Stadtkultur und Kulturstadt

Die Kunst, Gesellschaft zu gestalten

Diskurse zum Jubiläum an unterschiedlichen Orten in Hildesheim, mit kurzen Impulsvorträgen, Experten des Alltags und Studierenden der Kulturwissenschaften

Stadt hat Kultur, denn Stadt wird von Menschen gemacht. Das kulturelle Erbe ist die Tradition, die vielfältigen Erscheinungsformen in der Stadtgesellschaft ermöglichen kulturelle Teilhabe, künstlerische Interventionen prägen zeitgenössische Entwicklungen. Im besten Falle geht es darum, wie ein gelingendes Leben zu gestalten ist.

Darüber gilt es zu streiten, mit der Baupolitik der Stadt über Stadtplanung, mit der Wirtschaft über den Wert der Kultur, mit dem Stadtmarketing über Imagefaktoren und Kulturtourismus. Und es gilt, Fragen zu stellen: Welches Theater brauchen die Bürger, wie steht es um die öffentliche Selbstver- ständigung der Gesellschaft, um die lokale Kultur in der globalen Welt und überhaupt um die Lebenskunst in der Stadt.

Das sind Themen, denen sich die Stadt stellen sollte, um die kreativen Potentiale zu nutzen, um soziale Gemeinschaften zu generieren, um das öffentliche Leben sinnvoll zu fördern. Letztendlich geht es um eine kommunale Kulturpolitik, die den Bürger ermutigt, mitzudenken und mit zu handeln, die bürgerschaftliches Engagement wertschätzt und gleichzeitig aktivierende Angebote zur Daseinsfür- sorge bereitstellt.

Studierende der Kulturwissenschaften laden zu Diskursen ein, an Orten, die sich der Kultur verpflichtet fühlen, mit Akteuren der Stadtkultur und dem Ziel, die Zukunft einer Kulturstadt zu konzipieren.

 

Termine

13. Mai 2015 • 18:00 Uhr • Sitzungsraum Sir Hans Adolf Krebs im Alten Rathaus
Welche Rolle spielen Kunst und Kultur bei der Stadtentwicklung? Prof. Dr. Wolfgang Schneider im Gespräch mit dem Ersten Stadtrat Dr. Kay Brummer

20. Mai 2015 • 18:00 Uhr • tourist-information am Marktplatz Was macht Kultur zum städtischen Imagefaktor?
Prof. Dr. Birgit Mandel im Gespräch mit dem Geschäftsführer von Hildesheim Marketing Lothar Meyer-Mertel

3. Juni 2015 • 18:00 Uhr • Haus der Wirtschaft in der Bischofsmühle
Kunst braucht Gunst. Welchen Wert hat das Geld in der Kulturgesellschaft?
Dr. Doreen Götzky im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hildesheim Peter Block

10. Juni 2015 • 18:00 Uhr • Freimaurerloge Hildesheim, Keßlerstraße 57
Wie geht das mit der Selbstverständigung in der Stadt- öffentlichkeit?
Prof. Dr. Wolfgang Schneider im Gespräch mit dem Chefredakteur der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung Michael Heun

17. Juni 2015 • 18:00 Uhr • Riedel-Saal, Pfaffenstieg 4–5 Lebenslanges Lernen. Die Rolle der VHS in der Stadtkultur. Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss im Gespräch mit der Direktorin der VHS Dr. Margitta Rudolph

24. Juni 2015 • 18:00 Uhr • Theater für Niedersachsen Welches Theater braucht die Stadt?
Prof. Dr. Wolfgang Schneider im Gespräch mit dem Intendanten des TfN Jörg Gade

1. Juli 2015 • 18:00 Uhr • Trillke Gut, Steinbergstraße 42 Was ist eigentlich Lebenskunst?
Thomas Renz im Gespräch mit dem Trillke-Kollektiv

8. Juli 2015 • 18:00 Uhr • St. Michaelis-WeltCafé
Eine Welt? Wie global ist die Kultur lokal?
Dr. Daniel Gad im Gespräch mit Richard Bruns, Mitbegründer von EL PUENTE

Dienstag (!), 14. Juli 2015 • 13:00 Uhr • Ratssaal der Stadt Hildesheim im Alten Rathaus
Wie ermöglicht kommunale Kulturpolitik das Recht auf Teilhabe? Prof. Dr. Wolfgang Schneider im Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer 

Thesenpapiere der Studierenden zu den jeweiligen Veranstaltungen

  • 13. Mai: Dr. Kay Brummer, Gespräch mit dem Ersten Stadtrat download
  • 20. Mai: Lothar Meyer-Mertel, Geschäftsführer von Hildesheim Marketing download
  • 3. Juni: Peter Block, Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hildesheim download
  • 10. Juni: Michael Heun, Chefredakteur der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung download
  • 17. Juni: Dr. Margitta Rudolph, Direktorin der VHS download