Podiumsdiskussion "The Ayotzinapa Case – Media, Activism and Cultural Policy"

Montag, 19. November 2018  / Alter: 26 Tage

In der Nacht vom 26. auf den 27. September 2014 wurden Studierende der Escuela Rural Normal aus Ayotzinapa in der mexikanischen Stadt Iguala im Bundestaat Guerrero von lokalen Polizisten im Verbund mit kriminellen Banden angegriffen. Dreiundvierzig Studierende wurden dabei entführt. Bis heute ist ihr Schicksal unbekannt.

Foto: © Daniel Cima/CIDH

Der sogenannte "Ayotzinapa-Case" ist Teil einer langen Geschichte des gewaltsamen Verschwindenlassens in Mexiko seit der Mitte des 20. Jahrhunderts und wirft das Schlaglicht auf die tiefverwurzelten Verbindungen zwischen kriminellen Organisationen und dem mexikanischen Sicherheitsapparat. Aufgrund der großen Zahl Verschwundener hatte der Fall große nationale und internationale Medienaufmerksamkeit zur Folge.

Ziel der Veranstaltung ist es, auf die Rolle der Medien im Nachgang der Geschehnisse in Iguala zu blicken und vor dem Hintergrund des Amtsantrittes des neuen Präsidenten Manuel López Obrador zum 1.12. dieses Jahres zu fragen, welche Rolle die Künste und die Kulturpolitik dabei spielen können, Menschenrechtsverletzungen anzusprechen. An der Podiumsdiskussion nehmen Dr. Lenin Martell (Autonomous University of the State of Mexico - UAEM), Dr. Carola Hausotter (Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko) und Dr. Daniel Gad (UNESCO Chair, Institut für Kulturpolitik, Universität Hildesheim) teil. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Felix Koltermann (Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur/Universität Hildesheim). Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden (Keine Übersetzung).


Termin: Dienstag 27. November 2018, 18:00 (c.t.) bis 20:00 Uhr

Wo? Aula Hohes Haus, Kulturcampus Domäne

Adresse: Domänenstraße, 31141 Hildesheim

Veranstalter: Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur und UNESCO Chair/Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim


Kontakt:

Dr. Felix Koltermann, Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur

felix.koltermann@uni-hildesheim.de


Ablauf:

18:15 Einführung (Dr. Felix Koltermann)

18:20 Video "The Ayotzinapa Case: A Cartography of Violence", Forensic Architecture 2017

Part I: Ayotzinapa, die Medien und die politische Debatte

18:30 Ayotzinapa und die mexikanischen Medien (Dr. Lenin Martell, UAEM Toluca)

18:45 Ayotzinapa und die deutschen Medien (Dr. Carola Hausotter, Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko)

Part II: Die Erinnerung wachhalten

19:00 Podiumsdiskussion mit Plenumsbeteiligung (Dr. Lenin Martell, Dr. Carola Hausotter, Dr. Daniel Gad)

19:45 Ende


Foto: © Daniel Cima/CIDH