Musiker*innen gesucht: Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang „musik.welt – kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ verlängert

Freitag, 10. Juni 2022 um 09:45 Uhr

Der europaweit einzigartige Studiengang „musik.welt - kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ startet ab dem Wintersemester 2022/23 in eine neue Runde. Noch bis zum 15. Juni sind Bewerbungen für den berufsbegleitenden Studiengang am Center for World Music möglich.

Im Rahmen des Masterstudiengangs „musik.welt – kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ erlernen die Studierenden ein fremdes Musikinstrument und setzen sich damit musikalisch auseinander. Foto: Isa Lange

Der Masterstudiengang richtet sich an alle, die mit dem Medium Musik arbeiten, wie z. B. Musiker*innen, Komponist*innen, Schullehrkräfte, Sozialpädagog*innen oder Musikvermittler*innen, die im In- oder Ausland ihren Abschluss erworben haben und sich im Rahmen des berufsbegleitenden Studiengangs auf die Vielfalt von Musik einlassen und ihren Blick erweitern möchten. Bereits 120 Studierende aus über 30 Herkunftsländern zwischen 20 und 60 Jahren haben das Angebot des Centers for World Music der Universität Hildesheim bereits genutzt, um sich in Teilzeit auch neben ihrem Beruf weiterzubilden.

In diesem anwendungsbezogenen Masterstudiengang lernen die Studierenden einen diversitätsbewussten Umgang mit Musik in Theorie und Praxis. Im Vordergrund steht neben der Heterogenität der Studiengruppe vor allem das von- und miteinander Lernen als zentraler Studienbestandteil, wodurch ein Perspektivenwechsel ermöglicht wird. Das Konzept des Studiengangs umfasst Inhalte aus den Fachgebieten Musikethnologie, Soziale Arbeit, Projekt- und Musikmanagement sowie musikalische Praxis und verbindet diese mit Community Music und den persönlichen Kontexten der Studierenden. Neben internationalen Gästen, die mit Vorträgen und Performance Lectures ihr Fachwissen vermitteln, können Studierende im Rahmen von ständigen Evaluationen und Reflexionen ihren Studiengang aktiv mitgestalten. Die Inhalte orientieren sich dabei an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen, weltpolitischen Ereignissen und den Bedürfnissen der Studierenden. 

Weitere Inhalte neben dem Erlernen eines bislang unbekannten Instruments sind Musikpädagogik sowie zahlreiche musikpraktische Workshops. „Seit über 10 Jahren erfährt dieser Masterstudiengang grosses Interesse. Die Netzwerke der Studierenden, der Lehrenden und der Alumni reichen von Südamerika bis nach Ostasien. Der Studiengang leistet einen wichtigen Beitrag der musikalischen Vielfalt in Deutschland. Wir freuen uns hier für Musiker*innen und zukünftige Studierende, die nicht in den europäischen Traditionen verortet sind, eine Möglichkeit zur beruflichen Weiterqualifikation zu bieten“, sagt Prof. Dr. Raimund Vogels, Direktor des SDG-Kollegs und Studiengangsleiter von „musik.welt“.

Gefördert wird der Studiengang von der Stiftung Niedersachsen. „Die Vielfalt der Kulturen ist ein unermesslicher Reichtum, der in der Bildungslandschaft viel stärker als Potential für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft verstanden werden sollte“, so Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Präsident des Deutschen Kulturrates.

 

Weitere Informationen und Kontakt

Mehr Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung unter: https://www.uni-hildesheim.de/center-for-world-music/studium-und-lehre/musikwelt-kulturelle-diversitaet-in-der-musikalischen-bildung/.

Für Rückfragen zum Thema steht Morena Piro vom Center for World Music, Koordinatorin des Studiengangs „musik.welt - kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“, unter +49(0)5121.883.92360 und piromo@uni-hildesheim.de zur Verfügung.