Living Democracy? - Die Zukunft der Demokratie

Freitag, 28. Mai 2021 um 16:00 Uhr

Die erste Tagung des German Pragmatism Network.

Erste Tagung des German Pragmatism Network

Dass Demokratie mehr als eine politische Herrschaftsform, nämlich vielmehr eine Lebensform ist, gehört zu den Grundeinsichten des philosophischen Pragmatismus. Zugleich ist damit ihr prekärer Charakter bezeichnet, der sich gerade in Zeiten der Krise offenbart. Unter dem Titel „Living Democracy? Die Zukunft der Demokratie“ lädt das 2017 gegründete German Pragmatism Network Forscher*innen zu einer wissenschaftlichen Fachtagung ein.

Ziel der Veranstaltung ist es zum einen, einer drängenden gesellschaftlichen und philosophischen Herausforderung nachzugehen und auf die Gelingensbedingungen der demokratischen Lebensform sowie auf die Selbst- und Weltverhältnisse, die sie ermöglichen und fördern, zu reflektieren: Wovon lebt ein demokratisches Gemeinwesen? Wie kann Demokratie gelebt werden?

Die Veranstaltung will darüber hinaus eine Vernetzung derer, die ein Forschungsinteresse am Pragmatismus haben, vorantreiben. Angesprochen sind, über die Philosophie hinaus, Disziplinen wie Politikwissenschaft, Amerikanistik, Soziologie und Theologie, in denen wesentliche pragmatistische Konzepte und Methoden aufgenommen wurden. In mehreren Sektionen werden insbesondere Nachwuchswissenschaftler*innen ihre Projekte zur Diskussion stellen. 

Kontakt und Anmeldung
Dr. Ana Honnacker
E-Mail: post@ana-honnacker.de

Die Paper, die in den Paper Sessions diskutiert werden, werden vorab zur Lektüre bereitgestellt. Der Zugriffscode wird an registrierte Teilnehmende versandt.

 

Programm (Stand 7. Mai 2021, Änderungen vorbehalten)

Freitag, 28. Mai 2021

ab 9.30 Uhr                       Pre-Hangout (Coffee and snacks welcome)

10-10.45 Uhr                    Eröffnung, Grußworte und Einleitung für die EPA: Sami Pihlström: On the normative preconditions of democracy: pragmatist considerations

11-11.45 Uhr                    Jörg Volbers: Spekulative Demokratie. Spekulationen als demokratische Tugend

12-13 Uhr                          Paper Session I

-Mittagspause-

14.30-16 Uhr                    Paper Session II

16-16.30                            Virtual Coffee Break

16.30-17.15 Uhr              Miriam Strube: Living Democracy in African American Literature

19 Uhr                                Charlene Haddock Seigfried: The 'Wise Latina Woman' Standard: Diversity, Identity and Social Transformation as Democratic Challenges

im Anschluss: Ausklang in der virtuellen Lounge

 

Samstag, 29. Mai 2021

ab 9.30 Uhr                       Pre-Hangout (Coffee and snacks welcome)

10-10.45 Uhr                    Mara-Daria Cojocaru: Reasons for becoming passionate (about) animals

11-12.30 Uhr                    Paper Session III

-Mittagspause-

Ab 13.30 Uhr                    Virtueller Kaffee

14.00-15.00 Uhr              Paper Session IV

15.15-16.00 Uhr              Ludwig Nagl: Der Ort der Religion in säkularen Demokratien: Hilary Putnams´ pluralismus-sensibles Religionskonzept

im Anschluss: Verabschiedung und Ende der Tagung