Virtuelles Orchester: Universitätsblasorchester probt digital

Montag, 11. Mai 2020 um 15:44 Uhr

Das Universitätsblasorchester Hildesheim ist in Zeiten der Coronavirus-Pandemie trotzdem weiter aktiv. Um musikalisch wieder präsent zu sein, werden die Musikerinnen und Musiker in den kommenden Wochen als virtuelles Orchester weiterarbeiten und ein Video produzieren.

Aktuell proben die Musikerinnen und Musiker des Universitätsblasorchesters Hildesheim im Eigenstudium.

Das Universitätsblasorchester Hildesheim ist in Zeiten der Coronavirus-Pandemie trotzdem weiter aktiv. Die Musikerinnen und Musiker proben Stücke aus den beliebten Animationsfilmen von Walt Disney – etwa Aladdin, Vaiana, König der Löwen und Tarzan. Dafür haben sie Noten online erhalten. Nun proben sie schon einmal alles im Eigenstudium. Sobald es dann wieder möglich ist, nimmt auch das Universitätsblasorchester seinen Probenbetrieb in Präsenz wieder auf.

Um musikalisch wieder präsent zu sein, werden die Musikerinnen und Musiker um Dirigent Volker Semmler in den kommenden Wochen als virtuelles Orchester weiterarbeiten und ein Video produzieren. Alle Musikerinnen und Musiker spielen ihre Stimme ein und nehmen das als Video auf. Später wir dann alles in einem Video zusammengefügt, so dass ein gemeinsames Bild und ein gemeinsamer Klang entsteht.

Im Universitätsblasorchester kommen Musikerinnen und Musiker aller Fachbereiche zusammen, sie spielen zum Beispiel Querflöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Horn und Tuba. „Die Resonanz auf das Projekt ist wirklich toll. Bisher wirken über 50 Musikerinnen und Musiker der Universität Hildesheim im Universitätsblasorchester mit. Mit so einem Orchester kann man schon ein tolles Repertoire aufführen“, sagt Volker Semmler, der als Dirigtent, unterstützt vom Institut für Musik und Musikwissenschaft, das „Symphonische Universitätsblasorchester Hildesheim“ vor einem Jahr gegründet hat.

Normalerweise probt das Universitätsblasorchester einmal im Monat sonntags am Kulturcampus Domäne Marienburg. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind Proben in Präsenz derzeit nicht möglich.

Mitmachen kann jeder, der mit der Universität Hildesheim zu tun hat, sagt Semmler, „ob Student, Doktorand, Informatikerin, Verwaltungsmitarbeiter, Sprachwissenschaftlerin oder Professorin. „Wir wollen nicht nur die Musikstudierenden, sondern Lehrende aus allen Fachbereichen sowie Mitarbeiterinnern und Mitarbeiter aus der Verwaltung ansprechen. Wer also eines der üblichen im Blasorchester vertretenen Holz- oder Blechblasinstrumente spielt, kann sich genauso gerne melden wie Musiker an Schlagzeug, Perkussionsinstrumenten, E-Bass und Kontrabass.“

Weitere Musikerinnen und Musiker, die mitspielen wollen, können sich bei Volker Semmler (E-Mail Blasorchester@uni-hildesheim.de) melden. Besonders Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität sind auch herzlich eingeladen, im Universitätsblasorchester mitzuwirken.