Musikerinnen und Musiker bei den Kunstfestspielen in Hannover

Montag, 29. April 2019 um 06:20 Uhr

Am 12. Mai 2019 feiern die Kunstfestspiele Herrenhausen und das Center for World Music gemeinsam ihren 10. Geburtstag: Das renommierte Kunstfestival hat die Musikerinnen und Musiker des Center for World Music der Universität Hildesheim nach Hannover eingeladen, um Einblicke in die Vielfalt der Klänge zu geben.

Das Center for World Music in Hildesheim bildet Studentinnen und Studenten im Studiengang „musik.welt – Kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ aus. Foto: Morena Piro

Die Musikerinnen und Musiker des musik.welt-Studiums werden an unterschiedlichen Plätzen auf dem Festivalgelände auftreten. Vor dem Schloss Herrenhausen und in den Herrenhäuser Gärten bespielen die Musikerinnen und Musiker unter anderem eine begehbare Skulptur klanglich. Die Live-Musik findet alle halbe Stunde zwischen 14:00 und 20:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. 

Außerdem laden die Hildesheimer Musikerinnen und Musiker Kinder und Familien zum Workshop ein. Der Workshop läuft am Sonntag, 12. Mai 2019 von 14:00 bis 16:30 Uhr auf der Probebühne der Herrenhäuser Gärten. Kinder und Familien können jederzeit hinzukommen und die Welt der Musik entdecken, über die Vielfalt der Klänge sprechen und Instrumente kennen lernen und ausprobieren.

Das Center for World Music der Universität Hildesheim leistet seit zehn Jahren einen wichtigen Beitrag sowohl für die Integration als auch für eine breite musikalische Bildung ohne Scheuklappen. Das Forschungszentrum ist als Labor und Archiv, als Ort des Studiums und der Forschung eine Stätte der Begegnung und des Austauschs für Menschen und Musikerinnen und Musiker aus Deutschland und aller Welt, sagt die wissenschaftliche Mitarbeiterin Morena Piro.

Studium „musik.welt – Kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“

Bewerbung um einen Masterstudienplatz

Am Center for World Music haben bisher 100 Personen aus 26 Herkunftsländern im Alter von 20 bis 60 Jahren studiert. Der Studiengang „musik.welt – Kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ ist europaweit einzigartig. Hier treffen zum Beispiel Komponisten, Konzertpädagogen, Musikschullehrerinnen, geflüchtete Musiker, Erzieherinnen und Musikervermittler aufeinander. Viele Studentinnen und Studenten haben Abschlüsse im Ausland erworben. Sie haben vielfältige musikalische und berufliche Biografien kommen aus allen Regionen Deutschlands – von Frankfurt am Main über Bremen und Berlin bis Nürnberg – und aus dem Ausland, etwa aus Syrien, Türkei, Irak, China und Sudan.

Für den 5. Studienjahrgang können sich Studieninteressierte aus ganz Deutschland und dem Ausland ab sofort bis zum 15. Juni 2019 bewerben. Das Masterstudium beginnt im Oktober 2019.

Mehr Informationen online