Ghaylan Aldreiss erhält Rotary-Club-Stipendium

Dienstag, 13. Oktober 2020 um 14:02 Uhr

Der Student des Masterstudiengangs Kulturvermittlung mit Schwerpunkt Medien und Popkultur Ghaylan Aldreiss ist einer der beiden Preisträger des diesjährigen Stipendiums des Rotary Clubs Hildesheim.

Ghaylan Aldreiss erhält Rotary-Club-Stipendium – Foto Gerner

In seiner Heimat Syrien studierte er Medienwissenschaften und war anschließend in Damaskus als Fernsehjournalist tätig. Nach Anschlägen auf ihn und seine Familienmitglieder flüchtete er nach Deutschland.

Ghaylan Aldreiss engagiert sich im Verein „Brücke der Kulturen“ für andere Geflüchtete und ist seit zwei Jahren bei „NoBorder, NoProblem“, einem Netzwerk zur Migrations- und Grenzregimeforschung, tätig. Regelmäßig hält er Vorträge über Integration und gegen Rassismus. Aldreiss wurde unter anderem von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil als Redner zu Podiumsdiskussionen im Rahmen des Projekts „Niedersachsen packt an“ eingeladen. In dem Projekt wirkt er seit Jahren mit.

Nach mehreren Praktika bei „Radio Tonkuhle“ verantwortet der Student der Kulturvermittlung dort jeden dritten Donnerstag im Monat die zweisprachig gestaltete Radiosendung „Brücke der Kulturen“. Seine Sendung „Die Todesreise“ handelt von Geschichten der Flüchtlinge, die ihm auf seiner eigenen Flucht begegnet sind.

An der Universität Hildesheim hat er zusammen mit einem Philosophie-Studenten ein Seminar geleitet, das sich mit der Stadt Hildesheim als solidarischer Stadt beschäftigt. Im Seminar „Wer gestaltet das Wir?“ ist er überdurchschnittlich aktiv.

„Es ist mir eine große Ehre, dieses Stipendium zu erhalten. Es hilft mir sehr, meine Ziele zu erreichen“, sagt der Stipendiat.

Text und Foto: Gabriele Gerner