„Working the Body. Körper-Konfigurationen und Körper-Praxis zwischen Sport, Pop und Performance“

Donnerstag, 31. August 2017  / Alter: 105 Tage

Graduiertentagung

Wir fragen: Was haben Professional Wrestling und Ballroom-Dancing gemeinsam? Welche Parallelen gibt es zwischen klassischem Standardtanz, Bodybuilding und Synchronschwimmen?

„Working the Body“ ist eine studentisch organisierte, dreitägige Graduiertentagung der Sektion Kulturwissenschaftliche Ästhetik in der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG), die sich explizit an Nachwuchswissenschaftler*innen richtet. In Vorträgen und praktischen Workshops aus dem Bereich Professional Wrestling, Bodybuilding und Turniertanz betrachten wir Körper-Inszenierungen und Körper-Praxen, die sich mit medialisierten und popkulturellen Show- oder Sportarten auseinandersetzen.

Weitere Informationen finden Sie im Programm.

Wir bitten um Anmeldungen bis zum 27.08.2017 unter folgender Adresse:graduiertentagunghildesheim@gmail.com

Dabei bedürfen wir noch folgender Angaben: An welchem Workshop werden Sie teilnehmen? Wollen Sie Verpflegung in Anspruch nehmen (vegetarisch oder vegan)? Planen Sie die Wrestling-Show am Freitagabend (Kulturfabrik Löseke) zu besuchen?

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Verköstigung für die Besucher*innen der Tagung mit einem Kostenbeitrag verbunden ist, der Besuch der Vorträge, der Show und der Workshops ist für angemeldete Teilnehmer*innen jedoch kostenfrei. Es ist auch möglich, gegen geringe Gebühr, nur die Workshops und die Wrestling-Show außerhalb des Tagungsprogramms zu besuchen.

Wann:  vom 31.08. – 02.09.2017

Wo: Kulturfabrik Löseke und Theaterhaus Hildesheim