Zukunftstag an der Universität

Donnerstag, 19. April 2012 um 08:21 Uhr

Zum zweiten Mal findet der Zukunftstag für Mädchen und Jungen – bundesweit als Girls‘Day und Boys‘Day bekannt – an der Universität Hildesheim statt. Am 26. April 2012 öffnet die Hochschule ihre Türen für Schülerinnen und Schüler. „Das Interesse der Schülerinnen und Schüler ist in diesem Jahr riesig“ stellen Gabi Göller und Sabine Hastedt, zuständige Koordinatorinnen aus dem Gleichstellungsbüro der Universität, fest. Es haben sich insgesamt 114 Kinder (52 Mädchen und 62 Jungen) angemeldet.

„Wir möchten Jungen und Mädchen an geschlechtsuntypische Berufsfelder heranführen und ihnen so erste eigene Erfahrungen ermöglichen“, sagen die Koordinatorinnen aus dem Gleichstellungsbüro. Mädchen haben deshalb die Möglichkeit, Studienfelder kennenzulernen, in denen Frauen bislang weniger häufig vertreten sind. Die Angebote aus dem Bereich der Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik für die Schülerinnen sind vielfältig dank des Engagements von mehreren Lehrenden: Praxisnah erleben die Teilnehmerinnen in der Physik eine Lernstation zum Thema Schwerelosigkeit und lernen bei einem Besuch der Sternwarte „Gelber Turm“ ein Spiegelteleskop und Grundkenntnisse der Astronomie kennen. In einem Workshop aus dem Bereich Mathematik lernen die Schülerinnen, dass auch die Welt der Zahlen mit unterschiedlichen Sinnen erfahrbar gemacht werden kann. Im Bereich Technik wird in der Metallwerkstatt ein eigenes Werkstück aus Metall gefertigt und in eine Vorlesung hineingehört. Bei einem weiteren Angebot erkunden die Teilnehmerinnen das Innenleben eines Computers und programmieren Computerspiele selbst.

Jungen schnuppern in Berufsfelder hinein, in denen Männer unterrepräsentiert sind. So bekommen sie Einblicke in das Lehramtsstudium in einem Workshop des Instituts für Grundschuldidaktik und Sachunterricht. In der Lernwerkstatt experimentieren die Schüler zu verschiedenen Themen des Sachunterrichts, Studenten berichten von ihren Studienerfahrungen und erläutern, welche Chancen der Grundschullehrerberuf jungen Männern bietet. Im künstlerischen Bereich können Jungen an einer Einführung in das Tiefdruckverfahren und an einem Workshop zum Thema „Digital painting. Digitale Bilder und großformatige Malerei.“ teilnehmen. Was ist eine psychische Störung und wie kann sie behandelt werden? Diesen Fragen wird in einem Psychologie-Workshop u.a. anhand filmischer Beispielen nachgegangen.

Aufgrund des großen Interesses sind bereits alle Plätze ausgebucht. Der Girls‘Day wird vom Gleichstellungsbüro organisiert und der Boys‘Day vom zugehörigen Projekt ‚Männer und Grundschullehramt’.

Informationen und Ansprechpartner: www.uni-hildesheim.de/boysday bzw. www.uni-hildesheim.de/girlsday

Erstellt von Pressestelle, Isa Lange