Iseli

Iseli, Katja

Arbeitstitel

Gewalt an Schulen

Wissenschaftliche Betreuung

Prof. Dr. Werner Greve- Universität Hildesheim

Email

katja.iseli(at)gmail.com

Bildungsgang

  • Seit 11.2010 - Zertifikatslehrgang ADHS Coach
  • seit 2009 - Individualpromotion an der Uni Hildesheim
  • 12.2009 – 03.2010 - SVEB-Zertifikat
  • 10.2009 – 03.2010 - Notfallpsychologin
  • 10.2004 – 09.2009 - Psychologiestudium mit Vertiefungsrichtung Berufs- und Laufbahnberatung an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Psychologie (ZHAW-P)
  • 08.2003 – 06.2004 - Personalsachbearbeiterin (Modullehrgang)
  • 1999-2002 - Kaufmännische Angestellten mit Berufsmaturität

Abstract

Die Dissertation setzt sich mit Gewalt an Schulen in der Schweiz, mit Schwerpunkt auf die Region Basel auseinander. Mittels einer vorwiegend quantitativen Online Fragebogenerhebung wird das Gewaltverständnis und die Gewalterfahrungen an der Schule von Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrpersonen erhoben. Bei den Eltern wird dabei nach den Erfahrungen in Bezug auf ihre Kinder gefragt. Die erwähnten Personengruppen, wie auch weitere Fachpersonen, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, werden nach den individuellen Theorien in Bezug auf Entstehung, Entwicklung und Bewältigung von Gewalt an Schulen gefragt.

 

Im Zentrum der Arbeit stehen die Lehrpersonen. Bei ihnen wird neben den oben aufgeführten Punkten erhoben, ob und wie sie Handeln können/wollen um Gewalt an der Schule und/oder in ihrer Klasse anzugehen. Dazu werden Persönlichkeitsfaktoren wie beispielsweise Selbstwert, Selbstwirksamkeit, Zivilcourage, Burnout, Handlungs- und Lageorientierung erhoben. Als Ergänzung sollen punktuell Lehrpersonen aus Deutschland und Österreich befragt werden. Die durch die Erhebung gewonnenen Daten, werden mit der entsprechenden Fachliteratur und/oder offiziellen statistischen Daten abgeglichen. Weiter werden die aus der Befragung erhaltenen Erkenntnisse untereinander abgeglichen. Diese Abgleiche werden sowohl innerhalb als auch zwischen den Befragungsgruppen vorgenommen.

 

Auf Grund der erhobenen Daten, deren Erkenntnisse sowie denen aus der Fachliteratur, sollen Präventionsansätze für Gewalt an Schulen erarbeitet werden. Dabei wird insbesondere betrachtet, welche Themen in der pädagogischen Ausbildung Sinn machen würden, um Lehrpersonen im kompetenten Umgang mit Gewalt an Schulen unterstützen und bestärken zu können.

Weitere Infos und Fragebogen unter: gewaltanschulen.wordpress.com