Übersicht

Herzlich Willkommen...

...bei der Fachschaft Psychologie der Uni Hildesheim.

Auf dieser Homepage findet ihr alles Wichtige rund um die studentischen Vertreter*innen der Studiengänge Bsc. und Msc. Psychologie, ein Haufen Studierender aus verschiedenen Semestern, die quasi die Schnittstelle zwischen Institut und Studierenden bilden und damit für Anliegen aller Art immer ein offenes Ohr haben!

Wer sind wir?
  • Eine Gruppe freiwilliger engagierter Studierender aus dem Studiengang Psychologie
  • Ansprechpartner*innen für Studierende und Dozierende des Studiengangs Psychologie, bei Problemen und Anliegen
Was machen wir?
  • Ansprechpartner*innen für Studierende und Dozierende des Studiengangs Psychologie, bei Problemen und Anliegen
  • Wir stellen Kontakt zwischen Studierenden und Institut her
  • Wir setzten uns in verschiedenen (Berufungs-, Studien-, Prüfungs-) Kommissionen für eure Interessen ein.
  • Wir informieren euch: E-mail-Verteiler; Vollversammlungen; Institutsbesprechungen; News
  • Wir verknüpfen uns: Mit anderen Unis und Fachschaften
wichtige Informationen/Anmeldungen zu unseren Aktionen (u.A. PsychoLogisch)
  • Vorträge: Psycho?Logisch!
    Unter folgendem Link, könnt ihr euch für unseren nächsten Vortrag anmelden: 
  • regelmäßiger PsychoTisch
  • Partys: SpeakEasy, Welcome Back
  • Absolvent*innenfeier
  • Weihnachtsfeier und Sommergrillen
Arbeitsweise

Unsere Arbeitsweise

Wir organisieren uns in Arbeitsgruppen. Sie treffen sich jeden Mittwoch von 10:00 bis 11:00 Uhr.

Dieses Semester haben wir folgende Arbeitsgruppen: wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Gerade Wochen

Ungerade Wochen

Temporäre AGs

  • Speakeasy
  • Mentoring
  • Welcome Back
  • PR

Von 11:00 bis 12:00 Uhr treffen wir uns im Plenum.Aus aktuellem Anlass findet unser Plenum online statt. Wenn ihr Lust habt bei uns vorbeizuschauen, schreibt uns gerne eine E-Mail.Wir freuen uns auf euch!

Was machen die einzelnen AGs?

AG Bücher

Die Bücher-AG übernimmt seit Ende des Sommersemesters 2020 die Koordinierung einer großzügigen Spende von Fachliteratur. Dafür steht sie momentan in regem Austausch mit der Unibibliothek Hildesheim. Aufgaben sind die Kategorisierung der Bücher nach verschiedenen Kriterien sowie die Übergaben an Vertreter:innen der Unibibliothek.

AG Mentoring

Die Mentoring-AG organisiert das Psycho-PatInnen Programm. Dieses Programm wurde gezielt für die Studierenden des ersten und zweiten Bachelorsemesters entwickelt und versucht den Einstieg in das Studium zu erleichtern. Wir arbeiten weitestgehend in den Semesterferien und werben Studierende aus höheren Semestern an, die die Betreuung der Erstis in den kommenden zwei Semestern übernehmen werden.  Diesen bereits erfahrenden Studierenden geben wir Hinweise und Tipps mit an die Hand und begleiten sie das ganze Jahr über.  In der Erstiwoche werden Gruppen von Erstis PatInnen zugeordnet, welche sie im ersten Studienjahr begleiten werden. Die Aufgabe der PatInnen ist es, die Erstis bei Fragen rund ums Studierendenleben zu unterstützen. Dies reicht von direkten Fragen zum Stundenplan bis über Freizeitaktivitäten. Unsere Aufgabe als AG ist es hier die PatInnen mit viel Rat und Wissen zur Seite zu stehen. Am Ende des Programmes evaluieren wir dieses und stellen Teilnahmebescheinigungen für die PatInnen aus.

Psycho?Logisch!

Seit dem Sommersemester 2016 veranstalten wir die Vortragsreihe „Psycho?Logisch!“, bei der wir Vorträge über interessante Gebiete der Psychologie organisieren.
Dabei bieten wir sowohl Expert*Innen, die über ihr Fachgebiet reden, wie auch spannenden und anschaulichen Erfahrungsberichten eine Plattform. 
In der Vergangenheit fanden z.B. Vorträge über Parapsychologie, Psychoonkologie, Hypnose, oder Traumdeutung statt. Unter den Erfahrungsberichten waren u.a. Vorträge zu Autismus, Schizophrenie oder Drogensucht. 
Die Vorträge finden meistens an einem Mittwoch statt, wobei im WS nur einer stattfindet. Im Sommersemester sind es dann aber eher drei bis vier Vorträge. Dabei sind diese offen für alle Interessierten, egal welcher Studiengang.
Solltest Du Lust haben oder hast eigene Ideen, meld dich bei uns!

AG PsychThG

Beschäftigt sich mit den Bedingungen und der Umstrukturierung der Psychotherapeutenausbildung sowie dem Wechsel zu den (und in die) neuen Studiengänge. Wichtige Informationsquellen stellen dabei vor allem die PsyFaKo, sowie die (Bundes-) Verbände rund um die Psychologie und Psychotherapie dar.  Dabei kooperiert die Fachschaft mit anderen Studierendenvertretungen auf Bundes - und Landesebene.

Aktivitäten sind unter anderem das Verfolgen der aktuellen Entwicklungen, die Vermittlung dieser an die Studierenden sowie das regelmäßige Informieren über den allgemeinen Ausbildungsablauf. Die AG war und ist in die Konzeption der Studienordnung der neuen Studiengänge involviert und unternimmt diverse Aktionen, um die Umsetzung der neuen Studiengänge im Sinne der Studierenden (z.B. hinsichtlich der Finanzierung) sicherzustellen.

 

AG Telefonprojekt

Das Telefonprojekt wurde zu Anfang der Corona-Zeit während der Semesterferien ins Leben gerufen. Dahinter stand der Drang, unsere Mitmenschen in Zeiten des Social Distancings, aber auch der Quarantäne und Isolation zu unterstützen, indem wir ein offenes Ohr und unverbindliche Gespräche anbieten. Hierbei hören wir unvoreingenommen, neutral und wertschätzend zu, ohne zu beeinflussen.
Wir übernahmen ein Projekt aus Freiburg, wodurch uns nicht nur eine Internettelefonnummer und von einer Psychologin konzipierte Online-Workshops zur Verfügung standen, sondern wir auch schnell Freiwillige aus den psychologischen und sozialen Studiengängen gewinnen! 
Durch eine Weiterentwicklung ist aus dem ursprünglichen “Corona-Zuhörertelefon” nun das “anonyme Zuhörertelefon” entstanden, welches für alle Sorgen, egal welcher Art, bereit steht.
Nachdem wir nun die Suizidprävention als Träger und Unterstützer für das Projekt gewinnen konnten kann es zum beginn des nächsten Semesters offiziell losgehen. Über Verstärkung, auch im neuen Semester, freuen wir uns natürlich immer!

 

Hier kommt ihr zu unserer Webseite:

https://anonymes-zuhoertelefon.de

 

Unser Mailverteiler

unser Mailverteiler

Alle wichtigen Informationen, die wir euch als Fachschaftsvertretung zur Verfügung stellen wollen, erhaltet ihr automatisch über die Jahrgangsverteiler. 

Zusätzlich gibt es einen Verteiler über den wir euch Ausschreibungen weiterleiten, sowie einen Verteiler über den ihr Informationen zu Studien erhaltet. Bei den Ausschreibungen und Informationen zu Studien handelt es sich um Anfragen an uns als Fachschaft mit der Bitte sie an alle Student:innen weiterzuleiten. 

Ihr könnt selbst entscheiden, ob Ihr die Information zu Studien und Ausschreibungen erhalten möchtet und müsst euch dazu nur in die entsprechenden Verteilerlisten eintragen. 

Anmeldung Verteilerliste

Die Eintragung in die Verteilerlisten ist sehr einfach. Hier sind die Schritte, die Ihr machen müsst:

  1. Klicke auf den Link für die jeweilige Verteilerliste. (siehe unten)
  2. Trage deine E-Mail-Adresse und deinen Namen in die entsprechenden Felder ein.
  3. Lege ein Passwort fest, dass du später benötigen wirst, wenn du dich wieder von der Verteilerliste abmelden möchtest.
  4. Klicke auf Abonnieren. 
  5. Du erhältst nun eine E-Mail. Hier wirst du gebeten die Anmeldung zu bestätigen in dem du auf die E-Mail antwortest oder auf den enthaltenden Link klickst. 
  6. Bitte klicke auf den Link und wähle dann „Eintrag in Liste …“
  7. Jetzt erhältst du eine Willkommens-Mail, in der sich auch das von dir gewählte Passwort wiederfindet. 
  8. Du bist nun offiziell eingetragen in deiner gewünschten Verteilerliste.

Abmeldung

Die Abmeldung ist genauso einfach wie die Anmeldung. Unter jeder E-Mail, die Du über die Verteilerliste erhältst findet sich ein Link über den Du zu der Webseite gelangst, auf der du dich abmelden kannst. Folge dort bitte einfach den Anweisungen. Du wirst das Passwort benötigen, dass du am Anfang festgelegt hast. Dieses befindet sich in der Willkommens-Mail.

Zu den Verteilern:

Ausschreibungen:            https://mailman.uni-hildesheim.de/mailman/listinfo/ausschreibungenpsy

Studieninformationen:    https://mailman.uni-hildesheim.de/mailman/listinfo/studienpsy   

Newsletter: https://mailman.uni-hildesheim.de/mailman/listinfo/newsletter.fspsychologie

                   

FAQ

Zuletzt aktualisiert am: 13.04.2022

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem FAQ weiterhelfen konnten. Auch wir sind nur Menschen und können Fehler machen, deshalb sind alle Angaben ohne Gewähr!

Sollte dir ein Fehler aufgefallen sein oder etwas, was ergänzt werden soll, dann melde dich gern bei uns mit einer Mail an fspsychologie(at)uni-hildesheim.de mit dem Betreff: FAQ Studierendenberatung.

Wenn noch Fragen offengeblieben sind, findest du im FAQ der Universität vielleicht die passende Antwort: https://www.uni-hildesheim.de/faq/

 

Was ist die Fachschaftsvertretung?

Eine Fachschaftsvertretung ist ein Zusammenschluss von Studierenden, die die Interessen ihrer Studierenden vertritt. In unserem Fall vertritt die Fachschaftsvertretung alle Psychologiestudierenden der Universität Hildesheim, sowohl im Bachelor als auch im Master. Unsere Fachschaftsvertretung ist in Arbeitsgruppen organisiert. Die festen AGs treffen sich alle zwei Wochen mittwochs um 10:00 Uhr; manche AGs in geraden und andere in ungeraden Wochen. Die temporären AGs treffen sich bei Bedarf zu selbst festgelegten Zeiten. Durch den zweiwöchigen Rhythmus ist es für alle möglich in mindestens zwei AGs mitzuarbeiten. Außerdem treffen sich temporäre AGs nach Bedarf. Nach der AG-Zeit beginnt um 11:00 Uhr das Plenum, in dem alle Mitglieder der Fachschaftsvertretung anwesend sind und berichten was in den verschiedenen AGs passiert ist. Außerdem ist die Sitzungszeit dafür da, wichtige Themen zu besprechen und abzustimmen wie mit verschiedenen Situationen, beispielsweise euren Anliegen, verfahren werden soll.

Psychologiestudierende können der Fachschaftsvertretung beitreten, wenn Sie dreimal an einer Plenumssitzung teilgenommen haben. Aktive Fachschaftsmitglieder sollten regelmäßig an den Plenumssitzungen teilnehmen und aktiv in mindestens einer AG mitarbeiten.

Was macht die Fachschaftsvertretung?

Die Fachschaftsvertretung ist in einzelne Arbeitsgemeinschaften aufgeteilt, bei denen mitgewirkt werden kann. Das Angebot reicht hierbei vom Organisieren von Psycho?Logisch!-Vorträgen, die von verschiedenen Dozierenden gehalten werden und offen für alle Studierenden sind, über Mentor:innen- bzw. Pat:innenprogramme für Erstsemsterstudierende, bis hin zur Beratung bei Schwierigkeiten oder Sorgen. Auch das anonyme Zuhörtelefon Hildesheim wurde von der Fachschaftsvertretung ins Leben gerufen und wird weiterhin organisiert, sowie stetig weiterentwickelt in Zusammenarbeit dem Verein für Suizidprävention. Unsere größte AG plant verschiedene Veranstaltungen, wie beispielsweise die Weihnachtsfeier, die Grillfeier, die Speakeasy-Partys, die Welcome-Backpartys, die coffee lectures oder die speed meets, an denen auch andere Fachschaften mitgewirkt haben. Auch neue Arbeitsgemeinschaften werden regelmäßig ins Leben gerufen.

Neben der Arbeit lernt man so natürlich auch viele Kommiliton:innen kennen oder auch Studierende aus höheren und niedrigeren Fachsemestern. Wir sind also insgesamt sehr vielseitig aufgestellt und bunt gemischt, sodass jede:r, der/die Interesse hat, mit offenen Armen empfangen wird.

Welche Stellen gibt es im Institut? Welche Aufgaben haben sie?

Präsidium:
Das Präsidium führt die laufenden Geschäfte des Stiftungsrates (siehe: https://www.uni-hildesheim.de/stiftung/stiftungsrat/)
Es übernimmt die Vorbereitung der Beschlüsse des Stiftungsrates und führt diese aus.
Es entscheidet außerdem über den Abschluss von Zielvereinbarungen mit dem Land. In wichtigen Angelegenheiten unterrichtet das Präsidium den Stiftungsrat. Nach außen wird die Stiftung von dem Präsidenten bzw. der Präsidentin vertreten.

  • Präsidentin: Professorin Dr. Kallenrode

Institutsleitung

Innerhalb der Uni gibt es verschiedene Fachbereiche/Fakultäten
Den Fachbereichen/Fakultäten sind einzelne Institute untergeordnet (Psychologie ist z.B. Teil des Fachbereichs 1 „Erziehungs- und Sozialwissenschaften“)

Die Institutsleitung ist dem Institut vorstehend:

  • Institutsleitung Psychologie: Professorin Dr. Renate Soellner.
  • Die stellvertretende Institutsleitung: Professor Dr. Christoph Kröger

Dekanat:
Dem Dekanat gehören Dekan:in und Studiendekan:in an.
Der Dekan bzw. die Dekanin leitet eine Fakultät (bzw. einen Fachbereich) einer Hochschule.
Die Rechte und Pflichten des Dekanats ergeben sich aus § 43 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes:
Der Fakultätsrat beschließt die Zahl der Mitglieder des Dekanats und wählt dessen Mitglieder. Wählbar sind Professor:innen der Fakultät, welche im Anschluss durch das Präsidium bestätigt werden.
Das Dekanat setzt Entscheidungen des Fakultätsrats um. Können bestimmte Entscheidungen nicht rechtzeitig getroffen werden, so trifft das Dekanat die erforderlichen Maßnahmen selbst und informiert den Fakultätsrat und das Präsidium darüber.
Das Dekanat ist in der Lage rechtswidrige Entscheidungen des Fakultätsrats aufzuheben und zu ändern.

  • Dekanin Fachbereich 1: Professor Dr. habil. Christina Bermeitinger
  • Verantwortliche des Sekretariats des Dekanats: Jennifer Kujannek/ Erika Wenzel (E-Mail: dekanat1(at)uni-hildesheim.de)
  • Studiendekan: Professor Dr. Dr. Jörg Bölling

 

Was ist eine Vollversammlung?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Vollversammlungen:

  • Die Vollversammlung von allen Studierenden einer Universität:
    Die Vollversammlung aller Studierenden ist das höchste Gremium der Studierendenschaft einer Hochschule oder Universität und sie findet einmal im Semester statt. Dabei wird über aktuelle Aspekte informiert und Studierende können in grundsätzlichen Fragen mitentscheiden. Die Vollversammlung kann auch Beschlüsse fassen, die von allen anderen Gremien der Studierendenvertretung eingehalten werden müssen. Um einen solchen Beschluss zu fassen, muss aber ein gewisser Prozentsatz der Studierenden während der Vollversammlung anwesend sein. Für das Jahr 2019 galt zum Beispiel, dass 8% aller eingeschriebenen Studierenden anwesend sein müssen.
  • Die Vollversammlung aller Angehörigen des Instituts (z.B. der Psychologie): 
    Mit Angehörigen eines Instituts sind sowohl Studierende als auch alle Mitarbeitenden gemeint. Diese findet einmal pro Semester statt und es werden verschiedene Themen vorgestellt, besprochen und auch diskutiert. Sie dient dem Austausch wichtiger Informationen z.B. zu Studienordnungswechseln. Die Fachschaftsvertretung wird in der Regel in die Planung miteinbezogen und stellt sich hier auch nochmal vor.

In welchen Gremien ist die Fachschaftsvertretung vertreten?

Die Fachschaftsvertretung erhält die Möglichkeit, jeweils zwei Leute für die Studienkommission (Fachbereich 1) und für den Prüfungsausschuss Psychologie vorzuschlagen. Die Vertreter:innen werden anschließend durch den Fachbereichsrat in die Studienkommission und den Prüfungsausschuss gewählt. Die studentischen Vertreter:innen erhalten für die Sitzungen der Studienkommission und des Prüfungsausschusses so ein aktives Stimmrecht.

In der Studienkommission wird hierbei über alle Angelegenheit gesprochen, die das Studium und die Lehre betreffen. Hierbei sprechen wir beispielsweise über die Semesterzeiten, Anträge zur Verbesserung der Lehre (finanziert durch die dezentralen Studienqualitätsmittel – wie unsere Psycho?Logisch!-Vorträge) oder allem anderen, was sonst so auf der Tagesliste landet.

Im Prüfungsausschuss wird über prüfungsrechtliche Fragestellungen und Probleme diskutiert und entschieden. Konkret hat der Prüfungsausschuss die Aufgabe den Ablauf aller Prüfungen in unserem Studiengang zu gewährleisten.

Außerdem treffen sich zwei bis drei Vertreter:innnen der Fachschaftsvertretung einmal im Monat mit der Institutsleitung, um Anliegen, Probleme und Wünsche der Studierenden zu besprechen. Hierbei sprechen wir beispielsweise über die Organisation einer Vollversammlung oder haben in der Vergangenheit aktiv an der Konzeption des neuen Psychotherapie-Bachelors und -Masters mitgewirkt.

Wo kann ich Studien finden, an denen ich teilnehmen kann bzw. wo kann ich Aufrufe hinterlassen?

Auf der Uni-Website findet ihr die laufenden Studien der Universität: https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/psychologie/studienteilnahme/

Auch Zeitungen und schwarze Bretter können hilfreich sein. Da die Studienankündigungsseite (Uni-Website) und die verschiedenen Datenbanken getrennt voneinander arbeiten, werden auf der Uni-Website nicht alle Studien erfasst.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit euch bei E-Mail-Verteilern der Arbeitsgruppen „Allgemeine Psychologie“ und „Sozialpsychologie“ anzumelden, sowie dem Studienverteiler der Fachschaft.   Dies hat den Vorteil, dass ihr per Mail über aktuelle Studien auf dem Laufenden gehalten und so direkt für Versuchspersonenstunden eingeladen werdet (die Anmeldung für den Verteiler ist unverbindlich!).

Sinnvoll ist es gleichzeitig, die Augen auf Social-Media-Plattformen offen zu halten: In der Facebook-Gruppe „Fachschaft Psychologie Uni Hildesheim“ und in den WhatsApp-Gruppen der jeweiligen Psychologiesemester wird stets über neue Studien informiert. Dies gilt insbesondere zu Semesterzeiten, in denen die Psychologie-Studierenden die Studien ihres empirisch-experimentellen Praktikums durchführen!

Wie bzw. wo kann ich mich ehrenamtlich engagieren?

Freiwilliges Engagement tut gut.  Das wissen auch wir Psychologiestudierende.

Die Möglichkeiten dazu sind nahezu unbegrenzt. Ob direkt in der Fachschaft, in der Uni, oder außerhalb, viele Stellen freuen sich über deine Hilfe. Um euch den Zugang zu erleichtern haben wir hier Listen zusammengestellt.

Wie kann ich mich vor dem Studium vorbereiten?

Es ist natürlich wichtig, dass du alle organisatorischen Dinge, die die Uni dir auch per Post mitgeteilt hat, erledigst (also z.B. das Passwort vom Uni-Account änderst). Inhaltlich musst du dich nicht vorbereiten! Es wird in allen Kursen von Null angefangen und es wird nicht vorausgesetzt, dass du schon irgendwelche Kenntnisse hast. Wenn du magst, kannst du dich über psychologische Themen informieren, die dich interessieren – das ist aber überhaupt kein Muss!

Den Stundenplan musst du nicht allein erstellen, keine Sorge! Deine Erstsemestertutor:innen werden dich sicherlich bald kontaktieren und dann erfährst du, wann in der Einführungswoche die Stundenplanerstellung auf dem Plan steht.

Den Plan der Einführungswoche findest du hier: https://www.unihildesheim.de/est/studiengangsspezifische-angebote/

Wenn du dich schon vorher informieren möchtest, wirf am besten einen Blick in die Studienordnung (Stand 2021): https://www.unihildesheim.de/qm/processmanagement/download.php?fileID=4826

Falls du noch weitere Fragen zum Studienanfang an der Uni Hildesheim im Fach Psychologie hast, melde dich doch gerne bei einem/einer deiner Erstsemestertutor:innen.

Die Namensliste und die E-Mail-Adressen findest du hier: https://www.unihildesheim.de/est/erstsemestertutor-innen/

Wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Im Rahmen deines Studiums musst du nach der neuen StO (Stand 2021) zwei Praktika bei approbierten Psycholog:innen absolvieren. Nach der alten StO musst du ein Praktikum absolvieren und auch im Master sind Praktika nötig. Dabei kann die Praktikumssuche neben dem Studium erstmal überfordernd sein, aber eigentlich ist alles halb so schlimm. Hier findest du einige Tipps.

Wie geht es weiter, wenn ich einen Praktikumsplatz habe?

Du hast einen Praktikumsplatz gefunden und bist dir unsicher, wie es nun weitergeht? Hier findest du einen groben Ablauf was du vor, während und nach deinem Praktikum erledigen solltest.

Was ist ein Kolloquium? Wie bereite ich mich für das Kolloquium vor?

Ihr seid in der alten StO des Bachelors Psychologie und müsst das Kolloquium zu eurer Bachelorarbeit bestehen? Im folgenden How-To findet ihr alles Wissenswerte darüber, was ein Kolloquium eigentlich ist und wie man sich darauf vorbereitet!

Wie schreibe ich eine Bachelorarbeit/Abschlussarbeit? Was muss ich alles beachten?

Falls ihr eure Bachelor- bzw Abschlussarbeiten schreiben wollt, seht ihr in diesem How-To, welche Dinge ihr dabei beachten solltet.

An wen wende ich mich, wenn ich Bedenken habe?

An unserer Universität gibt es verschiedene Anlaufstellen, an die du dich wenden kannst, wenn es einmal zu Problemen kommt. Wenn du dich zum Beispiel mit deinem Studium überfordert fühlst, Fragen zu dem Studienverlauf hast und gerne von den Erfahrungen anderer Studierenden profitieren möchtest, kannst du dich an die an die Anker-Peers   wenden. Die Anker-Peers bestehen aus Studierenden verschiedener Studiengänge, inklusive der Psychologie.

Eine weitere studentische Anlaufstelle ist der AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) ( https://asta-hildesheim.de/ ). Der AStA besteht aus verschiedenen Referaten und bildet eine studentische Vertretung für alle Studierenden der Universität Hildesheim. Auch hier kannst du dich bei Problemen melden.

Wenn du Anliegen hast, die konkret eine Veranstaltung betreffen, hilft es oft sich direkt an die jeweilige Lehrperson zu wenden. Oft lassen sich Probleme so schnell lösen. Natürlich besteht trotzdem immer die Möglichkeit, dass ihr euch an uns, die Fachschaftsvertretung, wendet, wenn ihr Bedenken habt.

Psychologiestudierende durchlaufen an unserer Uni das Mentoring-Programm „PsychoPat:innen“. Im ersten Semester werden euch Psychologiestudierende aus höheren Semestern zur Seite gestellt, denen ihr alle möglichen Fragen stellen könnt und auch mit ihnen über Probleme und Sorgen sprechen.

Auch das Studentenwerk Ost-Niedersachsen bietet einige Anlaufstellen an, die sehr hilfreich sein können. Sie bieten unter anderem eine Rechtsberatung, Psychotherapeutische Beratung und eine Sozial- und Finanzierungsberatung an. (https://stw-on.de/hildesheim/beratung)

Die katholische Hochschulgemeinde und Evangelische Studierendengemeinde der Universität Hildesheim bieten ebenfallsBeratungsangebote zu den Themen Finanzen, soziale Probleme, christlichen Stipendien, aber auch zu philosophische und geistlichen Fragen an. Besonders zu betonen ist hier auch nichmal das Angebot für ausländische Studierende. (https://www.khg-esg-hildesheim.de/beratung-und-seelsorge)

Es gibt seit kurzem auch eine muslimische Hochschulgemeinde, die das momentan noch nicht anbietet.

An unserer Universität gibt es außerdem eine unabhängige Anlaufstelle, an die ihr euch mit Problemen wenden könnt: Die Ideen- und Beschwerdestelle (https://www.uni-hildesheim.de/qualitaetsmanagement/ideen-und-beschwerden/ ). Hier könnt ihr euch hinwenden, wenn ihr Anregungen und Kritik habt. Die Ideen- und Beschwerdestelle sorgt dafür, dass diese an den richtigen Stellen ankommen.

Hast du das Bedürfnis, einmal frei raus über deine Probleme zu sprechen, weißt aber nicht, an wen du dich so wirklich wenden sollst? Dann ist unser anonymes Zuhörtelefon (www.anonymes-zuhoertelefon.de) die richtige Anlaufstelle. Egal ob Liebeskummer, Studiensorgen oder Corona – die freiwilligen Helfer:innen hören dir jeden Tag zwischen 10-12 Uhr und 16-18 Uhr unter 05121 / 516288 zu, ohne zu bewerten.

Eine Übersicht über alle anderen Anlaufstellen zu Beratung und Service findet ihr hier: https://www.uni-hildesheim.de/studium/beratung-service/

Wenn du dich psychisch belastet fühlst und Hilfe suchst kannst du beim AStA eine Liste mit Anlaufstellen in Hildesheim und bundesweite Angebote finden.

https://asta-hildesheim.de/du-bist-nicht-allein/

 

Wie plane ich meine Klausuren? Was sollte ich beim Schieben von Klausuren beachten? Welche Klausuren sollte man nach Möglichkeit nicht schieben, bei welchen ist das weniger schlimm?

Klausuren legen gleicht für vielen Studierenden zunächst einer Wissenschaft. Klausurenplan, Prüfungs- und Studienordnungen werden durchforstet. Um euch zu helfen und die Sorgen zu nehmen, haben wir euch ein Dokument zusammengestellt, mit dem die Klausurenplanung ganz einfach gelingt. Dies findet ihr hier.

Wie ist das mit Nebenjobs während dem Studium? Welche Optionen habe ich? Wie ist das realisierbar?

Manche Studierende haben neben dem Studium einen Nebenjob. Nebenjobs bieten finanzielle Hilfe und auch eine Menge Erfahrungsschatz .

Es gibt dabei viele Möglichkeiten für Jobs  hier in Hildesheim und Umgebung, entweder an der Uni selbst oder  darüber hinaus. Um euch einen Überblick und wichtige Hinweisezu geben, haben wir euch folgende  Dokumente zusammengestellt.

1) How-To Nebenjob außerhalb der Uni

2) How-To Nebenjob an der Uni

Welche Tipps gibt es, um sich im Studium zu organisieren (Citavi, AnkiKarten, ...) ? Gibt es Lernmethoden, die wir empfehlen können?

Natürlich lernt jede:r Studierende unterschiedlich und es ist ganz individuell, was für dich die richtige Lern- oder Organisationsmethode ist. Dennoch gibt es einige Anregungen für Dinge, die das Studium erleichtern können. Hier werden beispielhaft einige Hilfen genannt, im Laufe des Studiums werden dir sicherlich noch weitere begegnen. Da die Inhalte im Psychologiestudium auch Gedächtnis und Lernen abdecken, kann es außerdem sein, dass du beim Lernen selbst etwas über das Lernen lernst.

In Anki (sowohl für den Computer als auch auf dem Handy oder Tablet verfügbar) könnt ihr digitale Karteikarten erstellen und euch nach einem bestimmten System abfragen lassen. Dieses basiert auf der sog. „Vergessenskurve“, das heißt, ihr wiederholt eine Karteikarte genau dann, wenn ihr sie fast vergessen habt (spaced repetition). Das ermöglicht ein effizienteres Lernen. Bei Anki gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Karteikarten zu gestalten und die Stapel lassen sich auch auf verschiedenen Geräten synchronisieren. Außerdem können die Stapel auch zwischen Studierenden ausgetauscht werden.

StudySmarter ist eine Lernapp, die viele verschiedene Funktionen hat, darunter Karteikarten, Lernpläne, Notizen, Erklärungen und Übungen.

Viele Lehrbuchverlage bieten mittlerweile auch passend zu ihren Lehrbüchen Online-Lernmöglichkeiten an (z.B. Karteikarten, Glossare, Videos, Tests, Übungsaufgaben u.ä.). Manche Dozierende empfehlen sogar direkt mit den Karteikarten der Prüfungsliteratur zu lernen.

Der Springerverlag hat dafür ein eigenes Portal (https://lehrbuch-psychologie.springer.com), ebenso wie der hogrefe Verlag (http://www3.hogrefe.de/buecher/lehrbuecher/psychlehrbuchplus/). Beim Beltz Verlag musst du auf der allgemeinen Homepage den entsprechenden Titel suchen und kannst darüber online Inhalte abrufen (https://www.beltz.de/fachmedien/psychologie.html). Auch der utb bietet bei manchen Lehrbüchern online Bonusmaterial an, dass ähnlich wie bei Beltz über die allgemeine Homepage und die jeweiligen Titel zu erreichen ist (https://elibrary.utb.de/action/showPublicationspubType=book&ConceptID=506378&ConceptID=503440&startPage=&ConceptID=505830).

Des Weiteren hilft es natürlich, sich mit anderen auszutauschen, sich gegenseitig abzufragen und zusammen Aufgaben durchzugehen. Auch die Tutorien in einigen Modulen sind sehr hilfreich für die Klausurvorbereitung und zum besseren Verständnis.

Citavi ist ein Programm für Windows, das bei der Literaturrecherche und beim Schreiben eines wissenschaftlichen Textes hilfreich ist.  Mit Hilfe des Programms kann die Literatur für eine Haus- oder Abschlussarbeit verwaltet werden und es erleichtert die Zitation bzw. das Erstellen des Literaturverzeichnis. Daneben besitzt Citavi aber auch viele weitere Funktionen. Die Bibliothek kann hierzu auch weiterhelfen (https://www.uni-hildesheim.de/bibliothek/beratung-schulung/schulungen/literaturverwaltung/). Vom Rechenzentrum vorgeschlagene Alternativen können Zotero oder Mendeley sein (https://www.uni-hildesheim.de/rz/it-support/software-empfehlungen/, auf den Reiter (Mit)-Schreiben gehen)

Bei der Active Recall Methode geht es darum, sich selbst zu testen. Dabei sollst du dich bewusst daran erinnern, also die Information abrufen, die du gerade gelernt hast. Dafür ist es wichtig, es wirklich verstanden zu haben.  

Diese Methode kann z.B. auch gut mit dem Nutzen der Anki-App verbunden werden, um das Lernen möglichst effizient zu gestalten. Es können natürlich zahlreiche andere Methoden genauso wirksam für dich sein. Am besten ist es, sich einfach auszuprobieren.

Wie informiere ich mich zum Auslandssemester im Psychologie Studium?

Wie informiere ich mich zum Auslandssemester im Psychologie Studium?

Am Anfang jeden Wintersemsesters im November findet die Go-Out Woche statt, das ist eine besonders gute Gelegenheit, um sich zu informieren. Auf der Seite des International Office (https://www.uni-hildesheim.de/io/) kannst du dich über Auslandsemester allgemein informieren und weitere Möglichkeiten des interkulturellen Engagements finden. Bei Studiengangs spezifischen Fragen (also z.B. zur Anrechnung von Kursen und Leistungspunkten) kannst du dich bei der Studiengangs Koordinatorin Dr. Enders melden (fsbpsy(at)uni-hildesheim.de). Es ist möglich mit Frau Dr. Enders per Mail eine virtuelle Sprechstunde zu vereinbaren und dann alles Weitere zu klären. Um zu vermeiden, dass sich das Studium verlängert, ist es wichtig, dass du früh mit der Planung deines Auslandssemesters beginnst.

Hier siehst du welche Partnerunis die Universität Hildesheim im Fach Psychologie hat:

https://www.uni-hildesheim.de/media/aaa/PARTNERUNIS_Psychologie_2021.pdf

 

Wie finde ich Erfahrungsberichte von Auslandssemestern in der Psychologie?

In diesem Portal kannst du das Land und die Partnerhochschule eingeben, was dich interessiert: https://www.uni-hildesheim.de/mobilityonline/MobilitySearchServlet?identifier=HILDESH01&kz_bew_pers=S&kz_bew_art=OUT&sprache=de&kz_search=Q&showOnlyKzSearch=1

Anschließend öffnet sich ein großes Verzeichnis von Erfahrungsberichten. In der vorletzten Spalte steht der Studiengang. Nun scrollst du solange runter bis du Psychologie gefunden hast. Dann klickst du auf das „i“ ganz links und es öffnet sich eine weitere Seite. Dort musst du nur noch das PDF-Symbol anklicken und der Erfahrungsbericht kann heruntergeladen werden.

Wie gehe ich bei der Masterbewerbung vor?

Den Bachelor geschafft und die Bewerbung für den Master wartet schon auf sich? In diesem How-To findet ihr alle notwendigen Infos darüber, wie man sich für den Master bewirbt.

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich einen Bachelor Psychologie habe?

Nach einem erfolgreichen Abschluss des Bachelors Sc. Psychologie eröffnen sich mehrere verschiedene Wege.

Eine Möglichkeit ist ein anschließendes Masterstudium, welches Schwerpunkte und Vertiefungsmöglichkeiten bietet. Der in der Bevölkerung wohl bekannteste Master mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie ermöglicht die Arbeit als Psychotherapeut:in, jedoch muss hierfür je nach Studienordnung eine anschließende Ausbildung- oder eine Weiterbildung absolviert werden. Des Weiteren gibt es Master in den Bereichen den Wirtschafts-, Kognitions-, Arbeits- Organisations- Bildungs-, Neuro-, Pädagogischer-, Schul-, Entwicklungs-, Sozial und Rechtspsychologie, sowie in Human Factors. Die PsyFaKo (Zusammenschluss der Fachschaftsvertretungen im deutschsprachigen Raum) hat auch eine Master-Liste (hier einfügen https://masterliste.psyfako.org/master/) erstellt, die für euch einige Informationen zusammenfasst. Die neue Studienordnung von 2020 ermöglicht zudem einen neuen konsekutiven „allgemeinen Master“, der ebenfalls anwendungs- und forschungsorientiert ist. Je nach Interessen ist häufig ein Studienortswechsel erforderlich, weil nicht jede Universität dieselben Master anbietet.

An der Uni Hildesheim kann man zwischen dem neuen konsekutiven Psychologie Master und einem Master mit dem Schwerpunkt klinische Psychologie und Psychotherapie wählen (https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/psychologie/studium-lehre/studiengaenge/msc-psychologie/). Obwohl sich Psychologiestudierende mehrheitlich für ein Masterstudium entscheiden, ist dies keinesfalls verpflichtend. Ob ein Master hilfreich ist, hängt stark von dem gewünschten Tätigkeitsbereich ab.

Viele Master haben einen NC. Es gibt jedoch auch Universitäten in Deutschland mit spezifischen Mastern z.B. im Wirtschafts- oder pädagogischen Bereich deren NC vergleichsweise niedrig im mittleren 2er Bereich zu finden ist, oder ihre Studienplätze auch über Studientests vergeben. Alternativ gibt es auch Masterangebote an Fern-Universitäten oder privaten Fachhochschulen/Universitäten, die aber ohne klinischen Schwerpunkt sind. Ebenso ist es möglich seinen Master im Ausland zu absolvieren, die Gleichwertigkeit muss hierbei geprüft werden um z. B. zur Therapieausbildung zugelassen zu werden.

 

Wo kann ich mit einem Bachelor in das Berufswesen einsteigen?

Es gibt einige Möglichkeiten auch nur mit dem Bachelor direkt Fuß in der Arbeitswelt zu schaffen, ohne ein weiteres Studium anzuschließen. Auch das kann für einige Absolvent*innen ein Weg sein.

Bachelorabsolvent:innen können dabei z.B. in den folgenden Bereichen Arbeit finden:

  • In der Wirtschaft arbeiten z.B. im Personalwesen, Marketing, Marktforschung und der Unternehmensberatung,
  • Als pädagogische Fachkraft z.B. in der Kinder- und Jugendarbeit (ggf. mit weiteren Erfahrungen im pädagogischen Bereich)
  • Sich mit einer psychologischen Beratungsstelle und Coaching selbstständig machen
  • In der Sozialberatung
  • In der Gesundheitsprävention z.B. in Reha-Kliniken oder in dem betrieblichen Gesundheitsmanagement

Studierende/Bachelorabsolvierende können dabei z.B. an der DPA (deutschen Psychologen Akademie, https://www.psychologenakademie.de) Zertifikatsweiterbildungskurse belegen um in entsprechenden Bereichen zusätzliches Wissen zu erlangen und in den Bereichen tätig zu werden.

 

Wo finde ich solche Stellen?

Stellen können über gängige Jobportale gefunden werden, wobei es sich dort lohnt weit zu suchen und nach vielfältigen Jobtiteln wie z.B.  pädagogische Fachkraft, Data Science oder Gesundheitsprävention zu suchen.

Außerdem können Studierende sich über Praktika und Nebenjobs potentielle Arbeitgeber kennenlernen und so an Stellen gelangen.

Eine weitere Möglichkeit besteht in dem Besuch von Karrieremessen, wie z.B. dem Be_in_Kongress speziell für Psychologische Berufsfelder (https://www.be-in-kongress.de). Dort könnt ihr ins Gespräch kommen mit potentiellen psychologischen Arbeitgebern.

Interessiert ihr euch für einen bestimmten Bereich, kann es sich auch lohnen die entsprechenden Internetauftritte der Fachgruppen zu konsultieren bzw. Fachpsycholog*innen in diesem Bereich anzuschreiben.

 

Wo finde ich Hilfe/Berufsberatung?

Der Career Service der Zentralen Studienberatung bietet individuelle Beratungen zum Berufseinstieg und der Berufswahl an (https://www.uni-hildesheim.de/zsb/career-service/beratung-kontakt/ ).

Auch die Agentur für Arbeit in Hildesheim bietet eine Studien- und Berufsberatung an (https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/hildesheim/content/1533728181552 ).

Der bdp (Berufsverband deutscher Psychologeninnen und Psychologe e.V.) hat eine Umfangreiche Website zur Berufsberatung zu den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie (https://www.bdp-berufsberatung.de). Einige Videos und Inhalte stehen dort auch frei zu Verfügung.

Ein Teil der hier dargestellten Informationen entstammt einer Insight Into Veranstaltung „Erfolgreich ohne Master“ der bdp-s (Studierende des Berufsverbandes deutscher Psychologeninnen und Psychologe e.V.) vom 21.2.2022. Für die Informationen bedanken wir uns herzlich bei den Studierenden des bdp-s

Unsere Vertreter:innen für euch

Die Fachschaft nimmt verschiedene Ämter im Institut wahr:

Institutsbesprechung: Lorena Eul, Xenia Neugebauer, Vertretung: Alexandra Jeschow

Studienkommission:  Paula Simon, 

Prüfungsausschuss: Chantal Janßen,  Moritz Viemann