Ariane von Goldammer

Werdegang

2010

Promotion zum Dr. phil. (Psychologie) an der Universität Hildesheim

Thema der Dissertation: "Von der Sprache zur Schriftsprache. Diagnostische und prognostische Validität der Erfassung von Vorläuferkompentenzen der Schriftsprache im Vorschulalter."

seit 2009

Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin bei der Gesellschaft für Verhaltenstherapie Hannover/Hildesheim

Mitarbeiterin der Forschungs- und Lehrambulanz KiM - Kind im Mittelpunkt

seit 2008wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Universität Hildesheim
2005 - 2008wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Universität Göttingen, Abteilung Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie

Tätigkeiten:
Lehrtätigkeit (siehe unten)

Projekt „GESAgT - Göttinger Entwicklungsstudie zu Sprache, Arbeitsgedächtnis und Theory of Mind vom 2. bis 8. Lebensjahr“ (A. v. Goldammer, A. Bockmann, C. Mähler, M. Hasselhorn)

Projekt „Wissenschaftlichen Begleitung des Projekts Schulreifes Kind in Baden-Württemberg“ (Leitung: M. Hasselhorn, W. Schneider, H.Schöler)

freie Mitarbeiterin im Therapie- und Beratungszentrum Schwerpunkt Lernschwierigkeiten, Teilleistungsstörungen und Hochbegabung (Leitung: C. Mähler)
2005Diplom in Psychologie an der Universität Göttingen
2000 - 2005Studium der Psychologie an der Universität Göttingen
1999- 2000Freiwilliges Soziales Jahr im Deutschen Taubblindenwerk gGmbH Hannover
1999Abitur an der Großen Schule Wolfenbüttel

Forschungsinteressen

  • Differentielle Entwicklungsverläufe kognitiver Kompetenzen im Kindergartenalter (KOKO) (Mähler, Grube, Schuchardt, Goldammer, Piekny)

  • Vorhersage von Lese-Rechtschreibleistungen aus vorschulischen Maßen der Sprachentwicklung und der phonologischen Informationsverarbeitung (Dissertationsprojekt) 

  • GESAgT - Göttinger Entwicklungsstudie zu Sprache, Arbeitsgedächtnis und Theory of Mind vom 2. bis 8. Lebensjahr: Vorhersage von Schriftsprachleistungen aus frühen Sprach- und Arbeitsgedächtnisleistungen (Goldammer, Bockmann, Mähler, Hasselhorn) 

  • Theory of Mind und soziales Verstehen: Soziale Kognitionen bei Kindern mit Lernbehinderung (Mähler, Goldammer, Hasselhorn) 

  • Belohnungsaufschub als volitionale Kompetenz (Goldammer, Piekny, Weber, Hasselhorn)

Lehrtätigkeit

SS 2006Seminar „Pädagogisch-psychologische Prävention im Kindes- und Jugendalter“
(Universität Göttingen)
WS 2006/2007

Seminar „Pädagogisch-psychologische Prävention im Kindes- und Jugendalter“
(Universität Göttingen)

Seminar „Prävention und Gesundheitsförderung“ (Fachhochschule Holzminden)

WS 2007/2008Seminar „Verhaltenstherapeutische Beratung Kurs A“ (Fachhochschule Hildesheim)
SS 2008Seminar „Verhaltenstherapeutische Beratung Kurs B“ (Fachhochschule Hildesheim)

 

 an der Universität Hildesheim:

SS 2008Seminar „Präventionsprogramme und ihre Evaluation“
WS 2008/2009

Seminar „Diagnose von Lern- und Verhaltensprozessen aus psychologischer Perspektive“

Seminar „Anamnese, Interview und Verhaltensbeobachtung“

SS 2009

Seminar „Diagnose von Lern- und Verhaltensprozessen aus psychologischer Perspektive“

Seminar „Gesundheitsförderung und Prävention“

WS 2009/2010

Seminar "Anamnese, Interview und Verhaltensbeobachtung"

Seminar "Diagnose und Intervention bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten"

Seminar "Fallarbeit Psychologische Gutachten"

SS 2010Seminar "Psychologische Begutachtung"

Veröffentlichungen und Tagungsbeiträge

Goldammer, A. von, Grube, D. & Mähler, C. (2013). How Phonological Processing and Family Language Influence Vocabulary Development in Preschool Children. Poster presented at the Biennial Meeting of SRCD, April 18-20, Seattle, USA.

Goldammer, A. von, Grube, D. & Mähler, C. (2012). Einfluss phonologischer Kompetenzen auf den vorschulischen Wortschatzerwerb in Abhängigkeit von der häuslichen Sprachumgebung. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 24.-27. September, Bielefeld.

Goldammer, A. von, Schuchardt, K., Grube, D. & Mähler, C. (2012). Left in the Dust? Development of Language Competencies and Phonological Processing. Poster presented at the Biennial Meeting of ISSBD, July 8-12, Edmonton, Canada.

Goldammer, A. von & Balke-Melcher, C. (2012). Die Arbeitsgedächtnistestbatterie für Kinder von 5 bis 12 Jahren (AGTB 5-12). Workshop auf dem Frankfurter Forum, 08.03.2012, Frankfurt a. M.. 

Goldammer, A. v., Schuchardt, K., Grube, D. & Mähler, C. (2011). Development of language and phonological competencies in preschool age: Can children of immigrant families make up for their developmental delay? Poster auf der Fachtagung „Qualität und Effekte frühkindlicher Bildung und Betreuung: ein internationaler Vergleich“ der  Robert-Bosch-Stiftung und der Universität Bamberg, 17.-18. November  2011, Berlin.

Schuchardt, K., Goldammer, A.v., Grube, D. & Mähler, C. (2011). Die Entwicklung bereichsübergreifender und bereichsspezifischer Kompetenzen bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 4 bis 6 Jahren. Vortrag auf der Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 12.-14. September, Erfurt.

Piekny, J., Schuchardt, K., Goldammer, A.v., Grube, D., & Maehler, C. (2011). Cognitive precursors of theory of mind and metacognition. Talk presented at the EARLI biannual conference, 30. August - 03. September, Exeter, England.

Goldammer, A. von, Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2011). Vorhersage von Lese- und Rechtschreibleistungen durch Kompetenzen der phonologischen Verarbeitung und der Sprache im Vorschulalter. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Frühprognose schulischer Kompetenzen (Jahrbuch der pädagogisch-psychologischen Diagnostik, Tests und Trends N. F., Bd. 9, S. 32-50). Göttingen: Hogrefe.

Goldammer, A. von, Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2011). Determinanten von Satzgedächtnis-Leistungen bei deutsch- und mehrsprachigen Vorschulkindern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 43(1), 1-15.

Piekny, J., Schuchardt, K., Goldammer, A.v., Grube, D., & Mähler, C. (2010). The relation of theory of mind, executive functioning, working memory, language, and intelligence in preschool children. Talk presented at the Biennial EARLI-SIG-5 Meeting "Learning and Development in Early Childhood", 23.-25. August, Lucerne, Switzerland. 

Goldammer, A. von, Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2010). Vorhersage von Lese-Rechtschreibleistungen aus vorschulischen Maßen der Sprachentwicklung und der phonologischen Informationsverarbeitung. Vortrag auf dem Treffen der Mitteldeutschen Entwicklungspsychologie, 29. Januar, Hildesheim. 

Mähler, C., Piekny, J., Goldammer, A. von, Schuchardt, K. & Grube, D. (2010). Differentielle Entwicklungsverläufe kognitiver Kompetenzen im Kindergartenalter (KOKO). Erste Analysen zum bereichsübergreifenden wissenschaftlichen Denken. Vortrag auf dem Treffen der Mitteldeutschen Entwicklungspsychologie, 29. Januar, Hildesheim. 

Goldammer, A. von, Mähler, C., Bockmann, A. & Hasselhorn, M. (2010). Vorhersage früher Schriftsprachleistungen aus vorschulischen Kompetenzen der Sprache und der phonologischen Informationsverarbeitung. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 41(1), 48-56. 

Goldammer, A. von, Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2009). Determinanten von Satzgedächtnis-Leistungen bei deutsch- und mehrsprachigen Vorschulkindern. Vortrag auf der 19. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie, 14.-16. September, Hildesheim.

Goldammer, A. von (2008). Soziale Kognitionen bei Kindern mit Lernbehinderung. Entwicklungsverzögerung der Strukturdifferenz? Saarbrücken: VDM.

Goldammer, A. von, Bockmann, A., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2008). Prediction capability of early speech skills and working memory capacity on reading and spelling competencies at the age of eight years. Paper presented at the 29th International Congress of Psychology, July 20-25, Berlin.

Hasselhorn, M., Goldammer, A. von & Weber, A. (2008). Belohnungsaufschub als volitionale Kompetenz: Ein relevanter Bereich für die Schuleingangsdiagnostik? Psychologie in Erziehung und Unterricht, 55(2), 123-131.

Goldammer, A. von, Bockmann, A. & Mähler, C. (2007). Vorhersage von Lese-Rechtschreibleistungen aus frühen Maßen der Sprachentwicklung und des Arbeitsgedächtnisses. Vortrag auf der 18. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie, 24.-27. September, Heidelberg.

Goldammer, A. von (2007). GESAgT. Göttinger Entwicklungsstudie zu Sprache, Arbeitsgedächtnis und Theory of Mind. Vorhersage von Schriftsprachleistungen aus frühen Maßen der Sprache und des Arbeitsgedächtnisses. Vortrag im Forschungskolloquium der Abteilung Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie, Institut für Psychologie der Universität Göttingen, 28. Juni, Göttingen. 

Klonk, A. & Mähler, C. (2006). Entwicklung sozialer Kognitionen bei Kindern mit Lernbehinderung. Vortrag auf dem 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 17.-21. September, Nürnberg.

Klonk, A. & Mähler, C. (2006). Entwicklung sozialer Kognitionen bei Kindern mit Lernbehinderung. Vortrag auf dem Treffen der Entwicklungspsychologen Mitteldeutschlands, 14. Juli, Göttingen. 

Mähler, C. & Klonk, A. (2006). Theory of mind, working memory and language development in children at borderline of mental retardation. Paper presented at the 6th European Conference on Psychological Theory and Research on Mental Retardation and Cognitive Developmental Disabilities (PTRMR), May 17-19, Liege, Belgium.

Mähler, C. & Klonk, A. (2005). Arbeitsgedächtnis, Sprache und Theory of Mind bei Kindern mit Lernbehinderung. Vortrag auf dem Treffen der Pädagogischen Psychologen, 10. Oktober, Göttingen. 

Klonk, A., Wedekind, G. & Mähler, C. (2005). Spezifische Arbeitsgedächtnis- und Sprachentwicklungsdefizite bei Kindern mit Lernbehinderung. Vortrag auf der 10. Fachtagung Pädagogische Psychologie, 26.-28. September, Halle. 

Benseler, S., Klonk, A., Niehaus, S., Standop, J. & Kröner-Herwig, B. (2005). GrIPS-Fortbildung für Lehrkräfte zur Prävention von sexuellem Missbrauch. Eine Evaluationsstudie. Poster auf dem Präventionskongress, 03.-04. Juni, Köln.

Klonk, A. & Wedekind, G. (2005). Theory of Mind und soziales Verstehen. Vortrag im Forschungskolloquium der Abteilung Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie, Institut für Psychologie der Universität Göttingen, 3. Februar, Göttingen.