Aktuelle Abschlussarbeiten

Bei näherem Interesse zu einem Thema für Bachelor- oder Masterarbeiten wenden Sie sich bitte an den*die jeweilige*n Ansprechpartner*in.

Themen für Bachelorarbeiten

Allgemeines

Exposé

Aufbau: erste Seite: Titel, Einführung, Vorstudien, Ziele; zweite Seite: Relevanz der Studie, tabellarischer Zeitplan, Literaturangaben

Format: Name, Matr.-Nummer, Seitenangabe in Kopfzeile; Randbreite: links 2 cm, rechts 3,5 cm, Datum und Unterschrift nicht vergessen

  • das Exposé ist verpflichtend
  • Beispiele für aktuelle Themen nutzen, eigenes Thema möglich
  • Korrektur des Exposés erfolgt einmal

Abschlussarbeit

  • beachten Sie aktuelle Merkblätter und Richtlinien
  • Seminarteilnahme „Angststörungen“ günstig
  • Umfang: max. 30 Seiten, exklusive Formalien, Tabellen und Literatur
Einzelfallstudien

...z.B. im Kontext der Paartherapie bzw. der psychoonkologischen Behandlung

 

Menschen mit Behinderung

Klinische Diagnostik - reliable und valide Instrumente?

Psychotherapeutische Behandlung - evidenzbasierte Ansätze

Expressed Emotions

Familienberatung

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger

Panikstörung und Kardiologie

 

Ziel: Experimentelle Paradigmen bei Kardiologiepatienten im Vergleich zu Panikpatienten (z.B. bezüglich Herzratenvariabilität

Themen für Masterarbeiten

Allgemeines

Exposé

Aufbau: Titel, Einführung, Vorstudien, Ziele; Stichprobe, Operationalisierung, Statistik, Relevanz der Studie, tabellarischer Zeitplan, Literaturangaben

Format: Name, Matr.-Nummer, Seitenangabe in Kopfzeile; Randbreite: links 2 cm, rechts 3,5 cm, max. 4 Seiten, Datum und Unterschrift nicht vergessen

  • das Exposé ist verpflichtend
  • Beispiele für aktuelle Themen nutzen; eigenes Thema möglich
  • Korrektur des Exposés erfolgt einmal

Abschlussarbeit

  • beachten Sie aktuelle Merkblätter und Richtlinien
  • Seminarteilnahme „Forschungsmethoden“ verpflichtend!
  • Umfang: max. 30 Seiten, exklusive Formalien, Tabellen und Literatur
Attributionsprozesse bei Paaren
Partnerschaftliches Lernprogramm (EPL) bei schwer adipösen Erwachsenen nach bariatrischer Operation

Gruppenarbeit (2 bis 4 Personen)

Partnerschaftliche und elterliche Gewalt. Prävalenz, Inzidenz und assoziierte Merkmale.

Bevölkerungsrepräsentative Studie.

Gruppenarbeit (2 bis 4 Personen)

"Was bringt es schon, wenn ich ..." Selbstwirksamkeitserwartung von Eltern bei der Erziehung.

Bevölkerungsrepräsentative Studie.

Gruppenarbeit (2 bis 4 Personen)

 

Abschlussarbeiten im Reha-Bereich
  • Konkrete Themenvorschläge:
    • Effektivität stationärer psychosomatischer Rehabilitation im Langzeitverlauf in Abhängigkeit vom Ausmaß der Arbeitsunfähigkeitszeiten im Jahr vor der Behandlung
  • Ansprechpartner: apl. Prof. Dr. Axel Kobelt-Pönicke
Präsentismus bei psychischen Störungen
Körperliche Erkrankungen bei psychischen Störungen
Menschen mit Behinderung

Gesundheitliche Leistungen im Vergleich

 

In Kooperation mit dem https://www.ingef.de/

 

Hier eine beispielhafte Studie:

https://link.springer.com/article/10.1007/s10198-020-01184-x

 

Menschen mit Adipositas

Gesundheitliche Leistungen im Vergleich

 

In Kooperation mit dem https://www.ingef.de/

 

Hier eine beispielhafte Studie:

https://link.springer.com/article/10.1007/s10198-020-01184-x

 

Zielanpassung und -flexibilität bei Menschen mit Tumorerkrankungen
Moralische Dilemmata in der psychosozialen Versorgung
Identifizierung der Borderline-Persönlichkeitsstörung. Diagnostische Effizienz der Jungendversion der IES-27.
Therapieabbrüche bei DBT

Ansprechpartner*in: Prof. Dr. Christoph Kröger, M.Sc. Leonie Strunk

Kooperation: Schön Klinik Bad Bramstedt