wir bieten...
Dekobild im Seitenkopf Prof. Dr. Meike Sophia Baader
 

Professorin Dr. Meike Sophia Baader

Foto Meike Sophia Baader

Kontakt:

+49 5121 883 10102
+49 5121 883 10103
E-Mail Kontaktformular
N 223
Mi 12.30 - 13.30 Uhr oder nach Vereinbarung
http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=2061 Homepage

Kontaktdaten

Tätigkeitsbereiche:

 

Wissenschaftlicher Werdegang 

  • Abitur (1978 )
  • Studium der Fächer Germanistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Heidelberg, Abschluss mit dem Magisterexamen (1978/79-1985)
  • Unterrichtstätigkeit in der beruflichen Weiterbildung, Mitarbeiterin eines Modellprojektes des Bundesinstitutes für Berufsbildung, Lehrbeauftragte an den Universitäten Heidelberg und Bremen und an der Fachhochschule für Sozialpädagogik in Frankfurt (1985-1994)
  • Promotion mit summa cum laude zum Dr. phil. mit einer erziehungswissenschaftlichen Arbeit „Die romantische Idee des Kindes und der Kindheit“ an der Universität Heidelberg (03/1994)
  • Wissenschaftliche Angestellte am Erziehungswissenschaftlichen Seminar der Universität Heidelberg im Rahmen eines DFG-Projektes zur „Rekonstruktion sozial-kognitiver und sozial-moralischer Lernprozesse im Rahmen eines demokratisch geregelten Vollzugs als ´just community´“ (05/1994-03/1996)
  • Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Pädagogik der Universität Potsdam (04/1996-03/2003)
  • Forschungsstipendiatin der DFG (02/2002-01/2003)
  • Habilitation an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam mit einer Habilitationsschrift zum Thema „Transformationen des Religiösen. Religiöse Dimensionen von Reformpädagogik 1870-1950“, venia legendi für „Erziehungswissenschaft“ (12/2002 )
  • Ernennung zur Privatdozentin an der Universität Potsdam (12/2002 )
  • Lehrbeauftragte am Erziehungswissenschaftlichen Seminar der Universität Heidelberg (SoSe 2002/2003)
  • Lehrbeauftragte an der Universität Zürich (SoSe 2003)
  • Vertretung der Professur „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik“ an der Universität Heidelberg (04/2003-09/2003)
  • Fortsetzung der Vertretung durch zwei Lehraufträge (WS 2003/04 )
  • Oberassistentin an der Universität Potsdam (ab WS 03/04)
  • Professur für „Allgemeine Erziehungswissenschaft“ an der Stiftung Universität Hildesheim (ab April 05)
  • Leiterin der  Abteilung Allgemeine  Erziehungswissenschaft(04/2006-03/2015)
  • April 2007 Mitgründerin des Kompetenzzentrums Frühe Kindheit Niedersachsen, seitdem Sprecherin der Arbeitseinheit "Soziale Transformation, Diversität, Care" des Kompetenzzentrums
  • Seit 2012 Mitglied im Fachkollegium "Erziehungswissenschaft" der DFG
  • Januar 2012 Forschungspreis der Stiftung Universität Hildesheim für hervorragende Leistungen in der Forschung
  • Seit 2012 Sprecherin des Graduiertenkollegs "Gender und Bildung" der Stiftung Universität Hildesheim
  • Seit SoSe 2015 Prodekanin des Fachbereichs 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Stiftung Universität Hildesheim
  • April 2016 Wiederwahl in das Fachkollegium 109 der DFG

 Mitgliedschaften und Funktionen:

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • Vorstand der Kommission Pädagogische Anthropologie in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.
  • Mitglied im Sprechergremium des „Arbeitskreises Historische Familienforschung“ in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.
  • Mitglied in der Kommission der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft „Nähe und Distanz in pädagogischen Beziehungen – psychische, physische und sexuelle Gewalt von PädagogInnen gegen SchülerInnen, Kinder und Jugendliche“.
  • Mitglied in der Kammer für Bildung und Erziehung, Kinder und Jugend der Evangelischen Kirche Deutschlands (bis Ende 2009). 
  • Mitglied des Promotionsförderausschusses beim Evangelischen Studienwerk e.V. Villigst.
  • Ansprechpartnerin des Evangelischen Studienwerkes Villigst an der Stiftung Universität Hildesheim. 
  • Seit Dezember 2012 gewähltes Mitglied im Fachkollegium „Erziehungswissenschaft“ der DFG, Bereich: Allgemeine und Historische Pädagogik. 

Beirats- und Herausgebertätigkeiten:

  • Mitglied des internationalen Herausgeberkreises der Zeitschrift „Paedagogica Historica. International Journal of the History of Education“ (bis Mitte 2011).
  • Mitglied des Herausgebergremiums des „Jahrbuch für Historische Bildungsforschung“ (seit 2013).
  • Mitglied des Beirates der Reihe „Quellen zur Alltagsgeschichte der Erziehung“ (Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung Berlin, Institut für Historische Bildungsforschung Zürich).
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Zeitschrift „Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft“. 
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Jugendburg Ludwigstein und Archiv der deutschen Jugendbewegung. 
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Alice Salomon Archivs Berlin

Gutachtertätigkeiten:

  • Gutachterin für die internationale Zeitschrift „Paedagogica Historica. International Journal of the History of Education“.
  • Gutachterin der international ausgerichteten „Zeitschrift für pädagogische Historiographie“.
  • Gutachterin der Zeitschrift „Diskurs Kindheits- und Jugendforschung“.
  • Gutachterin des  Jahrbuchs für Historische Bildungsforschung (bis zum Wechsel in den Herausgeberkreis)

Rufe:

  • März 2011: Ruf auf eine Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Institutionalisierung von Erziehung an der Universität Göttingen
  • März 2009: Ruf auf die Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Gießen

Nach oben

 

Aktuelle Texte

Vorträge und Tagungen

  • Aktuelle Tagung (bitte link folgen)

    Internationale & interdisziplinäre Tagung an der Stiftung Universität Hildesheim, Domäne Marienburg vom 29.09. - 01.10.2014

    "Zwischen notwendiger Enttabuisierung und problematischer Entgrenzung."
    Sexuelle Revolution und Kindheit im historischen Kontext der 1970/80er.

Wichtigste Publikationen:

  • Die romantische Idee des Kindes und der Kindheit. Auf der Suche nach der verlorenen Unschuld. Neuwied / Berlin 1996.
  • Wege aus dem Jahrhundert des Kindes. Tradition und Utopie bei Ellen Key (gemeinsam mit Sabine Andresen). Neuwied 1998, in Ko-Autorenschaft mit Sabine Andresen.
  • Erziehung als Erlösung. Transformationen des Religiösen in der Reformpädagogik 1880-1950. Weinheim / München 2005. 
  • Ellen Keys reformpädagogische Vision. „Das Jahrhundert des Kindes“ und seine Wirkung. / Hrsg.: Meike Sophia Baader; Juliane Jacobi; Sabine Andresen. Weinheim / Basel 2000.
  • Bildungsgeschichten. Geschlecht, Religion und Pädagogik in der Moderne. / Hrsg.: Meike Sophia Baader; Helga Kelle; Elke Kleinau. Köln / Weimar / Wien 2006.
  • Die Kultur der Freundschaft. Praxen und Semantiken in pädagogisch-anthropologischer Perspektive. / Hrsg.: Meike Sophia Baader; Johannes Bilstein; Christoph Wulf. Weinheim 2008.
  • Seid realistisch, verlangt das Unmögliche. Wie 68 die Pädagogik bewegte. / Hrsg.: Meike Sophia Baader. Weinheim 2008.
  • 68 – Engagierte Jugend und Kritische Pädagogik. Impulse und Folgen eines kulturellen Umbruchs in der Geschichte der Bundesrepublik. / Hrsg.: Meike Sophia Baader; Ulrich Herrmann. Weinheim 2010.
  • Jugendbewegte Geschlechterverhältnisse. Jahrbuch des Archivs der deutschen Jugendbewegung, NF Band 7/2010: Historische Jugendforschung. / Hrsg.: Meike Sophia Baader; Susanne Rappe-Weber. Schwalbach/Ts. 2011.
  • Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. /Hrsg. Meike Sophia Baader; Johannes Bilstein; Toni Tholen. Wiesbaden 2012.
  • Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik. /Hrsg.: Werner Thole; Meike Sophia Baader; Werner Helsper; Manfred Kappeler; Marianne Leuzinger-Bohleber; Sabine Reh; Uwe Sielert; Christiane Thompson. Opladen/Toronto 2012.
  • Familientraditionen und Familienkulturen. Theoretische Konzeptionen, historische und aktuelle Analysen./ Hrsg.: Meike Sophia Baader; Petra Götte; Carola Groppe. Wiesbaden 2013.
  • Kindheiten in der Moderne. Eine Geschichte der Sorge. / Hrsg.: Meike Sophia Baader; Florian Eßer; Wolfgang Schröer. Frankfurt/M. 2014.
  • Elementar- und Primarpädagogik. Internationale Diskurse im Spannungsfeld von Institutionen und Ausbildungskonzepten. Hrsg.: Peter Cloos; Katrin Hauenschild, Irene Pieper; Meike S. Baader. Wiesbaden 2014.
  • Erinnerungskulturen: eine pädagogische und bildungspolitische Herausforderung./ Hrsg.: Meike Sophia Baader; Tatjana Freytag. Köln / Weimar / Wien 2015.

Publikationsliste:

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Kindheitsforschung
  • Familienforschung
  • Übergänge im Bildungssystem 
  • Genderforschung
  • Diversity
  • Historische Bildungsforschung: Kindheit, Jugend und Familie in der Moderne / Internationale Reformpädagogik
  • Erziehung, Bildung und soziale Bewegungen: Die Revolution von 1848 / Reformbewegungen um 1900 / 1968 und die Pädagogik / Frauenbewegung
  • Religion und Erziehung
  • Demokratie und Erziehung

Aktuelle Forschungsprojekte:

Nach oben

 
 

Institutsadresse

Institut für Erziehungswissenschaft
Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim

 

Sekretariat:
Christine Krummacker
Tel.: +49 5121 883-10100
Fax: +49 5121 883-10101
E-Mail: krummacker(at)uni-hildesheim.de

Raum N 242

Sprechzeiten
Dienstag       9 - 11 Uhr
Mittwoch       9 - 11 Uhr
Donnerstag  13.30 - 15.30 Uhr
und nach Vereinbarung

 
 
Letzte Änderung: 31.03.2016