Vita

Studium der Kommunikationswissenschaften, Informationsmanagement und Sozialwissenschaften an der Universität Hildesheim und der Universidad Pontificia Comillas, Madrid, Abschluss Master of Arts Internationales Informationsmanagement im März 2014. Seit April 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim. Seit März 2015 Doktorandin am Institut für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim.

Forschungs- & Arbeitsschwerpunkte

Publikationen

2018

Filmische Selbstdokumentationen als Datenmaterial, zusammen mit Sascha Oswald, Holger Herma, Michael Corsten, in: Moritz, Christine/Corsten, Michael (Hg.) Handbuch Qualitative Videoanalyse. Wiesbaden: Springer VS (im Erscheinen)

2018‚Subjektinszenierung und Kommunikationsmacht digital', zusammen mit Holger Herma, in: Gentzel, Krotz, Wimmer, Winter (Hg.): Das vergessene Subjekt. Subjektkonstitutionen in mediatisierten Alltagswelten, Wiesbaden: VS (im Erscheinen)
2018

„Instagram ist halt ne App für Bilder und wer findet Bilder denn nicht schön?“ Privatheit und Öffentlichkeit in bildzentrierter Kommunikation auf Social Network Sites, in: Blum, Roger, Eisenegger, Marc, Ettinger, Patrik, Prinzing, Marlies (Hg.): Intimisierung des Öffentlichen. Mediensymposium 2016. Wiesbaden: Springer VS (im Erscheinen)

2017'Wenn »Genderwahn« zur »Tautologie« wird: Diskursstrukturen und Kommunikationsmacht in Online-Kommentarbereichen', zusammen mit Sascha Oswald, Zeitschrift für Diskursforschung, 2/2017, S. 159-181
2016Radiointerview auf NDR Info "Logo" zum Thema Selfies
2016'Gründe der Migration: Migration als Subjektivierung', in: Krüger, Dorothea (Hg.): Alleinerziehende Migrantinnen: Lebenslagen und Fähigkeiten im Spannungsfeld von Abhängigkeit und Selbstbestimmung. Hannover: Ibidem, S. 67-104
2016'Lebenslagenansatz', in: Krüger, Dorothea (Hg.): Alleinerziehende Migrantinnen: Lebenslagen und Fähigkeiten im Spannungsfeld von Abhängigkeit und Selbstbestimmung. Hannover: Ibidem, S. 17-27
2015'Was nutzt du? Hildesheimer und ihre Lieblingsmedien', Interview mit Elena Blume von der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung, 06.08.2015
2015'Organisation, Autorität und Widerstand', in: Scholz, Simon; Dütsch, Julian (Hg.): Krisen, Prozesse, Potentiale. Beiträge zum 4. Studentischen Soziologiekongress 04.-06.10.2013 in Bamberg. Bamberg: University Press, S. 91-120

Wissenschaftliche Vorträge

Jan. 2017Die Welt ist doch zu viel. Privatheit und Öffentlichkeit in Zeiten digitaler Kommunikation, Kolloquium Institut für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim
Dez.2016'Instagram ist halt ne App für Bilder (.) und wer findet Bilder denn nicht schön?' Privatheit und Öffentlichkeit in bildzentrierter Kommunikation auf Social Network Sites', Mediensymposium des fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich, Luzern
Nov.2015'Wenn viele streiten, freut sich der Erste? Kommunikativer Erfolg in digitalen Leserforen', zusammen mit Michael Corsten und Sascha Oswald, Vortragsreihe "Digitale Lebenswelten", Universität Hildesheim
Nov.2015'Subjektinszenierung & Kommunikationsmacht digital', zusammen mit Holger Herma, Tagung "Mediatisierung, digitale Praktiken und das Subjekt" des DFG-Schwerpunktprogramms 1505 "Mediatisierte Welten", Haus der Wissenschaft, Bremen
Okt.2015'Privatheit (über-) denken - Transformationen durch Digitalisierung', 5. Studentischer Soziologiekongress: ‚Denken (über-) denken, Universität Tübingen
April.2015'Autorität, Gehorsam, Widerstand – Soziologie als Interaktionismus', 4. Fachtagung der Deutschen Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaft: Herrschaft&Widerstand, Universität Kassel
Okt.2014'Die Unwahrscheinlichkeit des Verstehens – Eine rahmenanalytische Untersuchung digitaler Kommunikation', 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie: Routinen der Krise, Universität Trier
Okt.2013'Ein blinder Fleck der Soziologie? Die organisationssoziologische Interpretation sozialpsychologischer Versuche zur Gehorsamkeitsbereitschaft', 4. Studentischer Soziologiekongress: ‚Krisen, Prozesse, Potentiale, Universität Bamberg