Dr. Katharina Bock

Foto

Tätigkeitsbereiche:

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 04/2017 09/2018 Dozentin im Modul Sozialstrukturanalyse am Institut für Sozialwissenschaften der Stiftung Universität Hildesheim
  • 01/2017 Promotion zur Doktorin der Philosophie (Dr. phil.) im Fach Soziologie an der Stiftung Universität Hildesheim
  • 09/2015 – 11/2015 promotionsbezogener Forschungsaufenthalt mit institutioneller Anbindung an die Pädagogischen Hochschule Zürich (Schweiz)
  • 12/2013 – 09/2016 Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 09/2009 – 03/2010 Auslandsstudium an der Queen Mary, University of London (England)
  • 09/2007 – 03/2008 Auslandspraktikum am Goethe-Institut Buenos Aires (Argentinien)
  • 2005 – 2011 Studium (Magistra Artium) in den Fächern Germanistische Linguistik und Publizistik-/Kommunikationswissenschaft an der Universität Potsdam und der Freien Universität Berlin

 

Forschungsinteressen

  • Ethnografische Bildungsforschung
  • Wissens-, Geschlechter-, Jugend- und Mediensoziologie

 

Publikationen

  • Bock, Katharina (2019): Körper, Konsum und Kompetenz – Die Rolle digitaler Medien(inhalte) in der Skateszene. In: Burzan, Nicole (Hrsg.): Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018.

  • Bock, Katharina (2019): The Role of Online Media Content in Skateboard Culture. In: Schwier, Jürgen/ Kilbert, Veith (eds.): Skateboarding Between Subculture and the Olympics. A Youth Culture under Pressure from Commercialization and Sportification. Bielefeld: Transcript, S. 137-156.

  • Bock, Katharina (2019): Ethnografisches Protokollieren – Erkenntnisabsichten und sprachlich-stilistische Gestaltungsprinzipien [56 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 20(1), Art. 6.

  • Bock, Katharina (2018): Zur Rolle online-medialer Inhalte für die Skateboardkultur. In: Schwier, Jürgen/ Kilbert, Veith (Hrsg.): Skateboarding zwischen Subkultur und Olympia. Eine jugendliche Bewegungskultur im Spannungsfeld von Kommerzialisierung und Versportlichung. Bielefeld: Transcript, S. 143-164.

  • Bock, Katharina (2017): Kommunikative Konstruktion von Szenekultur. Skateboarding als Sinnstiftung und Orientierung im Zeitalter der Digitalisierung. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

 

Vorträge und Konferenzbeiträge

  • 09/2019: „Selfie mit Busen“ und pädagogisches Ethos? Ethnographische Reflexion über professionelle Haltungen während einer Klassenfahrt (mit Kathrin Audehm). Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung (Sektion II Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • 05/2019: Autorität und Partizipation. Über Machtverhältnisse in sozio-materiellen Arrangements einer Gesamtschule (mit Kathrin Audehm). Tagung Partizipation – Schule – Entwicklung, Pädagogische Hochschule Zürich

  • 11/2018: Materialität von Geschlecht und pädagogischer Autorität – Interferenzen von Körper und Dingen in Bildungsinstitutionen (mit B. Althans, K. Audehm, C. Bath, H. Leuschner, I. Petersen). Jahrestagung der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen, Universität Osnabrück

  • 09/2018: Körper, Konsum, Kompetenz – zur Rolle digitaler Medien(inhalte) in der Skateszene. 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Ad Hoc-Gruppe: Globalisierte Jugendkultur – Jugendkulturelle Globalisierung?, Georg-August-Universität Göttingen

  • 01/2018: Materialität von Geschlecht und pädagogischer Autorität – Interferenzen von Körpern und Dingen in Bildungsinstitutionen (mit Kathrin Audehm). Jahrestagung des Zentrums für Geschlechterforschung der Universität Hildesheim

  • 02/2016: Für eine Rhetorik des ethnographischen Schreibens. Tagung Ethnographie der Praxis – Praxis der Ethnographie, Universität Hildesheim

  • 10/2015: Kommunikative Konstruktion von Szenekultur. Skateboarding im Zeitalter der Digitalisierung – Eine ethnosemantische Studie (mit Christoph Maeder). Forschungskolloquium der Pädagogischen Hochschule Zürich