Professor Dr. Hannes Schammann

Foto Hannes Schammann

Kontakt:

Telefon: +49 (0)5121 883-10712
Fax: +49 (0)5121 883-10713
E-Mail Kontaktformular
Raum: F 214 - Gebäude F (Hauptcampus)
Sprechzeit: Dienstag, 17-18 Uhr
Homepage: http://www.hannes-schammann.de Homepage

Tätigkeitsbereiche:

  • Inst. für Sozialwiss. - Politikwissenschaft [Professor]
  • Ethikkommission Fachbereich 1 [Mitglied]
  • Studienqualitätskommission (KfS) (4:1:1:6) [Vertreter Gruppe Professoren_innen (P) - FB 1]
  • Haushaltskommission Fachbereich 1 (4:1:1:1) [Vertreter Gruppe Professoren_innen (P)]
  • Förderkommission (4:1:1:1) [Stellvertreter Gruppe Professoren_innen (Stellv. P) - FB 1]
  • Haushaltskommission Fachbereich 1 (4:1:1:1) [Stellv. Vorsitz]

Kurzprofil

Hannes Schammann ist Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Migrationspolitik an der Universität Hildesheim. Zuvor war er Juniorprofessor für Migrationspolitik in Hildesheim und arbeitete davor mehrere Jahre in der migrations- und integrationspolitischen Praxis: als Projektleiter für Migration und Integration bei der Robert Bosch Stiftung, als Referent für Grundsatzfragen der Integration beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und als Koordinator für Integrationsprojekte bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Ev. Jugendsozialarbeit. Er arbeitet weiterhin eng mit der Praxis zusammen und ist Mitglied in zahlreichen Gremien zur Migrationspolitik.

Wissenschaftlich beschäftigt sich Hannes Schammann aus einer vorwiegend institutionenorientierten Perspektive mit verschiedenen Fragen der Migrations- und Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa. Ein aktueller Schwerpunkt ist die Rolle der Kommunen. Hierzu laufen derzeit drei größere Forschungsprojekte: zum Vergleich migrationspolitischer Strukturen in Stadt und Land, zur Integration Geflüchteter in ländlichen Räumen sowie zum Einfluss von Städten und Städtenetzwerken auf europäische Migrationspolitik. Weitere Schwerpunkte liegen auf der Analyse migrationspolitischer Policies und Debatten auf nationalstaatlicher Ebene sowie auf ausgewählten Aspekten der Bildungsintegration.

Hannes Schammann hat an der Universität Passau berufsbegleitend zu „Ethnomarketing und Integration“ promoviert und zuvor „Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien“ an den Universitäten Passau und Concepción (Chile) studiert. Er hatte Lehraufträge an mehreren Hochschulen, u.a. der Universität Passau, der Universität Mannheim, der Europa-Universität Viadrina (Governance School) und der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen.

Publikationen

Stand: 31. Mai 2018 

Bücher und monografisch verlegte Studien

Schammann, Hannes (erscheint 2018): Migrationspolitik (Studienkurs Politikwissenschaft). Baden-Baden: Nomos.

Schammann, Hannes und Boris Kühn (2016): Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.

Schammann, Hannes und Christin Younso (2016): Studium nach der Flucht? Angebote deutscher Hochschulen für Studieninteressierte mit Fluchterfahrung. Empirische Befunde und Handlungsempfehlungen. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim.

Schammann, Hannes (2013): Ethnomarketing und Integration. Eine kulturwirtschaftliche Perspektive. Fallstudien aus Deutschland, den USA und Großbritannien (Kultur und soziale Praxis). Bielefeld: Transcript.

Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden

(**double blind peer review)

Bendel, Petra; Borkowski, Andrea; Schammann, Hannes und Christin Younso (2018, i.E.): Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland: Befunde und offene Fragen. Migration und Soziale Arbeit.

Schammann, Hannes und Christin Younso (2018, i.E.): Lernende Kommunen: Flüchtlingszuwanderung als Katalysator für neue Kooperations- und Kommunikationsformen vor Ort (Difu-Impulse). Berlin

Schammann, Hannes (2018, i.E.): Migrationspolitik. In: Beate Blank, Süleyman Gögercin, Karin S. Sauer und Barbara Schramkowski (Hg.): Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft. Grundlagen – Konzepte – Handlungsfelder. Wiesbaden: Springer VS.

Schammann, Hannes und Elke Montanari (2018): Integrationskurse. In: Ingrid Gogolin et al. (Hg.): Handbuch Interkulturelle Pädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 407–411.

Schammann, Hannes (2018): Migrations- und Flüchtlingspolitik. In: Wielant Machleidt, Andreas Heinz und Marcel Sieberer (Hg.): Praxis der interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. 2. Aufl. München: Elsevier, Urban & Fischer, S. 299–307.

Schammann, Hannes (2018): Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland. In: Holger Floeting, Gudrun Kirchhoff, Henrik Scheller, Jessica Schneider (Hg.): Der lange Weg vom Ankommen zum Bleiben - Zuwanderung und Integration von Geflüchteten in Kommunen (Difu-Impulse 1/2018), Berlin, S. 17–23.

**Schammann, Hannes (2017): Eine meritokratische Wende? Arbeit und Leistung als neue Strukturprinzipien der deutschen Flüchtlingspolitik. In: Sozialer Fortschritt 66 (11), S. 741–757.

**Schammann, Hannes und Thomas Böhm (2017): Refugees in Higher Education. Constraints, Challenges and Lessons Learned from Early Surveys and Practical Experiences. In: Journal of the European Higher Education Area 4/2017, S. 19–31.

**Schammann, Hannes und Christin Younso (2017): Zwischen Third Mission und Kerngeschäft: Angebote deutscher Hochschulen für Studieninteressierte mit Fluchterfahrung. In: Die Deutsche Schule 109 (3), S. 260–272.

Schammann, Hannes (2017): Reassessing the opinion–policy gap. How PEGIDA and the AfD relate to German immigration policies. In: Annette Jünemann, Nicolas Fromm und Nikolas Scherer (Hg.): Fortress Europe? Challenges and Failures of Migration and Asylum Policies. Wiesbaden: Springer VS, S. 139–158 (übersetzte und erweiterte Version eines ZPol Artikels).

Schammann, Hannes und Christin Younso (2017): Endlich Licht in einer dunklen Ecke? Hürden und Angebote für Geflüchtete im tertiären Bildungsbereich. In: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und. Entwicklungspädagogik (1/2017), S. 4-9.

Schammann, Hannes (2016): Im Zentrum des Paradoxons. Auswirkungen grundlegender Spannungsverhältnisse der Migrationspolitik auf den Umgang mit unbegleiteten Minderjährigen. In: Jörg Fischer und Gunther Graßhoff (Hg.): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: ‚In erster Linie Kinder und Jugendliche!' (Sonderband Sozialmagazin). Weinheim: Beltz Juventa, S. 116–121.

Schammann, Hannes (2016): Stadt. Land. Flucht. Konzeptionelle Überlegungen zum Vergleich städtischer Flüchtlingspolitik. In: Marlon Barbehön und Sybille Münch (Hg.): Variationen des Städtischen - Variationen lokaler Politik? (Stadtforschung Aktuell). Wiesbaden: Springer VS, S. 91–117.

Schammann, Hannes (2016): Migrationsforschung - Eine Orientierungssuche. In: André Biakowski, Martin Halotta und Thilo Schöne (Hg.): Zwischen Kommen und Gehen. Ein gesellschaftlicher Querschnitt zur Flüchtlingspolitik. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung, S. 172–176.

Schammann, Hannes (2016): Bewegung auf allen Ebenen. Migration und Flucht fordern Deutschland heraus. In: Politikum 2 (3), S. 30–36.

Schammann, Hannes (2016): Muslimische Jugendinitiativen als Kooperationspartner - eine Orientierungshilfe. In: RAA Berlin (Hg.): Politisches und zivilgesellschaftliches Engagement muslimischer Jugendlicher. Berlin: Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) e.V., S. 24–27.

Schammann, Hannes (2016): Flüchtlingspolitik in Deutschland – ein Überblick. In: vdw-Magazin (1/2016), S. 12–15.

**Schammann, Hannes (2015): PEGIDA und die deutsche Migrationspolitik. Ein Beitrag zur Differenzierung des Opinion-Policy Gap in der Migrationsforschung. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 25 (3), S. 309–333.

**Schammann, Hannes (2015): Wenn Variationen den Alltag bestimmen. Unterschiede lokaler Politikgestaltung in der Leistungsgewährung für Asylsuchende. In: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 9 (3), S. 161–182.

Schammann, Hannes (2015): Rette sich, wer kann? Flüchtlingspolitik im Föderalismus. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 65 (25), S. 26–31.

Zusätzlich erschienen im Fachportal MiGAZIN (http://www.migazin.de/2015/08/21/rette-sich-wer-kann-fluechtlingspolitik-im-foederalismus/, 22.08.2015) sowie in gekürzter Fassung im bpb-Magazin zur Frankfurter Buchmesse (Oktober 2015).

In aktualisierter und erweiterter Fassung erschienen als:
Schammann, Hannes (2017, i.E.): Asyl- und Flüchtlingspolitik im deutschen Föderalismus: Komplexe Gemengelage und Perspektiven für eine Neuordnung. In: Staatswissenschaftliches Forum Erfurt (Hg.): Migration (Tagungsberichte 3).

Schammann, Hannes (2014): Willkommens- und Anerkennungskultur: Botschafter eines migrationspolitischen Paradigmenwechsels? In: Kommunaler Qualitätszirkel zur Integrationspolitik (Hg.): Jubiläumsbroschüre. 2009 bis 2014 - Einblicke, Rückblicke, Ausblicke, Stuttgart, S. 87–88.

Schammann, Hannes (2013): Willkommen in Deutschland? In: neue caritas (2/2013), S. 27–29.

Schammann, Hannes, Robert Gölz und Nikolas Kretschmann (2012): Willkommens- und Anerkennungskultur: Konkretisierung eines Begriffs. In: Bertelsmann Stiftung (Hg.): Deutschland, öffne dich! Willkommenskultur und Vielfalt in der Mitte der Gesellschaft verankern, S. 27–46.

Schammann, Hannes (2011): Gesucht: Willkommenskultur. Den Inhalten eines neuen Modebegriffs auf der Spur. In: Blickpunkt Integration (2/2011), S. 3–5

Schammann, Hannes (2011): „In die Mitte der Gesellschaft? Stationen der deutschtürkischen Wirtschaftsgeschichte“. In: Zeitschrift für Türkische Wirtschaft (1/2011), S. 45–47.

Schammann, Hannes (2011): „Türkischer Tee im Autohaus. Wirtschaft entdeckt Migranten als Zielgruppe“. In: Blickpunkt Integration (2/2011), S. 11.

Sonstige Veröffentlichungen

Schammann, Hannes (2018): Multikulti-Truppe. In: Stefan Krankenhafen und Heiko Rothenpieler (Hg.): Die Poesie des Fußballs. Von Abwehrschlachten, Schönspielern und Tikitaka. Berlin: Blumenbar, S.203–209.

Schammann, Hannes und Nina Stoffers, Hg. (2017): Zwischen Kunst und Politik. Kulturprojekte mit Flüchtlingen. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim

Schammann, Hannes und Amélie Haag (2016): Evaluationsbericht zum Projekt „Ich spreche deutsch“ von TUI-Stiftung und Deutschlandstiftung Integration. Hildesheim.

Schammann, Hannes (2015): Blogbeitrag zur europäischen Flüchtlingspolitik in der Reihe „Flüchtlingsforschung gegen Mythen“ des Netzwerks Flüchtlingsforschung, fluechtlingsforschung.net/fluchtlingsforschung-gegen-mythen-2/ (08.02.2017).

Schammann, Hannes (2015): Mein Kommilitone der Flüchtling (E-Mail vom Prof). In: UNIGLOBALE (Dez 15/Jan 16), S. 30.

Schammann, Hannes (2014): Rezension zu: Forschungsgruppe „Staatsprojekt Europa“. (Hg.) 2014. Kämpfe um Migrationspolitik. Theorie, Methode und Analysen kritischer Europaforschung. Bielefeld. In: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, S. 381–383.

Schammann, Hannes als Mitglied der Projektgruppe „Fortbildung von Religiösem Personal“ der Deutschen Islam Konferenz (2011): Dialog, Öffnung, Vernetzung. Leitfaden für die gesellschaftskundliche und sprachliche Fortbildung von religiösem Personal und weiteren Multiplikatoren islamischer Gemeinden auf kommunaler Ebene. Nürnberg: Geschäftsstelle der Deutschen Islam Konferenz im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Schammann, Hannes und Anke Soll-Paschen (2010): Handbuch zur Projektförderung. Gemeinwesenorientierte Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern. Berlin: Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V.

Miers, Sorina und Martina Rithaa unter Mitarbeit von Hannes Schammann (2009): Ausbildungsorientierte Elternarbeit im Jugendmigrationsdienst (Praxisleitfaden). Stuttgart: Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit e.V.

Schammann, Hannes (2007): Bieder, treu, beständig: Die NPD auf Schülerfang. In: conText – Politische Zeitschrift (2/2007), S. 24–25.

Schammann, Hannes (2006): Die gefährliche Angst vor Streit. Plädoyer für eine mutige Integrationspolitik. In: conText – Politische Zeitschrift (1/2006), S. 20–21.

Vorträge

Stand: 03.06.2018

2018

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge / Diakonie Hessen (Hofgeismar, 29. Juni 2018), Vortrag im Rahmen der Tagung „Asyl, Integration, gesellschaftlicher Zusammenhalt Bundesamt und Zivilgesellschaft im Dialog“ zum Thema: Impulse zur Integration.

Landeshauptstadt Stuttgart (Stuttgart, 11. Juni 2018), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Wenn ich das vorher verstanden hätte - Flüchtlingsarbeit im Spannungsfeld vielfältiger Erwartungen und Bedürfnisse“ zum Thema: Die Rolle von „Kultur“ und „Werten“ in der Integrationsarbeit.

Brücke der Kulturen e.V. (Hildesheim, 2. Mai 2018), Vortrag im Rahmen der samo.fa lokale Dialogkonferenz Hildesheim zum Thema: Nachhaltige Integrationspolitik in Kommunen.

Stadt Braunschweig (Braunschweig, 18. April 2018), Vortrag im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes „Streitkultur in der Migrationsgesellschaft“ zum Thema: Heimat ist Solidarität! Plädoyer für ein Umdenken in der Leitbild-Debatte.

Universität Duisburg-Essen (Duisburg, 31. Januar 2018), Keynote im Rahmen des Workshops der Nachwuchsgruppe „Migration und Sozialpolitik“ des Instituts Arbeit und Qualifikation zum Thema: Jenseits der Varianz. Gemeinsamkeiten kommunaler Flüchtlingspolitik in Deutschland.

Universität Tübingen (Tübingen, 10. Januar 2018), Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Politikwissenschaft zum Thema: A meritocratic turn? German refugee policies in international comparison.

2017

International Institute for Administrative Sciences / Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Nürnberg, 16.-17. November 2017), Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Sektion des IIAS „Verwaltungshandeln in der Flüchtlingskrise“ zum Thema: Spielräume und Varianten kommunaler Flüchtlingspolitik: ein Überblick.

Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften / AK Lokale Flüchtlingspolitik des Netzwerks Flüchtlingsforschung (Göttingen, 15.-16. November 2017), Chair des Workshops “The politics of uncertainty. Producing, reinforcing and mediating (legal) uncertainty in local refugee reception”.

Burgenlandkreis (Naumburg, 25. Oktober 2017), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Integration im Prozess – Integration als Chance für den ländlichen Raum“.

Fachgruppe Politik Sozialer Arbeit der DGS / Schader Stiftung / AK Migrationspolitik der DVPW (Darmstadt, 5.-6. Oktober 2017), Podiumsdiskussion auf der Konferenz „Innovation und Legitimation in der aktuellen Migrationspolitik“.

IMISCOE 14th Annual Conference (Rotterdam, 29. Juni 2017), Semiplenary-Vortrag zum Thema: The consequences of coherence. Innovative approaches to refugee integration in Germany.

IMISCOE 14th Annual Conference (Rotterdam, 28. Juni 2017), Panel-Vortrag zum Thema: From Agents to Principals? Preliminary remarks questioning the “local turn” in asylum and immigration politics in Germany.

Landkreis Hildesheim (Hildesheim, 15 Mai 2017), Vortrag im Migrationsausschuss des Landkreises zum Thema: Flüchtlingspolitik im Landkreis: Herausforderungen und Grundsatzfragen.

Expertenplattform Demographischer Wandel in Sachsen‐Anhalt (Halle, 10. Mai 2017), Vortrag im Rahmen des Transferworkshops „Zuwanderung nach Sachsen‐Anhalt – wie geht Integration?“ zum Thema: Bildungszugänge von Geflüchteten. Herausforderungen für Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Evangelische Akademie Loccum (Loccum, 8. Mai 2017), Keynote im Rahmen der Konferenz „Deutschland lernt Integration – Loccumer Konferenz zur Flüchtlingskrise“ zum Thema: Von der akuten Krisenbewältigung zu langfristigen Integrationsmaßnahmen. Ein Überblick über die neueren Entwicklungen der Integrationspolitik.

Universität Göttingen (Göttingen, 3. Mai 2017), Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Soziologie zum Thema: Herausforderungen kommunaler Integrationspolitik für Behörden und Zivilgesellschaft.

Landeshauptstadt Stuttgart (Stuttgart, 24. April 2017), Keynote im Rahmen der Fachtagung „Soziale Arbeit mit geflüchteten Menschen – Neue Wege der Zusammenarbeit in Stuttgart“ zum Thema: Herausforderung in der sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen.

Thünen-Institut (Braunschweig, 7. März 2017), Impulsvortrag im Rahmen des Workshops „Aufnahme und Integration von Geflüchteten in ländliche Räume: Forschungsergebnisse und Wissensbedarf“ zum Thema: Integrations- und Bleibeperspektiven für Geflüchtete in Ländlichen Räumen: Was trägt lokale Politik bei? Wie wird sie von Land, Bund und EU unterstützt?

Universität Mainz, Universität Hildesheim (Mainz, 3. März 2017), Vortrag im Rahmen der Tagung „Transnational Social Support. Everyday Life Perspectives and Political Insights“ zum Thema: Current Developments in German Refugee Policies in the Fields of Education and the Labour Market.

Hans Böckler Stiftung (Berlin, 2. März 2017), Keynote im Rahmen des 9. Hochschulpolitischen Forums zum Thema: Angebote deutscher Hochschulen für Studieninteressierte mit Fluchterfahrung.

Leuphana Universität Lüneburg (Lüneburg, 2. Februar 2017), Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einwanderungsland Europa – Wie begegnet Lüneburg dem Rechtspopulismus?" zum Thema: In der Stadt oder auf dem Land: Wo gelingt das Zusammenleben?

Universität Speyer (Speyer, 23. Januar 2017), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Flüchtlingsmanagement als Querschnittsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen“ zum Thema: Die Rolle der kommunalen Ebene.

Stadt Hildesheim (Hildesheim, 18. Januar 2017), Vortrag zum Thema: Muslimische Jugendarbeit: Macht das Sinn?

Avicenna Studienwerk (Hannover, 11. Januar 2017), Vortrag zum Thema: „Armutsmigration“ und andere Missverständnisse der Migrationspolitik.

2016

Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften (Göttingen, 30. November 2016), Kommentierung der Tagungsergebnisse und Moderation der Abschlussveranstaltung des Projektes Diversity of asylum seekers’ needs and aspirations.

Niedersächsische Staatskanzlei (Hannover, 28. November 2016), Keynote im Rahmen der Veranstaltung „Welche Chancen haben junge Geflüchtete auf dem Weg in die Berufswelt?“ zum Thema: Arbeitsmarktintegration junger Geflüchteter.

Alexander von Humboldt Stiftung (Gelsenkirchen, 24.-27. November 2016), Vortrag im Rahmen des „2nd Turkish-German Frontiers of Social Science Symposium” zum Thema:
Reassessing the Opinion-Policy Gap. Diversity and Cohesion in Germany in the Context of Forced Migration.

Stadt Nürnberg (Nürnberg, 18. November 2016), Vortrag im Rahmen der 8. Bildungskonferenz der Stadt Nürnberg unter dem Titel „Bildung für Neuzugewanderte in Nürnberg“ zum Thema: Bildung in Universität und Hochschule.

PH Schwäbisch Gmünd (Schwäbisch Gmünd, 15. November 2016), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Europa - Wie hast Du's mit der Migration?“ zum Thema: Einfach wandern? Utopien der Migrationspolitik.

Netzwerk Migrationsrecht (Hohenheim, 12. November 2016), Workshop mit Prof. Dr. Constanze Janda (Universität Speyer) zum Thema: Armut als Migrationsmotiv - Stigmatisierung bestimmter Migrantengruppen durch den Gesetzgeber?

Sozialpsychatrischer Verbund Hildesheim/Bündnis gegen Depression Hildesheim e.V. (Hildesheim, 3. November 2016), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Geflüchtet – angekommen – integriert?“ zum Thema: Ein neues Wir? Leitkultur- und Identitätsdebatten in Deutschland.

Universität Hildesheim (Hildesheim, 8. Oktober 2016), Keynote im Rahmen der Konferenz „utopisch dystopisch. Visionen einer ‚idealen‘ Gesellschaft“ zum Thema: Migrationspolitik als utopistisches Projekt.

IMIS Osnabrück/Netzwerk Flüchtlingsforschung (Osnabrück, 7. Oktober 2016), Vortrag beim Panel: „Flickenteppich Flüchtlingspolitik. Divergenz und Konvergenz kommunaler Flüchtlingspolitik in Deutschland“ zum Thema: Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland.

Hochschulrektorenkonferenz (Berlin, 6. Oktober 2016), Teilnahme an einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Fachkonferenz „Die Kunst der Internationalisierung – Wie lässt sich die vielgestaltige Internationalisierung steuern?“ zum Thema: Flüchtlinge an deutschen Hochschulen: Wie kann die Integration gelingen?

AGDW Stuttgart (Stuttgart, 5. Oktober 2016), Vortrag zum Thema: Was tun, wenn wir zweifeln? Flüchtlingsarbeit zwischen Einzelfallhilfe und politischer Positionierung.

Friedrich-Ebert-Stiftung (Berlin, 26. September 2016), Konferenz „Flüchtlingspolitik: Gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen“, Vorstellung des Gutachtens: Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland.

Landespräventionsrat Niedersachsen (Hannover, 21. September 2016), Keynote beim 11. Niedersächsischen Präventionstag zum Thema: Erosion der Mitte? Migrationspolitik und öffentliche Meinung.

Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.V. (Loccum, 15. September 2016), Vortrag im Rahmen der Jahrestagung „Flüchtlinge und Sozialstaat. Chancen, Risiken und Handlungserfordernisse“ zum Thema: Organisation von Flüchtlingspolitik in Deutschland: Grundlagen und aktuelle Entwicklungen.

The International Academy for the Humanization of Education (Hildesheim, 13. September 2016), Keynote im Rahmen der Tagung „Vielfalt und Demokratie – Identitätssuche in unübersichtlichen Zeiten“ zum Thema: Der Zweifel ist systemrelevant. Debatten um Migration und Vielfalt in demokratischen Gesellschaften.

Universität Bielefeld (Bielefeld, 4. Juli 2016), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Massenmigration: Die Welt aus den Fugen?“ zum Thema: Koordiniertes Chaos? Herausforderungen kommunaler Integrationspolitik für Behörden und Zivilgesellschaft.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und Forum der Kulturen Stuttgart e.V. (Stuttgart, 27. Juni 2016), Keynote im Rahmen der 3. Landesfachtagung unter dem Motto „Kulturarbeit 2016 in Zeiten von Flucht und Migration“ zum Thema: Die Vielfalt der Migration: Lebenslagen und Perspektiven in Deutschland.

Arbeiterwohlfahrt München (München, 21. Juni 2016), Keynote im Rahmen der Veranstaltung zum Weltflüchtlingstag zum Thema: Zwischen Akzeptanz und Ablehnung – was bewegt Bürgerinnen und Bürger?

Flüchtlingsrat Niedersachsen (Hildesheim, 18. Juni 2016), Keynote im Rahmen des niedersächsischen Initiativentreffens 2016 zum Thema: Integration durch Abwehr? Das geplante Integrationsgesetz des Bundes aus wissenschaftlicher Perspektive.

Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere – BAG WiWA – in der DGWF (Hildesheim/Online, 18. Mai 2016), Vortrag im Rahmen der bundesweiten Online-Ringvorlesung „Flucht und Migration – Ursachen und Folgen“ zum Thema: Flüchtlingspolitik in Deutschland. Grundlagen, Zuständigkeiten und aktuelle Entwicklungen.

Die Junge Akademie (Berlin, 13. Mai 2016), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Refugees Welcome“ zum Thema: Studium nach der Flucht? Angebote deutscher Hochschulen für Studieninteressierte mit Fluchterfahrung. Ergebnisse einer empirischen Studie.

Universität Passau / Lupe e.V. (Passau, 12. Mai 2016), Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „In welcher Welt leben wir eigentlich?“ zum Thema: Grenzenloses Chaos? Migrationspolitik als utopistisches Projekt.

Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen (Hannover, 3. Mai 2016), Impuls und Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung „Forschung made in Niedersachsen“ zum Thema: Rolle der Hochschulen in der Migrationsgesellschaft.

Stiftung Universität Hildesheim (Hildesheim, 26. April 2016), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Refugee Support. Rechts- und sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Flucht und Asyl“ zum Thema: Grundlagen der Flüchtlingspolitik und aktuelle Entwicklungen.

Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim (Hildesheim, 22. April 2016), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Bildungswege nach der Flucht“ zum Thema: Geflüchtete mit Studieninteresse an deutschen Hochschulen.

Katholische Hochschule Mainz (Mainz, 7. April 2016), Vortrag zum Thema: Kohärenz im Chaos? Migrationspolitische Weichenstellungen jenseits polarisierter Debatten.

Friedrich-Ebert Stiftung, Gesprächskreis Migration (Berlin, 18. März 2016), Vortrag zum Thema: Flüchtlingspolitik im Föderalismus: Handlungsoptionen der Kommunen.

Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft, Arbeitskreis „Lokale Politikforschung“ (Speyer, 26. Februar 2016), Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des AK zum Thema: Neue Akteure, alte Konflikte? Aktuelle Entwicklungen in der Organisation kommunaler Flüchtlingspolitik.

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Dortmund, 25. Februar 2016), Keynote im Rahmen der Veranstaltung „NRW lebt. – Leben in neuer Heimat“ zum Thema: Migration – wie verändert sie unsere Gesellschaft?

Volkshochschule Duisburg (Duisburg, 15. Februar 2016), Vortrag zum Thema: Rette sich, wer kann? Flüchtlingspolitik im Föderalismus.

Bürgerstiftung Bockenem (Bockenem, 5. Februar 2016), Vortrag zum Thema: Grenzen des Engagements? Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit.

Deutsche Vereinigung für Politische Bildung u.a. (Hannover, 4. Februar 2016), Vortrag im Rahmen der 5. Fachdidaktischen Tagung für Geschichte und Politik zum Thema: Refugees Welcome? Umgang mit Flucht und Asyl im internationalen Vergleich.

Stadt Hildesheim und Landkreis Hildesheim (Hildesheim, 27. Januar 2016), Vortrag im Rahmen der Ehrenamtsausbildung zum Thema: Flucht und Globalisierung.

Universität Paderborn (Paderborn, 25. Januar 2016), Vortrag im Rahmen der Tagung „Universität, Bürgerschaft und die Flüchtlingsfrage“ zum Thema: „Legitime“ und „illegitime“ Fluchtgründe und das Handeln der Kommunen.

Universität Erlangen Nürnberg (Erlangen, 22. Januar 2016), Vortrag im Rahmen der Tagung „Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland“ zum Thema: Zwischen Abwehr und Integration: Spannungsfelder und Spielräume kommunaler Flüchtlingspolitik im Föderalismus.

Büro MdB Pothmer / Die Grünen (Hildesheim, 19. Januar 2016), Vortrag im Rahmen des Fachgesprächs „Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen“ zum Thema: Flüchtlingspolitik und Arbeitsmarkt.

Stiftung Universität Hildesheim (Hildesheim, 16. Januar 2016), Vortrag im Rahmen des studentisch organisierten Workshops „Flüchtlinge im Unterricht“ zum Thema: Grundlagen Flucht und Asyl.

Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. - VDW (Hannover, 12. Januar 2016), Keynote im Rahmen der Jahrestagung des VDW zum Thema: Flüchtlingspolitik in Deutschland – ein Überblick.

Landesregierung Niedersachsen (Northeim, 04. Januar 2016), Keynote und Diskussion im Rahmen der Klausurtagung des Landeskabinetts zum Thema: Anforderungen an eine koordinierte Integrations- und Flüchtlingspolitik.

2015

Stiftung Universität Hildesheim (Hildesheim, 9. Dezember 2015), Weihnachtsvorlesung zum Thema: Kein Raum in der Herberge? Flüchtlingsaufnahme in Deutschland und Europa.

Baden-Württemberg-Stiftung (Stuttgart, 28. November 2015), Vortrag im Rahmen der „Zukunftsakademie“ zum Thema: Grenzenloses Chaos? Flucht und Asyl in Deutschland.

Hochschule für Musik Hannover und Center for World Music der Universität Hildesheim (Hannover, 24. November 2015), Vortrag zum Thema: Flucht und Asyl: Grundlagen.

Deutsches Institut für Urbanistik und Landesvertretung Baden-Württemberg (Berlin, 23. November 2015), Vortrag im Rahmen der Gesprächsreihe „Gestatten, Föderalismus kontrovers“ zum Thema: Integrationspolitik in der Bundesrepublik – organisiertes Chaos oder autonomieschonende Kompetenzverteilung zugunsten von Ländern und Gemeinden?

Universität Göttingen (Göttingen, 20. November 2015), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Migration – Frieden – Human Security“ zum Thema: Flüchtlingsschutz als öffentliches Gut? Gedankenspiele und Kontroversen aus der Migrationspolitikforschung.

Bundeswehruniversität Hamburg (Hamburg, 18. November 2015), Moderation der Podiumsdiskussion zum Thema: Fortress Europe? Rethinking European and German Migration and Asylum Policies.

Universität Erlangen-Nürnberg (Erlangen, 11. November 2015), Vortrag zum Thema: Rette sich, wer kann? Flüchtlingspolitik im Ländervergleich.

Refugee Law Clinc Hannover (Hannover, 3. November 2015), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung zum Thema Flucht verwalten: das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Arbeitskreis Asyl und Die Grünen Sindelfingen (Sindelfingen, 29. Oktober 2015), Vortrag zum Thema: Flüchtlingspolitik in Deutschland Grundlagen und Perspektiven.

Bundeszentrale für politische Bildung / Evangelische Akademie zu Berlin (Berlin, 26. Oktober 2015), Kommentierung der Ergebnisse der Tagung „Qualifiziert handeln – Flüchtlinge im Gemeinwesen“ im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.

Akademie für politische Bildung Tutzing (Tutzing, 21. Oktober 2015), Vortrag im Rahmen der Tagung „Flüchtlinge – Perspektiven und Herausforderungen aus kommunaler Sicht“ zum Thema: Zwischen Hilfsbereitschaft und Ablehnung – Akzeptanz der Bevölkerung.

Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Berlin e.V. (Berlin, 13. Oktober 2015), Vortrag im Rahmen der JUMA-Fachtagung „Muslimische Jugendarbeit – vielfältig, engagiert und kreativ“ zum Thema: Vor welchen Herausforderungen steht die muslimische Jugendarbeit?

Stiftung Universität Hildesheim (Hildesheim, 1. Oktober 2015), Vortrag und Workshop im Rahmen der Tagung „Vielfalt im Lehrerzimmer“ zum Thema Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen in der Schule.

Akademie Rosenhof e.V. (Erfurt, 10. September 2015), Vortrag zum Thema Flüchtlings- und Asylbewerberpolitik im Föderalismus.

Stadt Braunschweig (Braunschweig, 8. September 2015), Vortrag zum Thema: Willkommensstrukturen in Deutschland – ein Überblick.

Stiftung Universität Hildesheim (Hildesheim, 8. Juli  2015), Öffentliche Antrittsvorlesung zum Thema: Grenzenlos glücklich? Mythen der Migrationspolitik.

Rotary Club Hildesheim (Hildesheim, 16. Juni 2015), Vortrag zum Thema: Lebenswelten junger Muslime in Deutschland.

Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (Hannover, 10. Juni 2015), Vortrag im Rahmen der „Wissensbörse zum Unterricht für Menschen mit Flüchtlingshintergrund“ zum Thema: Flucht und Asyl – ein Überblick.

Universität Hannover (Hannover, 18. Mai 2015), Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums Politische Bildung zum Thema: Grundprobleme der Migrationspolitik.

Stiftung Universität Hildesheim (Hildesheim, 5. Mai 2015), Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Demokratie und Islam“ zum Thema: Islamische Jugendinitiativen in Deutschland.

Staatstheater Braunschweig (Braunschweig, 23. April 2015), Teilnahme an Podiumsdiskussion im Rahmen der „Themenwoche Interkultur“ zum Thema: Angst und Extremismus – wie fragil ist Deutschlands Mitte?

Evangelische Akademie Bad Boll, (Bad Boll, 10. April 2015), Vortrag im Rahmen der Tagung „Deutschland und Europa im Spiegel der Asyl- und Flüchtlingspolitik“ zum Thema: Asyl und Asylbewerber: Fakten und Fiktionen.

Stadt Braunschweig, (Braunschweig, 20. März 2015), Keynote im Rahme der Auftaktveranstaltung Bundesprogramm „Demokratie leben!“ zum Thema: Mit wem wollen wir Demokratie leben? Fragen an eine plurale Gesellschaft.

Deutsche Gesellschaft für Demografie (Berlin, 16.-18. März 2015), Vortrag im Rahmen der Jahrestagung zum Thema: Migrations- und Integrationspolitik in Deutschland und der EU - Willkommenskultur oder Abschottung?

Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaften, Arbeitskreis „Lokale Politikforschung“ (Heidelberg, 30.-31. Januar 2015), Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des AK zum Thema: Wenn Variationen den Alltag bestimmen: Unterschiede lokaler Politikgestaltung bei der Leistungsgewährung für Asylbewerber.

Pädagogische Hochschule Schwäbisch-Gmünd (Schwäbisch-Gmünd, 27. Januar 2015), Teilnahme an Podiumsdiskussion im Rahmen der Ringvorlesung „Humanität und Migration: Gestern – Heute – Morgen“ zum Thema Die Willkommensrepublik Deutschland – Zwischen humanitärer Verantwortung und Humankapitalinteressen.

Deutsche Islam Konferenz / Bundesministerium des Innern (Berlin, 13. Januar 2015), Vortrag anlässlich der Fachtagung „Wohlfahrtspflege als Thema der Deutschen Islam Konferenz“ als Kommentar zum Arbeitsprogramm der DIK im Handlungsfeld: Kinder- und Jugendhilfe von/für Muslime.

2014

Universität Leipzig, Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung (Leipzig, 06. Dezember 2014), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Deutschland als Einwanderungsland zwischen Willkommenskultur und Diskriminierung“ zum Thema: Attraktion und Abwehr: Reaktionen der Bundesverwaltung auf die Diskussionen um eine „Willkommenskultur“.

Robert Bosch Stiftung (Stuttgart, 22. November 2014), Vortrag und Diskussionsrunde im Rahmen des Projekts „JUMA – jung, muslimisch, aktiv“ zum Thema: Akzeptanz muslimischer Identitäten in Deutschland: Ein Grund auszuwandern?

Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V. (Winnenden, 24. Oktober 2014), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Ethnic Marketing und Interkulturelles Marketing in historischer Perspektive“ zum Thema: Ethnomarketing in der Automobilindustrie: Beispiele aus Deutschland, den USA und Großbritannien.

Mitgliedschaft in Gremien (Auswahl)
  • Rat für Migration: Mitglied
  • Zeitschrift für Flüchtlingsforschung (Z‘Flucht): Mitglied des Beirats
  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW): Mitglied
  • Netzwerk Flüchtlingsforschung: Mitglied
  • Goethe-Institut: Mitglied im Fachbeirat „Mobilität und Migration“
  • Evangelische Kirche in Deutschland: Mitglied der Kammer für Migration und Integration
  • Heinrich-Böll-Stiftung: Mitglied der Expertenkommission zur Neugestaltung der Asylpolitik (2015-2017)
  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: diverse Arbeitskreise / Beratungen
  • Qualitätszirkel Kommunale Integrationspolitik: Wissenschaftliches Mitglied
  • Hansestadt Bremen: Mitglied des „Zukunftsrates“ der Hansestadt
  • Landeshauptstadt Stuttgart: Sachkundiger im Internationalen Ausschuss (2014-2018)
  • Landkreis Hildesheim: Mitglied der Migrationskommission
  • RAA Berlin: Beirat im BMFSF-Projekt „extrem demokratisch. Muslimische Jugendarbeit stärken“
  • Evangelische Jugend Deutschland: Beirat im BMFSFJ-Projekt „Junge Muslime als Partner“
  • Mitglied der Jury des Schülerstipendienprogramms „Talent im Land“
  • Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW): Mitglied im Beirat des BMBF-Projektes "Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe)"
Drittmittelprojekte

Stiftung Mercator: „When Mayors Make Migration Policy. The Impact of Transnational City Networks on EU Migration Policies“, Laufzeit: März 2018 – Februar 2021, Fördervolumen: 496.056 € (gemeinsam mit Prof. Dr. Petra Bendel, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg).

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: „Zukunft von Geflüchteten in ländlichen Regionen Deutschlands“ (Verbundprojekt), Laufzeit: Januar 2018 – Dezember 2020, Fördervolumen (nur Teilprojekt 3: Integrationspolitik am Standort Hildesheim): 268.000 € (Projektpartner: Dr. Peter Mehl, Thünen-Institut für Ländliche Räume, Prof. Dr. Birgit Glorius, TU Chemnitz, Dr. Stefan Kordel Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg).

Robert Bosch Stiftung: „Zwei Welten? Integrationspolitik in Stadt und Land“, Laufzeit: September 2017-September 2019, Fördervolumen: 183.300 € (gemeinsam mit Prof. Dr. Petra Bendel, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg).

Stiftung Mercator: „Studium nach der Flucht? Angebote deutscher Hochschulen für Studieninteressierte mit Fluchterfahrung“, Laufzeit: November 2015-Oktober 2016, Fördervolumen: 50.000 €.

Buhmann-Stiftung: „Interreligiöse Begegnungen im Lehramtsstudium“, Laufzeit: Januar 2015-Juli 2016, Fördervolumen: 5.500 €.

Gutachtertätigkeiten
  • Politische Vierteljahresschrift
  • Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft
  • Zeitschrift für Flüchtlingsforschung
  • Refuge: Canada’s Journal on Refugees
  • Social Work and Society
  • Sozialer Fortschrift
  • Bundeszentrale für politische Bildung
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Akkreditierungsagentur AHPGS
  • Deutsche Stiftung Friedensforschung