Lesekreis Qualitative Data Analysis

Termin: mittwochs 10 Uhr s.t. (Beginn: 25.01.2012)
Ort: Universität Hildesheim, Raum E 125
Leitung: Prof. Dr. Michael Corsten

Anmeldung unter methodenbuero[at]uni-hildesheim.de

Thema:
Aufbauend auf das Buch von Matthew B. Miles und A. Michael Hubermann: „An Expanded Sourcebook Qualitative Data Analyses“ wird im Lesekreis über Herangehensweisen qualitativer Forschungsmethoden gesprochen. Ziel ist es, den Teilnehmenden einen „Handwerkskoffer“ zur Erhebung und Auswertung von qualitativen Daten an die Hand zu geben.

Bisherige Themen:

25.01.2012: Die Idee und Konzeption des Lesekreises
08.02.2012: Die Forschungsfrage und das Sampling
29.02.2012: Das Sampling und die verschiedenen Erhebungsformen
21.03.2012: Gruppen- und Leitfadeninterviews
18.04.2012: Egozentrierte Netzwerkanalyse
02.05.2012: Beobachtungen und Beobachtungsprotokolle
23.05.2012: Within-Case-Analysis: themenorientiertes und individualanalytisches Display
27.06.2012: Within-Case-Analysis: individualanalytisches Display, Motivgenese
18.07.2012: Within-Case-Analysis: individualanalytisches Display und Motivgenese an einem biographisch-narrativen Interviewbeispiel
17.10.2012: Einführung in die Narrationsanalyse
07.11.2012: biographische Interviews mittels Narrations- und Konversationsanalyse deuten
28.11.2012: Fortsetzung vom 07.11.2012
12.2012: Analysemöglichkeiten narrativer Interviews
23.01.2013: Positionierungen
06.02.2013: Positionierungen
06.03.2013: Positionierungen
11.04.2013: Unterrichtsvideographie: Schülerjob
02.05.2013: Unterrichtsvideographie: Lehrer-Schüler-Beziehung
29.05.2013: Judith Butler: Haß spricht. Zur Politik des Performativen
26.06.2013: Judith Butler: Haß spricht. Zur Politik des Performativen
14.08.2013: Judith Butler: Haß spricht. Zur Politik des Performativen
18.09.2013: Judith Butler: Haß spricht. Zur Politik des Performativen
16.10.2013: Judith Butler: Haß spricht. Zur Politik des Performativen
20.11.2013: Judith Butler: Haß spricht. Zur Politik des Performativen
05.02.2014: Fotographie und dokumentarische Methode
05.03.2014: "Habitus at Work"