„Wie viel symbolische Gewalt tun wir uns an, um Subjekt zu sein?“

Montag, 09. Juli 2018 um 18:00 Uhr

Gastvortrag von Prof. Dr. Michael Corsten an der Universität Magdeburg

Am 10.7. gastiert Prof. Dr. Michael Corsten im Forschungskolloquium des Lehrstuhls für Mikrosoziologie an der Universität Magdeburg und hält dort einen Vortrag zum Verhältnis von Subjektivitätskonstruktionen und symbolischer Gewalt. „Wie viel symbolische Gewalt tun wir uns an, um Subjekt zu sein?“, so lautet der Titel und es geht um Fragen zur gesellschaftlichen Produktion von Individualitäts- und Singularitätsfiguren sowie um Tendenzen der Selbstoptimierung. Link zur Veranstaltung