Wahlkampf in (a)sozialen Netzwerken

Donnerstag, 10. Mai 2018 um 23:36 Uhr

Das Projekt analysiert politische Online-Kommunikation und Diskursverhalten im Kontext des Bundestagswahlkampfs 2017.

Internet-basierte Kommunikationsformen, wie etwa Chatforen und soziale Netzwerke, stehen neuerdings im Verdacht, die politische Debattenkultur zu beeinträchtigen. Im klaren Kontrast zu optimistischen Szenarien einer Demokratisierung politischer Teilhabe und einer Verbesserung demokratischer Deliberation zeigt sich zunehmend, dass sowohl Quantität als auch Qualität der politischen Beteiligung via Internet deutlich hinter den Erwartungen zurückbleiben. Die neuen Formen politischer Online-Kommunikation erscheinen vielfach eher konflikt- als konsensorientiert. Im Zusammenhang mit jüngeren Diskussionen etwa um die Flüchtlingspolitik hat das Phänomen von Hasskommentaren im Internet und sozialen Medien auch die politische Diskussion erreicht und Fragen nach geeigneten gesellschaftlichen und politischen Reaktionen hervorgerufen. 

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.