Linda Maack

Foto

Kontakt:

Telefon: 05121-883-11748
E-Mail Kontaktformular
Raum: L 094 - Altbau Bühler-Campus
Sprechzeit: Nach Vereinbarung via Telefon oder BBB; schicken Sie mir gerne eine Mail

Tätigkeitsbereiche:

Beruflicher Werdegang

seit Mai 2020: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Bewertungspraktiken in Lehr- und Lernsettings der Promotionsbetreuung“ (MWK gefördert; Kooperation der Universität Hildesheim und Universität Osnabrück) 

05/2017 - 04/2020: Stipendiatin im Graduiertenkolleg "Multiprofessionalität in der Bildungsinfrastruktur und in Sozialen Diensten"

12/2016 - 11/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Evaluationsprojekt „Impuls“ – Potentiale von ElBa Gruppen für Familien mit Kindern im Ersten Lebensjahr

05/2016 - 05/2017: Beauftragte für die staatliche Anerkennung an der Universität Hildesheim

2012 - 2014: studentische Hilfekraft im Forschungsprojekt „Higher Education without family support

2010 - 2016: Studium der Sozial- und Organisationspädagogik an der Universität Hildesheim, Abschluss Master of Arts

Thema der Masterarbeit: „Ist Pflege weiblich?: eine Fallanalyse transnationaler Pflegearrangements in Familien anhand des Romans ‚Wohin mit Vater’“

Veröffentlichungen

  • Karic, Senka/ Heyer, Lea/ Hollweg, Carolyn/ Maack, Linda (Hrsg.) (2019): Multiprofessionalität weiterdenken. Dinge, Adressat*innen, Konzepte. Weinheim: Beltz Juventa.
  • Hollweg, Carolyn/Maack, Linda/ Peters, Luisa/ Graßhoff, Gunther (2019): Multiprofessionalität als neue Formation der Adressierung – eine akteurstheoretisch inspirierte Kritik. In: Karic, Senka/ Heyer, Lea/ Hollweg, Carolyn/ Maack, Linda (Hrsg.): Multiprofessionalität weiterdenken. Weinheim: Beltz Juventa. S. 58-76.
  • Heyer, Lea/ Hollweg, Carolyn/ Karic, Senka/ Maack, Linda (2019): Multiprofessionalität weiterdenken – das Neue, das Andere, das Soziale. In: Multiprofessionalität weiterdenken. Dinge, Adressat*innen, Konzepte. Weinheim: Beltz Juventa. S. 9–20.
  • Autor*innenkollektiv Graduiertenkolleg Multiprofessionalität (2018): Graduiertenkolleg ‚Multiprofessionalität in der Bildungsinfrastruktur und in Sozialen Diensten‘. Der pädagogische Blick, 26 (4), „Aus der Disziplin“. S. 253–255.
  • Köngeter, Stefan/Maack, Linda/Mangold, Katharina/Strahl, Benjamin (2016): Biografische Bedeutung von formalen Bildungsprozessen in stationären Erziehungshilfen. In: Köngeter, Stefan/Mangold, Katharina/Strahl, Benjamin (Hg.): Bildung zwischen Heimerziehung und Schule. Ein vergessener Zusammenhang, Weinheim: Beltz Juventa, S. 89 - 196
  • Maack, Linda (2013): Familienunterstützung ohne Familie?: Care Leaver und ‚doing family’. In: Sozial Extra, Vol. 37, No. 9, S. 47-49

Lehre

WiSe 2016/2017: Praxistage zur staatlichen Anerkennung für Sozialpädagog_innen (zusammen mit Katharina Mangold)

SoSe 2016: Praxistage zur staatlichen Anerkennung für Sozialpädagog_innen (zusammen mit Katharina Mangold)