StudyCare

Infrastrukturen zur Verbesserung der Bildungschancen von Care Leavern an Hochschulen in Niedersachsen

Projektlaufzeit: 01.2021-12.2023

Projektbeschreibung

Junge Menschen, die in betreuten Wohnformen der Erziehungshilfe oder in Pflegefamilien aufgewachsen sind und aus diesen Hilfeformen heraus ein eigenverantwortliches Leben beginnen (= Care Leaver*innen) sind im Übergang ins Erwachsenenleben auf gute Infrastrukturen im Ausbildungssystem angewiesen. Die Zugänge an Hochschulen und die Struktur des Studierens erweisen sich für Care Leaver*innen jedoch als Barrieren für den Weg in eine akademische Ausbildung. Insbesondere im Hinblick auf die Studienfinanzierung sowie auf (außer familiäre) Unterstützungstrukturen im Kontext Hochschule ist Entwicklungsbedarf zu erkennen.

Projektziele

  • Beratung: Ausbau von (Hochschul-)Beratungsstrukturen, sodass Care Leaver*innen sich gut über Bildungsmöglichkeiten sowie Unterstützungsangebote für den Weg in ein Studium oder währenddessen informieren können - dazu sollen neben den bereits etablierten Angeboten, wie der Online-Peerberatung (www.jugend-hilfe-studiert.de), weitere Angebote aus- bzw. aufgebaut werden.
  • Information und Fortbildung: Integration der Lebenssituation von Care Leaver*innen sowie des Studierens ohne elterliche Unterstützung in den Hochschulberatungskontext - dazu soll die Aufklärungs- und Weiterbildungsarbeit aus den Projekten CareHo und CareHOPe für die Beratungsinfrastrukturen an niedersächsischen Hochschulen fortgeführt und weiter vernetzt werden.
  • Infrastrukturen: Förderung des Hochschulzugangs für Care Leaver*innen durch Hochschulen selbst - dazu soll u.a. Beispielen internationaler guter Praxis als Anregung für einen Transfer an niedersächsische Hochschulen nachgegangen.

Gefördert durch