KitaNet

Kindertageseinrichtungen als vernetzte Organisationen im Sozialraum

Projektbeschreibung

Das Projektvorhaben KitaNet untersucht, inwieweit sozialräumliche Vernetzung von Kindertageseinrichtungen einen Beitrag zur Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe von Kindern leistet. Damit greift das Vorhaben ein in der Forschung bislang kaum bearbeitetes Thema auf, das hinsichtlich der Qualität frühkindlicher Bildung in Bezug auf die Teilhabechancen von Kindern von zentraler Bedeutung ist. Zur Bearbeitung der Projektziele werden Methoden der qualitativen Netzwerkanalyse und der Dokumentenanalyse genutzt. Durch einen projektbegleitenden Austausch mit Praxispartnern werden Handreichungen zur sozialräumlichen Vernetzung von Kindertageseinrichtungen mit Fallvignetten erstellt, die zur Nachnutzung in das „Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung – Online-Zeitschrift zu Qualitativen Methoden in Forschung und Lehre“ eingepflegt und als Online-Broschüre publiziert werden.

Das Projektvorhaben wird an der Universität Hildesheim in Kooperation zwischen dem Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft und dem Institut für Sozial- und Organisationspädagogik durchgeführt.

 

Projektlaufzeit

12.2018 - 11.2021

Fördereinrichtung

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Fördersumme: 579.796 Euro

Gefördert durch