Laufende Projekte

Förderung durch die DFG

DFG-Sachbeihilfe (Wissenschaftliches Netzwerk): Qualitative Netzwerkforschung (QUALNet), 10.2019-09.2022 (36 Monate), gefördert mit 58.000€

DFG-Sachbeihilfe: Essenspraktiken Jugendlicher in stationären Erziehungshilfen. Eine Mixed-Methods-Studie; in Kooperation mit den Universitäten Halle und Siegen, 2018-2021 (36 Monate), gefördert mit 183.000€ in Hildesheim [mehr]

DFG-Sachbeihilfe (Wissenschaftliches Netzwerk): Ausstieg aus der Wissenschaft. Netzwerk zu Ausstiegprozessen im akademischen Kontext; in Kooperation mit dem Forschungscluster Hochschule und Bildung, 01.2018-12.2019 (24 Monate), gefördert mit 23.000€ [mehr]

DFG-Sachbeihilfe: Jenseits des Unterrichts (JenUs). Ethnografische Studien zu Lernkulturen an den Rändern von Schule; in Kooperation mit der Universität Bremen, Projektlaufzeit: 2016-2019 (36 Monate), gefördert mit 185.630€ in Hildesheim [mehr]

DFG-Sachbeihilfe: Kategorisierungsarbeit in Hilfen für Kinder und Jugendliche. Eine vergleichende Untersuchung der Verfahren der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe vor dem Hintergrund der Diskussionen um eine Gesamtzuständigkeit; in Kooperation mit der Universität Siegen, Projektlaufzeit: 2016-2019 (28 Monate), gefördert mit 216.000€ in Hildesheim [mehr]

Förderung durch die EU

EU-Förderung (Erasmus+): Developing Modernized Curricula on Immigrants' and Refugees' Lives (DEMO); with Ben-Gurion University of the Negev, Israel; Hebrew University of Jerusalem, Israel; University of Trier, Germany; University of Gothenburg, Sweden; Vilnius University, Lithuania; University of Thessaly, Greece; Bezalel Academy of Art and Design, Israel; Gordon Academic College Haifa, Israel; The College of Sakhnin, Israel; The Ruppin Academic Center, Israel;  15.10.2017-14.10.2020 (36 Monate), gefördert mit 70.000€ in Hildesheim [mehr]

Europäischer Sozialfond (Förderprogramm „Soziale Innovationen“, über N-Bank Niedersachsen): TRANS-FAIR. Chancengleichheit nach Heimerziehung und Vollzeitpflege; 09.2017-08.2019 (24 Monate), gefördert mit 164.000€ [mehr]

Förderung durch Bundesministerien

BMFSFJ-Förderung: Blickwechsel: Transkulturelle Bildungserfahrungen organisieren. Incoming Freiwillige in Deutschland; in Kooperation mit dem Arbeitskreis Helfen und Lernen in Übersee e.V. (AKLHÜ), 11.2018-11.2019, gefördert mit 11.800€ an der Universität Hildesheim [mehr]

BMBF- Förderung (Digitalisierung im Bildungsbereich): 24/7 – Pädagogik – digital: Gelingende Digitalisierung in Heimen und Internaten; in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln; 01.2019-12.2021 (36 Monate), gefördert mit: 264.000€ in Hildesheim [mehr]

BMBF-Förderung (Qualitätsentwicklung Frühe Kindheit): Kindertageseinrichtungen als vernetzte Organisationen im Sozialraum. (KitaNet); in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frühe Kindheit und dem Institut für Erziehungswissenschaft/Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, 12.2018-11.2021 (36 Monate), gefördert mit 578.000€ in Hildesheim

BMBF- Förderung (sexualisierte Gewalt in päd. Kontexten): Schutzkonzepte in der Kinder- und Jugendarbeit. Normalitätskonstruktionen von Sexualität und Gewalt unter Jugendlichen (SchutzNorm); 07.2018-06-2021 (36 Monate), gefördert mit: 226.600€ in Hildesheim [mehr]

BMBF-Förderung (sexualisierte Gewalt in päd. Kontexten): PflegeFamilien als Orte Sicherer Teilhabe von Kindern und Jugendlichen und Entwicklung von Schutzkonzepten zur Stärkung persönlicher Rechte von Kindern, Jugendlichen und Care Leaver (FosterCare); 01.2018-12.2020 (36 Monate), gefördert mit 318.000€ in Hildesheim [mehr]

BMFSFJ-Förderung: Care Leaving Statistics (cls). Nachhaltige stationäre Erziehungshilfen; in Kooperation mit der IGfH Frankfurt, 11.2017-04.2019 (18 Monate), gefördert mit 149.000€ [mehr]

BMBF-Förderung: Begleitete und unbegleitete geflüchtete Minderjährige - Rahmenbedingungen und Schutz in Organisationen, Verständnis für Traumafolgen und psychische Belastungen. Safety & Help for Early adverse Life events and Traumatic Experiences in minor Refugees (Shelter) – Kurs: Schutzkonzepte für Organisationen, die Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrungen betreuen; in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Ulm, der Hochschule Landshut und der Universität Bielefeld, 09.2016-08.2019 (36 Monate), gefördert mit 161.000€ in Hildesheim [mehr]

BMFSFJ-Förderung: Übergänge aus der Jugendhilfe ins Erwachsenenalter – Übergangsmanagement nach stationären Hilfen – Entwicklung & Transfer; in Kooperation mit der Internationalen Gesellschaft für erzieherischer Hilfen (IGfH); geplante Projektlaufzeit: 09.2016-08.2019 (36 Monate), gefördert mit 192.000€ in Hildesheim [mehr]

Förderung/ Auftrag durch das Land Niedersachsen

MWK-Förderung (Pro*Niedersachsen): Bewertungspraktiken in Lehr- und Lernsettings der Promotionsbetreuung (BiLL); in Kooperation mit der Universität Osnabrück, 11.2018-10.2020 (24 Monate), gefördert mit 95.300€ an der Universität Hildesheim [mehr]

MWK-Förderung (Innovation Plus): E-Port DUAL. E-Portfolio im Kontext dualer Studiengänge; 10.2019-12.2020 (15 Monate), gefördert mit 49.000€

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - über Queeres Netzwerk Niedersachsen e.V. (QNN): Queere Familien; in Kooperation mit der Hildesheimer AIDS-Hilfe, 04.2018-06.2019 (15 Monate), gefördert mit 11.200€ an der Universität Hildesheim

MWK Niedersachsen (Wege ins Studium): Fachstelle careHoPe – Care Leaver an die Hochschulen in Niedersachsen. Online-Peerberatung; 01.2018-12.2020 (36 Monate), gefördert mit 72.000€ in 2018 [mehr]

MWK Niedersachsen (Nds. Vorab): Kinder als Inklusionsakteure (INKA): Teilprojekt im Verbundvorhaben: Inklusive Bildungsforschung der frühen Kindheit als multidisziplinäre Herausforderung; 06.2017-07.2020 (38 Monate), Teilprojekt INKA gefördert mit 186.000€

MWK Niedersachsen: Macht und Ohnmacht in der Mutterschaft. Die geschlechterdifferente Regulierung von Elternschaft im Recht, ihre Legitimation und Kritik aus gendertheoretischer Sicht (MOM); in Kooperation mit der Universität Göttingen, 01.2017-12.2019 (36 Monate), gefördert mit 362.500€ in Hildesheim [mehr]

MWK Niedersachsen: Promotionsprogramm „Multiprofessionalität in der Bildungsinfrastruktur und in Sozialen Diensten“; in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft, dem Institut für Sportwissenschaft, dem Institut für Psychologie und der HAWK Hildesheim/Holzminden, 2016-2020 (48 Monate), gefördert mit 522.000€ [mehr]

Weitere Fördermittel- und Auftraggeber

Deutsche Alzheimer Gesellschaft: Sichere Orte? Schutzkonzepte in Pflegeheimen für Demenzkranke; 01.2019-08.2020: 20 Monate , gefördert mit: 89.000 [mehr]

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin: Aufarbeitung – Jugendhilfe Berlin – Kentler; in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft – Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, 16 Monate [mehr]

SAM e.V.: Multiprofessionalität in der Schule im regionalen Kontext von Integration - Inklusion - Ganztagsbildung. Ein partizipatives Projektvorhaben; 03.2018-09.2020 (30 Monate), gefördert mit 48.000€

Stiftung Mercator GmbH: Muslimische Träger als Bildungsakteure in der Jugendhilfe; in Kooperation mit der Universität Münster; 07.2017-12.2019 (30 Monate), gefördert mit 121.000 € in Hildesheim [mehr]

Heinrich-Damann-Stiftung: Religiöse Kinder- und Jugendarbeit; in Kooperation mit dem Institut für Evangelische Theologie; 04.2017-03.2020 (36 Monate), gefördert mit 108.000 [mehr]

DAAD (GSSP): DAAD-finanzierte Promotionsplätze im Promotionsprogramm „Transnationale Soziale Unterstützung“; in Kooperation mit der Universität Mainz, Stipendienlaufzeit: bis zu 48 Monate, gefördert mit insgesamt 4 DAAD-Promotionsstipendien in Hildesheim und Mainz