Soziale Dienste und Glaubensgemeinschaften – Pfade regionaler Wohlfahrtsproduktion

In der Wohlfahrtsproduktion sind Glaubensgemeinschaften grundlegend und vielfältig verankert. Gleichwohl sind jedoch die Auswirkungen von kirchlichen Wohlfahrtsverbänden auf die jeweils regionale Wohlfahrtsproduktion, die Personalstruktur, die Auseinandersetzung mit konkurrierenden Anbietern sowie die Wirkmächtigkeit in (regional) sozialpolitischen Diskursen weitgehend unerforscht.

Daher soll innerhalb des Forschungsprojektes die Repräsentation von Glaubensgemeinschaften in den Pfaden der Wohlfahrtsproduktion in drei Regionen (westdeutsche multikulturelle Großstadt, westdeutscher ländlicher Raum mit überwiegend katholischer Bevölkerung, ostdeutscher ländlicher Raum ohne religiöse Bindung) untersucht werden. Berücksichtigt werden sollen dabei ebenfalls neue Herausforderungen, wie z.B. das Auftreten anderer Glaubensgemeinschaften in den Regionen als Anbieter sozialer Dienstleistungen neben vorwiegend katholischen und evangelischen Trägern.

Auf der Grundlage einer gemeinsam erhobenen Datenbasis werden in Teilprojekten unterschiedliche Dimensionen erforscht.

Das Teilprojekt I 'Regionale Sozialpolitik und Soziale Dienste' richtet seinen Fokus auf die Entwicklung von Organisationen in ihrer regionalen Verfasstheit und inhaltlichen (religiösen) Ausrichtung.

Das Teilprojekt II 'Regionaler Arbeitsmarkt in den Sozialen Diensten' konzentriert sich auf Glaubensgemeinschaften als Arbeitgeber und Ausbildungsträger.

Im Teilprojekt III 'Regionale Vernetzung der Sozialen Dienste' geht es aus netzwerkanalytischer Perspektive um die (regionalen) Kooperationsstrukturen und Verflechtungen von Institutionen und Organisationen.

Die Ergebnisse der drei Teilprojekte werden im Projektverlauf kontinuierlich in ein Verhältnis zueinander gesetzt, um auf dieser Basis gemeinsam Parallelen und Unterschiede in den jeweiligen Pfaden regionaler Wohlfahrtsproduktion herausarbeiten zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Wolfgang Schröer

Mitarbeiterin:

Carolin Ehlke (M.A.)

Kooperation mit:

Prof.‘in Dr. Karin Böllert und Dipl. Päd. Senka Karic, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Prof.‘in Dr. Nina Oelkers und Dr. Monika Schlegel, Universität Vechta

Projektlaufzeit:

01.02.2013 – 31.01.2016 (gefördert durch die DFG)