Abeona

Im Rahmen des Europa-Programms Erasmus+ befasst sich dieses Projekt in Kooperation der sechs Partnerländer Frankreich, Belgien, Polen, Österreich, Spanien und Deutschland in einer international vergleichenden Perspektive mit Care Leavern mit dem besonderen Fokus auf die Bedingungen und die Gestaltung des Übergangs in Ausbildung und Arbeit.
Hierbei werden anhand von Länderberichten die Situation von Care Leavern in den einzelnen Ländern verglichen, auf der Grundlage von internationalen Fachkräfteaustauschen Beispiele guter Praxis zusammengetragen und auf der Grundlage der Erkenntnisse zur Fortentwicklung der Übergangspraxis ein Fortbildungsprogramm für Fachkräfte, die mit dem Personenkreis ‚Care Leaver‘ arbeiten, entwickelt und mit Vertreter_innen aus den Partnerländern durchgeführt. Ziel ist es auch, auf der Grundlage des Projekts ein Netzwerk aus Fachkräften, Forscher_innen und Organisationen in der Kinder- und Jugend- bzw. Jugendberufshilfe und anderen beteiligten Akteur_innen innerhalb der Europäischen Union aufzubauen.

Projektleitung in Hildesheim:

Prof. Dr. Wolfgang Schröer

Kooperation mit:

  • Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) (Deutschland)

  • Plateforme Insertion (Frankreich)

  • JCLT – (Frankreich)

  • European Committee for Home-based Priority Action for the Child and the Family (EUROCEF) (Frankreich)

  • Robinson Crusoe Foundation (Polen)

  • Federacion de Entidades con Proyectos y Pisos Asistidos (FEPA) (Spanien)

  • Plataforma Educativa (Spanien)

  • International Federation of Educative Communities (FICE) (Österreich)

  • Centre de Ressources Pour Le Social (CERSO) (Belgien)

Projektlaufzeit:

September 2015 – September 2017

Weitere Infos zu Care Leaver Projekten des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik finden Sie unter www.forschungsnetzwerk-erziehungshilfen.de