Georg Kalinna

Lebenslauf

Seit 2022: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Theologie (Prof. Dr. Maren Bienert)

2021–2022: Persönlicher Referent des Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland

2019–2021: Assistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie, Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. Martin Laube)

2019: Zweite Theologische Prüfung und Ordination (Evangelische Kirche im Rheinland)

2017: Promotion zum Dr. theol. (Georg-August-Universität Göttingen)

2016–2019: Vikariat in der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg

2013–2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Theologie, Georg-August-Universität Göttingen (Mitarbeiter in der DFG-Forschergruppe 1765: Der Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik 1949–1989, Prof. Dr. Martin Laube)

2012: Erste Theologische Prüfung (Evangelische Kirche im Rheinland)

2009–2012: Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2007–2013: Studium der evangelischen Theologie und Rechtswissenschaften in Bonn, Göttingen und Berlin (Humboldt-Universität)

Publikationen

Monographien:

Die Entmythologisierung der Obrigkeit. Tendenzen der evangelischen Ethik des Politischen in der frühen Bundesrepublik der 1950er und 1960er Jahre (RBRD 4), Tübingen 2019.

Der Mensch als antwortendes Wesen. Gedanken zur gegenwärtigen Verantwortungsethik. Mit einem Vortrag von H. Richard Niebuhr und einem Geleitwort von Hans Joas (Theologische Studien Neue Folge 16), Zürich 2021.

Artikel:

Von Gottes Gnaden? Das evangelische Staatsverständnis in der Bundesrepublik der 1950er und 1960er Jahre zwischen Wandel und Beharrung, in: Christian Albrecht, Reiner Anselm (Hg.): Teilnehmende Zeitgenossenschaft. Studien zum Protestantismus in den ethischen Debatten der Bundesrepublik Deutschland 1949–1989, S. 369–384.

Zurück in den ‚Irrgarten‘ der Zwei-Reiche-Lehre? Ein Vorschlag zur Differenzierung im Umgang mit der Zwei-Reiche-Lehre anhand von Helmut Thielickes Theologischer Ethik, in: Jürgen Kampmann/Hans Otte (Hg.), Die Lutherische Kirche, Geschichte und Gestalten: Angewandtes Luthertum? Die Zwei-Reiche-Lehre als theologische Konstruktion in politischen Kontexten des 20. Jahrhunderts (Die Lutherische Kirche. Geschichte und Gestalten, Bd. 29), Gütersloh 2017, S. 121–140.

Einhegung der Sünde. Was aus evangelischer Sicht für die Demokratie spricht, in: Zeitzeichen 1/2017, 26–28.

Zwischen „Selbstsäkularisierung“ und „sektiererischer Versuchung“? Transatlantische Anregungen zur Gestalt theologischer Ethik, in: ZEvKR 62 (1) 2017, S. 1–26.

Die öffentliche Verantwortung einer Kirche für gerechten Frieden, in: Sarah Jäger/Fernando Enns (Hg.), Gerechter Frieden als ekklesiologische Herausforderung. Politisch-Ethische Herausforderungen, Bd. 2, Wiesbaden 2018, 77–103.

Art. Staat und Kirche, in: Ethik-Evangelisch (Online-Lexikon), online abrufbar unter www.ethik-lexikon.de/lexikon/staat-und-kirche, veröffentlicht am 26. Juni 2020.

Sovereignty of the People or Sovereignty of God? The Transformation of Confessional Interpretations of the Democratic Principle in German Postwar Protestant Theology, in: Pamela Slotte, Niels Henrik Gregersen, Helge Årsheim (Hg.), Internationalization and Re-Confessionalization. Law and Religion in the Nordic Realm 1945–2017, Odense 2022, S. 131–160.

Lokalisierung und Apologetik. Die Bedeutung von Wolfhart Pannenbergs Rezeption der Philosophischen Anthropologie für die theologische Anthropologie der Gegenwart, in: Moritz von Kalrckreuth (Hg.), Philosophische Anthropologie und Religion. Religiöse Erfahrung, soziokulturelle Praxis und die Frage nach dem Menschen (Philosophische Anthropologie 13), Berlin/Boston 2022.

Kirchenpolitik. Erwägungen zu einer unterschätzen Kategorie, ZEvKR, im Erscheinen.

 

Rezensionen:

S. Goertz u.a. (Hg.): Christentum – Moderne – Politik (2014), in: ZEE 60 (2016) 1, S. 66 f.

S. Sabin u.a. (Hg.): Politik ohne Gott? (2014)/E. Arens u.a. (Hg.): Integration durch Religion?/K. Ebner u.a. (Hg.): Staat und Religion (2014), in: U. Backes u.a. (Hg.: Jahrbuch Extremismus und Demokratie 27 (2015), S. 430 f.

Schüllenberg/Küppers: Interdisziplinarität christlicher Sozialethik FS zum 50-jährigen Jubiläum der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle in Mönchengladbach (2013), ThLZ
2014 (10), Sp. 1214–1216.

Christoph Seele: Staat und Kirche (2014), in: ZEE 60 (2016) 2, S. 150–152.

Ingolf Dalferth: Transzendenz und säkulare Welt (2015), in: ZEvKR 61 (2016) 1, S. 106–108.

Ludwig Siep: Der Staat als irdischer Gott (2015), in: ZEvKR 61 (2016) 3, 330–332.

Kontingenz und Sakralität – Hans Joasʼ Prolegomena zu einer Geschichte moralischer Universalismen (Rez. „Die Macht des Heiligen“. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung, 2017), in: Ethik und Gesellschaft 1 (2019), online abrufbar unter http://www.ethik-und-gesellschaft.de/ojs/index.php/eug/article/view/1-2019-rez-5.

Hermann Große Kracht/Gerhard Schreiber (Hg.): Wechselseitige Erwartungslosigkeit? Die Kirchen und der Staat des Grundgesetzes – Gestern, heute, morgen (2019), in: ZEvKR 65 (2020) 2, 210–213.

 

Vorträge (unveröfftl.):

„Arbeit, die getan werden muss“ – H. Richard Niebuhr als Leser von Ernst Troeltsch, Vortrag im Rahmen des Ernst-Troeltsch-Kongresses 2018, gehalten am 20.9.2018 in Marburg, 38 S.

Ein langer Weg? – Der Protestantismus und seine Haltung zum demokratischen Staat der Bundesrepublik. Vortrag im Rahmen des Abendforums «Kirchen lernen Demokratie – Kirchen lehren Demokratie? Kirche als Lernort der Demokratie II» (Evangelische Akademie zu Berlin), gehalten in der Französischen Friedrichsstadtkirche am 22. Mai 2019 (12 S.).

„Glaube“ bei Ernst Troeltsch, Vortrag im Rahmen des Workshops „Gestaltungsperspektiven. Die RGG-Artikel Ernst Troeltschs“ (Universität Hildesheim/ Universität Göttingen), gehalten am 7.9.2019 in Hildesheim, 13 S.

Concepts of Metaphors – Liberal-Feminist and Hermeneutical Readings of Paul Ricœur and Their Consequences for a Concept of Religious Innovation, gehalten am 24. November 2020 bei dem Annual Meeting der American Academy of Religion, 13 S.

„Nichts weiter als Fassade“? Kontexte, Funktionen und Transformationsgestalten theologischer Interpretationen des Politischen im deutschen Protestantismus, gehalten auf dem Doktorand:innenforum „Theologie und Politik“ des DFG-Graduiertenkollegs ‚Deutungsmacht‘ am 4. November 2021, 23 S.

Glutkern des Christentums, gehalten auf dem theologischen Seminar Bergisch Gladbach-Schildgen am 3. März 2022, 9 S.

Christliche Existenz in einer sich säkularisierenden Gesellschaft, gehalten auf dem ökumenischen Pfarrkonvent des Evangelischen Kirchenkreises An Lahn und Dill am 9. Juni 2022, 13 S.

Forschungsinteresse

Systematische Theologie in den USA

Politische Ethik

Ekklesiologie/Kirchentheorie

Anthropologie

 

Arbeitsvorhaben:

„Kirchenpolitik“

Forschung/Projekte

Teilprojekt „Rechtsethik als Medium konfessionsspezifischer Identitätszuschreibungen“ im DFG-Netzwerk „Religion im Plural. Wahrnehmung religiöser Differenzierung im Spiegel der Künste, Theologien und Gesellschaft im langen 19. Jahrhundert“

Mitgliedschaften

Ernst-Troeltsch-Gesellschaft

American Academy of Religion

Reformierter Bund

Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD