Schulpraktische Studien (SPS)

Die Schulpraktischen Studien (SPS) sind ein wichtiger Bestandteil der Lehrer_innenbildung innerhalb des "Hildesheimer Modells". Die SPS beginnen im 1. Studienjahr, so dass Lehramtsstudierende von Beginn an wissenschaftliche Erkenntnisse auf die schulische Praxis beziehen können und erstrecken sich über zwei Semester.

Ab Wintersemester 2018/2019 startet das neue SPS-Modell, das aus drei Teilen besteht:

  1. Im ersten Studienjahr besuchen die Studierenden ein Vorbereitungsseminar (SPS 1) an der Universität. Im SPS 1 werden die Studierenden in die systematische (videobasierte) Beobachtung, Analyse und Reflexion von Schüler_innen und Lehrer_innenhandeln in Unterricht und Schule eingeführt. Sie erwerben Grundlagen der Unterrichtsanalyse und -planung und lernen grundlegende Kategorien pädagogischen Handelns kennen.
  2. Im Anschluss an SPS 1 findet in der vorlesungsfreien Zeit eine einwöchige Hospitationswoche (SPS 2a) an der Praktikumsschule statt. Diese dient dem Kennenlernen der Praktikumsschule, der Mentorin bzw. des Mentors sowie der Schulklasse.
  3. Die SPS 2b finden im nachfolgenden Semester als semesterbegleitendes Praktikum mit Begleitseminar statt: jeweils freitags vormittags werden in der 1. und 2. Stunde in der Praktikumsschule die ersten Unterrichtsversuche der Studierenden durchgeführt, die gemeinsam von der Mentorin bzw. dem Mentor sowie der Dozentin bzw. dem Dozenten der Universität begleitet werden. Im Anschluss erfolgt jeweils ein 90-minütiges Begleitseminar an der Universität.

Bei Fragen zu den Schulpraktischen Studien (SPS) wenden Sie sich an Frau Keder Alin (Elternzeitvertretung von Yvonne Rechter) unter der E-Mail-Adresse sps-paedagogik(at)uni-hildesheim.de.

 

Die Seiten befinden sich in Überarbeitung. In Kürze werden weitere Dokumente und Informationen eingepflegt.

Materialien

PRAKTIKUMSLEITFADEN "Schulpraktische Studien (SPS)", Wintersemester 2018/19 und Sommersemester 2019