KEIMSplus

KEIMSplus

Wie entwickeln sich soziale, schulfachliche und sprachliche Kompetenzen im Grundschulalter? Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt KEIMSplus "Schulische und soziale Kompetenzentwicklung von Grundschulkindern unter Berücksichtigung unterschiedlicher multilingualer Klassenzusammensetzung" untersucht diese Frage. Die Längsschnittstudie KEIMSplus knüpft an die Vorläuferstudie KEIMS an, die von der Forschungskommission der Universität Hildesheim und dem Niedersächsischen Kultusministerium finanziert wurde.

Zwei zentrale Ziele leiten die Studie: Zum einen soll aus grundlagenwissenschaftlicher Perspektive ein Beitrag zur Ausarbeitung des Konstrukts "Soziale Kompetenz" geleistet werden, zum anderen steht die anwendungsorientierte Fragestellung nach den Entwicklungsbedingungen der sozialen sowie der schulfachlichen Kompetenzen im Mittelpunkt des Interesses. Die Zusammenhangsmuster von sozialer, sprachlicher und schulfachlicher Kompetenz unter Berücksichtigung von Lern- bzw. Leistungsvoraussetzungen werden längsschnittlich untersucht, um die Wirkrichtungen zwischen diesen Merkmalen zu klären.