Vielfalt im Lehrerzimmer: Orientierungstage für Jugendliche

Freitag, 09. Dezember 2016 um 18:25 Uhr

Die Universität Hildesheim gibt Jugendlichen während der „Orientierungstage" Einblicke in den Lehrerberuf. Eine Bewerbung ist noch bis 19. Dezember 2016 möglich. Ein Ziel ist, Jugendliche für den Lehrerberuf zu interessieren. Im Studium können sie zum Beispiel Fächer wie Mathematik und Kunst, Informatik und Deutsch oder Englisch und Sport kombinieren.

Jetzt bewerben für die Orientierungstage

Lehrer werden oder nicht? Die Universität Hildesheim will Jugendlichen bei der Entscheidung helfen – mit Orientierungstagen. Schülerinnen und Schüler erhalten Einblicke in den Lehrerberuf und sollen für das Thema „Vielfalt an Schulen" sensibilisiert werden. Jugendliche können sich für die Orientierungstage „Vielfalt im Klassenzimmer = Vielfalt im Lehrerzimmer" noch bis zum 19. Dezember 2016 bewerben.

An der Universität Hildesheim und an Schulen finden die Orientierungstage am Donnerstag, 12. Januar 2017, und am Freitag, 13. Januar 2017, statt. Der zweitägige Kompaktkurs gibt Einblicke in das Lehramtsstudium und zeigt die Chancen des Lehrerberufs. Die Jugendlichen diskutieren mit Professorinnen und Professoren, Lehrkräften und Lehramtsstudierenden. Bei einer Hospitation in einer Schule werden die Jugendlichen Schule dann einmal aus einer anderen Perspektive kennenlernen. Insgesamt können 20 Jugendliche teilnehmen. „Dieses Projekt bietet Jugendlichen die Chance, bereits frühzeitig einen Blick ins Studium zu werfen und zeitgleich Fragen zu klären, die entscheidend dafür sein können, ein Studium aufzunehmen: Was erwartet mich genau, wenn ich Lehramt studiere? Was kostet ein Studium? Was genau bedeutet Vielfalt im Studium und im Beruf? Bin ich darauf vorbereitet?“, sagt Dörthe Buchhester vom Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Universität Hildesheim.

Jugendliche, die derzeit die 10., 11., 12. oder 13. Klasse besuchen und Interesse haben, können sich ab sofort für die Orientierungstage in Hildesheim anmelden. Die Bewerbungsfrist endet am 19. Dezember 2016. Die Teilnahme ist kostenlos, hier geht's zur Bewerbung. Die Initiative des Kultusministeriums startet an mehreren Standorten in Niedersachsen – neben Hildesheim auch in Göttingen, Hannover, Oldenburg und Osnabrück. Die Lotto-Sport-Stiftung fördert die regionalen Orientierungstage. An der Universität Hildesheim richtet das Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung die Tage in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Bildungsintegration aus.

Aus der Forschung: Vielfalt im Schulalltag

Lehrerinnen und Lehrer spielen eine Schlüsselrolle für „gelingende Bildungsintegration, denn sie können ganz maßgeblich zum Wohlbefinden und zum Bildungserfolg ihrer Schüler beitragen", sagt Professorin Viola Georgi vom Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim. Die Erziehungswissenschaftlerin untersucht, welche Erwartungen an Lehrkräfte mit einer Migrationsbiographie gerichtet werden und welche Erfahrungen sie im Schulalltag machen. Nur knapp fünf Prozent der Lehrerinnen und Lehrer haben selbst einen Migrationshintergrund. Vielfalt im Klassenzimmer sei eine Aufgabe für das gesamte Kollegium.

Nachgefragt: Eine Schülerin berichtet von den Orientierungstagen

„Ich möchte mich über den Beruf Lehrerin erkundigen – ich bin mir noch nicht sicher, was ich werden möchte. Das ist hier eine gute Chance, mehr Erfahrungen zu sammeln, was ich noch für ein Studium mitbringen muss, das möchte ich in Erfahrung bringen“, sagt Pinar*. Die 17-jährige Schülerin hat in diesem Jahr an den Hildesheimer Orientierungstagen teilgenommen. „Hier an der Universität kann man mehr Fragen stellen“, sagt die Hildesheimer Schülerin. „Welche Wege kann ich gehen, um Lehramt zu studieren? Diese Frage habe ich im Kopf. Jetzt bin ich mir klar, was ich machen werde“, sagt die Schülerin.

„Ich wollte schon früher in der Grundschule eine gute Lehrerin werden, dann hatte ich viele andere Ideen. Aber jetzt, wo ich hier in der Universität bin, ist mir klar, dass ich Lehrerin werden möchte. Ich will Jugendlichen im Leben weiterhelfen. Ich will Kindern helfen, etwas aus sich zu machen, es ist faszinierend zu sehen, was man schaffen kann. Meine Mutter findet es auch schön, dass ich Lehrerin werden möchte, sie unterstützt mich dabei“, sagt Pinar. An dem Kurs gefalle ihr besonders, dass „zwei Lehramtsstudentinnen der Universität einen Vortrag gehalten haben, wie sie zum Lehrerberuf gekommen sind. Sie machen mir Mut. Wenn ich wirklich studieren möchte, kann ich es schaffen.“

Medienkontakt: Pressestelle der Universität Hildesheim (Isa Lange, 05121.883-90100, presse@uni-hildesheim.de).

*Name geändert


Wege ins Lehrerzimmer: Jugendliche informieren sich über den Lehrerberuf, Lehramtsstudierende geben ihre Erfahrungen weiter, hier während der Orientierungstage 2016 an der Universität Hildesheim. Fotos: Isa Lange/Uni Hildesheim