Gastvortrag "Wege zu einer geschlechtergerechten Schule" an der Universität Hildesheim

Mittwoch, 18. Dezember 2013 um 11:46 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein zum Gastvortrag von Prof. Dr. Hannelore Faulstich-Wieland am 15. Januar 2014 um 8 Uhr c.t. im Audimax.

Um Antworten auf die Frage nach den Wegen zu einer geschlechtergerechten Schule geben zu können, sollen im Vortrag folgende Punkte ausgeführt werden: Was ist überhaupt "doing gender"? Wie kommt es dazu, dass wir uns "geschlechtsspezifisch" verhalten? Woher wissen wir, was "geschlechtsadäquat" ist? Im zweiten Teil soll die Rolle, die Geschlecht im Schulalltag spielt, genauer beleuchtet werden. Dies betrifft zum einen die Bewertung des sozialen Verhaltens von Mädchen und Jungen, zum anderen die unterschiedlichen Leistungen und die mit ihnen einhergehenden Interessen. Als drittes werden dann die Möglichkeiten aufgezeigt, wie eine geschlechtergerechte Schule gestaltet werden kann. Dazu ist erst einmal zu klären, was unter Geschlechtergerechtigkeit verstanden wird.  Die Debatte um Koedukation oder Monoedukation ist nach wie vor aktuell und steht zugleich im Widerspruch zur Forderung nach einer inklusiven Schule.  Die vorgebrachten Argumente für eine Geschlechtertrennung sollen daher ausführlicher dargestellt und hinterfragt werden. An konkreten Beispielen sollen zudem die Probleme der Geschlechtertrennung aufgezeigt und als Alternative die Notwendigkeit des Umgangs mit Heterogenität betont werden.Abschließend geht es um Konsequenzen für Schulpolitik und LehrerInnenbildung.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vorlesung "Einführung in die Schulpädagogik und Didaktik" (Prof. Dr. Fabel-Lamla) statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin: Mittwoch, der 15.1.2014, 8.15-9.45 Uhr

Ort: Audimax Universität Hildesheim, Marienburger Höhe

Eine Kooperation zwischen dem Institut für Erziehungswissenschaft, Abt. Angewandte Erziehungswissenschaft und dem Projekt "Männer und Grundschullehramt.