Künftige Lehrerinnen ausgezeichnet – Verabschiedung der Lehramtsabsolvent*innen 2021

Mittwoch, 17. November 2021 um 11:00 Uhr

Insgesamt 262 Studierende der Universität Hildesheim haben mit dem Master of Education im Jahr 2021 ihr Studium des Lehramtes beendet und gehen nun in den Vorbereitungsdienst über. Pia Abdin und Isabelle Krone schlossen das Lehramtsstudium mit der Traumnote 1,0 in den Fächern Deutsch und Evangelische Theologie ab.

Professorin Dr. Barbara Schmidt-Thieme, Vorstandssprecherin des Centrums für Lehrerbildung (CeLeB) hob die besondere Leistung der aktuellen Generation von Studierenden hervor. Foto: Paula Nitsche

Im Rahmen der Feierstunde hoben Professorin Dr. May-Britt Kallenrode als Präsidentin der Universität Hildesheim und Professorin Dr. Barbara Schmidt-Thieme, Vorstandssprecherin des Centrums für Lehrerbildung (CeLeB) die besondere Leistung dieser Generation von Absolvent*innen hervor. Trotz eines hohen Anteils von virtueller Lehre gingen diese gut vorbereitet nun in den Vorbereitungsdienst. Die Rednerinnen wünschten den nunmehr ehemaligen Studierenden Glück und Erfolg und brachten ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass diese als Alumni und Alumnae der Universität auch künftig verbunden blieben.

„Ich werde die lehr- und erlebnisreichen Studienjahre an der Universität Hildesheim in schöner Erinnerung behalten: So habe ich hier nicht nur das nötige 'Handwerkszeug' vermittelt bekommen, sondern auch tolle Menschen kennengelernt, von und mit denen ich viel gelernt habe. Sie haben diese Zeit erst zu einer so besonderen gemacht", sagt Pia Abdin über ihre Zeit an der Universität. „Für die Zukunft freue ich mich darauf, den Beruf ausüben zu können, auf welchen ich jahrelang vorbereitet wurde. Zudem bin ich in besonderem Maße auf die Herausforderungen, welche das Referendariat mit sich bringen wird, gespannt.

Die andere für den mit Bestnote bestandenen Abschluss Ausgezeichnete, Isabelle Krone, ergänzt: „Das geht mir genauso. Auch mich haben die fünf Jahre an der Universität Hildesheim mitsamt den Vorlesungen und Seminaren als auch den Gesprächen mit Kommiliton*innen und Lehrenden sehr geprägt und ich habe viel lernen können. Besonders dankbar bin ich der Kiefer-Kate Stiftung für ihre jahrelange Unterstützung. Nun bin ich gespannt auf den neuen Lebensabschnitt und freue mich darauf, mein erworbenes Wissen in der Praxis im Referendariat anzuwenden.

Isabelle Krone war seit 2018 Deutschlandstipendiatin und wurde seither von der Kiefer-Kate Stiftung gefördert. Deren Vorstand, Frank Neumann, freut sich besonders über deren Auszeichnung: „Unsere Stiftung durfte Isabelle gut drei Jahre lang begleiten. Wir freuen uns, dass wir vielleicht auch einen kleinen Beitrag zu dieser herausragenden Leistung erbracht haben.

Die Feierstunde mit musikalischer Untermalung von Acoustic Threesome und Groovelastics fand am 13. November 2021 online mit 140 Gästen statt. Den Festvortrag „Ein Koffer voller Gold“ hielt Dr. Wiebke von Bernstorff vom Institut für deutsche Sprache und Literatur.

 

Pressekontakt: Markus F. Langer, markus.langer(at)uni-hildesheim.de, 05121 883 90130


Isabelle Krone bestand als eine von zwei Studierenden mit Bestnote 1,0. Foto: privat

Die Feierstunde fand online mit 140 Gästen statt. Foto: Paula Nitsche