Tipps rund ums Studieren | Gespräche mit Profs führen

Wednesday, 21. February 2018 um 13:21 Uhr

Gesprächsvorbereitung | Hausarbeitsthemen besprechen | Die Aufregung vor dem Gespräch

Was in der Schulzeit noch unsere Eltern übernommen haben, müssen wir nun selbst in die Hand nehmen: Gespräche mit Lehrenden. Aber wie führt man solche Gespräche? Und was tut man gegen die Aufregung davor?


Gesprächsvorbereitung

Zuerst ist es natürlich wichtig, sich darüber klar zu werden, was das Ziel deines Sprechstundentermins ist: Brauchst du nur eine Unterschrift? Möchtest du eine Frage zum Seminar loswerden? Oder geht es um die anstehende Hausarbeit? Damit du dich besser fühlst und auch deine Dozentin oder dein Dozent die Zeit nicht mit Warten verbringen muss, ist es in jedem Fall ratsam, sich auf einen Termin vorzubereiten.
Sei es nur das Ausfüllen des Scheins, den man unterschrieben haben möchte. Ein paar Notizen zur Fragestellung, die einem nach dem Seminar noch wichtig erschien. Oder erste Vorbereitungen für ein mögliches Hausarbeitsthema...


Hausarbeitsthemen besprechen

Aber wie bereitet man Hausarbeitsthemen vor? Bist du im Seminar schon an einem Thema hängen geblieben, das dich besonders interessiert hat? Oder kam dir während der Seminarsitzung eine drängende Frage, die über den Seminarkontext hinaus ging?
Super! Dann bist du den ersten Schritt zu deinem Hausarbeitsthema bereits gegangen. Für die Sprechstunde kannst du dir diese Themen notieren. Noch besser ist es, wenn du bereits über eine mögliche Strukturierung deines Themas nachdenkst. Was ist die konkrete Fragestellung? Wie könnte man das Thema gliedern? Welches Hintergrundwissen wird benötigt? Du kannst auch schon eine erste Literaturliste erstellen. Hält dein Dozent oder deine Dozentin deinen Themenvorschlag für machbar, könnt ihr dann in der Sprechstunde direkt einsteigen; an der Gliederung feilen und über brauchbare Literatur sprechen.
Du hast keine Idee, worüber du schreiben möchtest und kannst dich deswegen nicht vorbereiten? Diese Situationen gibt es natürlich auch. Wenn du partout keine Themenidee hast, dann setze mit der Vorbereitung an einer anderen Stelle an. Gehe in Gedanken nochmal die im Seminar besprochenen Themen durch. Überlege, welche Themen dir interessanter vorkamen als andere. So kannst du zumindest einen Themenkomplex nennen, in dem du dich mit deiner Hausarbeit gerne bewegen würdest. Außerdem vermeidest du es, an ein Thema zu gelangen, das dir überhaupt nicht zusagt und ersparst deiner Dozentin oder deinem Dozenten ein Rätselraten um das perfekte Thema.


Die Aufregung vor dem Gespräch

Du hast eine Gliederung und eine vorläufige Literaturliste in der Tasche und sitzt nun im Wartebereich vor dem Büro. Als nächstes bist du dran und da ist diese Aufregung! Dein Herz klopft und deine Hände sind feucht. Dass man vor Gesprächen mit Lehrenden ein bisschen nervös ist, ist völlig normal. Um diese Aufregung jedoch im Zaum zu halten, hilft es, sich eines bewusst zu machen: Dozenten und Dozentinnen sind auch nur Menschen. Was für dich aufregend und höchst formell wirkt, ist für Lehrende in der Regel Alltag. Beratende Gespräche mit Studiereden zu führen, gehört zu ihrem Job. Genauso wenig wie du im Seminar jedes Wort deines Dozenten oder deiner Dozentin auf die Waagschale legst, wird er oder sie es in einem persönlichen Gespräch mit dir tun. Fällt dir also im Gespräch mal ein Fachbegriff nicht ein, oder weißt du auf eine Frage bezüglich deines Themas noch keine Antwort ist das kein Problem. Dein Dozent will dich in einer Sprechstunde keinesfalls prüfen, sondern nur fachlich beraten!

Ein letzter Tipp: Schiebe Gespräche mit Dozierenden nicht unnötig lange vor dir her. Nervosität hin oder her, Hilfe in fachlichen und strukturellen Fragen VOR dem Schreiben deiner Hausarbeit erspart dir viel Mühe und Arbeit!

Wir wünschen dir viele spannende Themen und gute Gespräche.