St. Nikolaus & Co - Migration als kirchengeschichtliches Geschenk – Weihnachtsvorlesung auf dem Kulturcampus

Termin: Wednesday, 06. December 2017 um 18:00 Uhr

Feierlicher Jahresabschluss mit Freunden und Förderern sowie Interessierten der Stiftung Universität Hildesheim.

Wo? Aula des Kulturcampus Domäne Marienburg (Hohes Haus 50/302), Domänenstraße 1, 31141 Hildesheim

Info: Auch in diesem Jahr ist es pünktlich zu Weihnachten wieder soweit: Die Universität Hildesheim veranstaltet ihre Weihnachtsvorlesung. Prof. Dr. Jörg Bölling vom Institut für Katholische Theologie wird einen Vortrag zum Thema „Migration als kirchengeschichtliches Geschenk“ halten.

Die Begrüßung erfolgt durch Prof. Dr. Martin Schreiner, Vizepräsident für Stiftungsentwicklung.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Das voraussichtliche Ende der Veranstaltung ist für ca. 19:30 Uhr geplant.

Zum Vortrag:
Am 6. Dezember, spätestens aber an Weihnachten, macht sich „Santa Claus“ wieder mit seinen Rentieren vom westlichen Nordpol aus auf den Weg gen Süden. Bereits der historische, kirchengeschichtliche Nikolaus war ein eifriger Migrant und großzügiger Geber. Doch bei ihm verlief der Weg meist genau umgekehrt, ähnlich wie bei vielen heutigen Geflüchteten: von seinem bischöflichen Heimatort Myra im Süden der heutigen Türkei aus in den Norden und in den Westen. Lange nach Nikolaus’ Tod übertrug man seine Gebeine von Kleinasien nach Süditalien. Nördlich der Alpen sorgte wohl die weit gereiste Nichte des oströmischen Kaisers und Ehefrau des römisch-deutschen Kaisers Otto II., Theophanu, aus Konstantinopel (Istanbul) für seine Verehrung – eine mittlerweile mehr als tausendjährige Tradition. Heute wird Nikolaus in Nord und Süd, in West und Ost verehrt – über alle (vermeintlichen) Konfessions- und Kulturgrenzen hinweg. Dieses Geschenk der Großzügigkeit und Gastfreundschaft gilt es zu bedenken, zu bewahren und weiterzugeben.

Weitere Informationen zur Spendenaktion finden Sie unter:
https://www.uni-hildesheim.de/freunde-foerderer/events/weihnachtsvorlesung/

[back]