Runder Tisch Inklusion

Tuesday, 23. April 2019 um 18:15 Uhr

Was Sie schon immer über Nachteilsausgleiche wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten. "Möglichkeiten und Grenzen bei Studien- und Prüfungsleistungen".

Wo? Hauptcampus Uni Hildesheim, Forum (Neubau), Raum N 332

Wann? 18:15 - 19:45

Referentin: Dr. Maike Gattermann-Kasper (Universität Hamburg)

Info: 11 % der Studierenden an niedersächsischen Universitäten und Hochschulen geben an, dass sie langfristige gesundheitliche Beeinträchtigungen haben, die das Studium erschweren. Viele dieser Studierende werden erstmals „sichtbar“, wenn Schwierigkeiten bei Studien- und Prüfungsleistungen, Fristen oder Anwesenheitspflicht auftreten. Damit Studierende mit Beeinträchtigungen vergleichbare Chancen haben, können Studien- und Prüfungsleistungen von vornherein barrierefrei gestaltet oder im Nachhinein individuell durch Nachteilsausgleiche angepasst werden. An diesem Abend werden an konkreten Beispielen aus der hochschulischen Praxis u.a. folgende Fragen behandelt:

  • Welche rechtlichen Grundlagen für Nachteilsausgleiche gibt es?
  • Welche Voraussetzungen müssen Studierende erfüllen, damit sie Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen können?
  • Welche Maßnahmen des Nachteilsausgleichs sind möglich?
  • Wie läuft das Verfahren? Welche Nachweise sind erforderlich?

Mehr Infos gibt es hier auf der Seite der Plattform Zukunft Inklusion (ZINK)!