Wer entscheidet in der Schule?

Saturday, 11. August 2012 um 14:33 Uhr

Im Schulvorstand entscheiden Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrende und Schulleiter gleichberechtigt über Fragen des Schullebens. Wie gelangen Schulen zu dieser gemeinsamen Entscheidungskultur? Ein Film über das Projekt „BELL".

Das Weiterbildungszentrum der Universität Hildesheim und die VHS Hildesheim haben ein Konzept zur Qualifizierung von Schulvorständen entwickelt, dessen Weiterbildungsmodule in einem Pilotprojekt erprobt und evaluiert wurden.  Zehn Schulen aller Schulformen nahmen am Projekt „BELL“ (Bündnis für Erziehung und lebenslanges Lernen) teil. Das Interesse von Schulen aus anderen Bundesländern ist groß, die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung wurden 2012 veröffentlicht.

„Wir müssen lernen, wie wir mit dem Schulvorstand umgehen, wenn wir dieses neue Gremium ernst nehmen und demokratisch betrachten wollen", sagt Uwe Meinhardt, Schulleiter der Oberschule Söhlde. „Zunächst einmal mussten wir alle Parteien an den Tisch bekommen. Welche Rechte haben sie, welche Pflichten?", erklärt Lehrerin Silke Bögeholz. „Wir haben staunende Eltern und Schüler beobachtet, die sagten: Meine Güte, ich darf da bei der Weiterentwicklung der Schule mitreden." In einem vom Weiterbildungszentrum produzierten Film über das Projekt sprechen Mitglieder des Schulvorstandes über ihre Erfahrungen, die sie bei der Arbeit im Schulvorstand gewinnen konnten. 

Zum Film


Wie arbeitet der Schulvorstand, welche Rechte und Aufgaben haben die Mitglieder? Im Film spricht Pia Waletzko, Schulleiterin der Grundschule Elze, über das neue Gremium.

Wie arbeitet der Schulvorstand, welche Rechte und Aufgaben haben die Mitglieder? Im Film spricht Pia Waletzko, Schulleiterin der Grundschule Elze, über das neue Gremium.

Zu den aktuellen Pressemeldungen