Von Tweet bis Doktorarbeit: Wie man wissenschaftliche Themen publiziert

Monday, 01. March 2021 um 07:37 Uhr

5 Tage, 5 Themen – unter diesem Motto steht die Vortrags- und Workshopreihe Publication Week, vom 15. bis 19. März 2021. Untertitel diesmal: E-Science. Neben Tipps zur gelungenen Recherche und dem Durchhalten beim Langstreckenschreiben sowie rechtlichen Aspekten und Hinweisen zur nachhaltigen Datennutzung kommt dabei auch das wohl kürzeste wissenschaftliche Format zur Sprache: der Tweet. Die Veranstaltungsreihe ist für alle Interessierten offen.

Wo kann ich meine Forschungsergebnisse veröffentlichen? Was ist bei den Verträgen mit Verlagen zu beachten? Wie funktioniert die Recherche in Literaturdatenbanken? Und wie behalte ich den Überblick über die gesammelte Literatur?

Solchen Fragen begegnen Studierende, Promovierende und Kolleg*innen in ihren alltäglichen Arbeitsprozessen immer wieder. Antworten liefert die Publication Week: organisiert vom Graduiertenzentrum und der Universitätsbibliothek. An fünf Tagen informieren Expert*innen in Vorträgen und Workshops über (Selbst-)Organisation und Motivation beim Schreiben der Doktorarbeit, Recherche in Literaturdatenbanken, Twitter in der Wissenschaft, (Urheber-)Rechte in Publikationsverfahren und Open Science.

Gleichzeitig lernen Teilnehmende dabei die Kolleg*innen der Uni kennen, die bei Fragen rund ums Publizieren weiterhelfen können. „Die PubWeek ist eine gelungene Verknüpfung von bibliothekarischer, wissenschaftlicher und Service orientierter Sicht“, sagt Dr. Ninon Frank, Fachreferentin der Universitätsbibliothek  und Mitorganisatorin der einmal pro Semester stattfindenden Veranstaltungsreihe. „Und ganz nebenbei ist das Orga-Team eine lustige Runde, in der die Chemie stimmt - und das merkt man hoffentlich auch der Veranstaltungsreihe an!“

Die Themen der PubWeek im Einzelnen:

  • 15.03.2021 von 9:30 - 10 Uhr | 10:30 - 12:30 Uhr - Lust und Frust beim Langstreckenschreiben (Ulrike Bohle-Jurok)
  • 16.03.2021 von 9:30 - 10 Uhr | 10:30 - 12:30 Uhr - Die Recherche in Literaturdatenbanken als Weg zu umfassenden Publikationsnachweisen (Uwe Bartels)
  • 17.03.2021 von 9:30 - 10 Uhr | 10:30 - 12:30 Uhr - Tweet your science – So gelingt der Twitter-Einstieg (Susanne Geu)
  • 18.03.2021 von 9:30 - 10 Uhr | 10:30 - 12:30 Uhr - Open Access und Verlagsverträge - Rechtsfragen des Publizierens (Michael Beurskens)
  • 19.03.2021 von 9:30 - 10 Uhr | 10:30 - 12:30 Uhr - “Open science: just science done right“. Empfehlungen für die Umsetzung von Open Science (Annette Strauch)

Weitere Informationen zu den einzelnen Vortragsthemen: www.uni-hildesheim.de/bibliothek/ueber-uns/veranstaltungen/publication-week-2021/

Zum Anmeldeformular geht es hier

Übrigens: Auch die Planung für die nächste PubWeek im Herbst ist bereits angelaufen. Themenvorschläge werden gern noch von Dr. Svea Korff, Geschäftsführerin des Graduiertenzentrums, E-Mail: korffs(at)uni-hildesheim.de entgegengenommen!

 

 


Dr. Svea Korff, Geschäftsführerin des Graduiertenzentrums, ist Ansprechpartnerin für die PubWeek und nimmt gern auch neue Themenwünsche und -ideen entgegen. Foto: privat

Zu den aktuellen Pressemeldungen