Vereidigung

Saturday, 14. May 2011 um 14:20 Uhr

Prof. Dr. Stefani Brusberg-Kiermeier lehrt und forscht am Institut für englische Sprache und Literatur, unter anderem in den Bereichen zeitgenössische Literatur und zeitgenössisches Drama in Großbritannien, britische Populärkultur und Frühe Neuzeit.

Anlässlich ihrer Vereidigung durch den Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim, Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, sagte Prof. Dr. Stefani Brusberg-Kiermeier, Institut für englische Sprache und Literatur: „An der Universität Hildesheim möchte ich die Verknüpfung von Theorie und Praxis stärken und die Bildungswissenschaften noch stärker mit den Literatur- und Kulturwissenschaften verbinden."

Nach dem Studium der Anglistik und Germanistik an der Technischen Universität Berlin folgte eine Ausbildung zur Konzertsängerin, inklusive zahlreicher Einspielungen mit dem Ernst-Senff-Chor, Berlin. 1999 promovierte Brusberg-Kiermeier zu Shakespeares Königsdramen im Graduierten-Kolleg „Körper-Inszenierungen" der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Freien Universität Berlin und habilitierte sich 2010 an der Universität Potsdam zu Aspekten des Grotesken im Viktorianischen Roman.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen zeitgenössiche Literatur und zeitgenössisches Drama in Großbritannien, britische Populärkultur, Viktorianisches Zeitalter sowie Frühe Neuzeit; insbesondere erforscht sie die Theaterkultur und die Auswirkungen des Buchdrucks auf den literarischen Markt.  

„Ich möchte den Studierenden Klassiker, insbesondere Shakespeare, sowie vereinfachte Versionen zentraler Texte für verschiedene sprachliche Niveaustufen näher bringen. Diese sogenannten 'Graded Readers' können sie später in ihrem Schulunterricht einsetzen. Der Zugang zu bedeutsamen literarischen Werken sollte allen Schülerinnen und Schülern möglich sein", erläutert Brusberg-Kiermeier. Sie freut sich darauf, an der Stiftungsuniversität zukünftig Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zu fördern, insbesondere durch die Betreuung von Promotionen.