Universität Hildesheim begrüßt 1268 Studienanfänger

Monday, 12. October 2009 um 14:23 Uhr

Verleihung des DAAD-Preises 2009 an Pan Xingye

Zum Semesterauftakt am 12. Oktober 2009 begrüßte die Universität Hildesheim ihre Studienanfänger gemeinsam mit der evangelischen und katholischen Hochschulgemeinde mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Andreas-Kirche. Anschließend begann im Audimax der Universität die akademische Immatrikulationsfeier mit der Begrüßung der Erstsemester durch Universitäts-Präsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich.

In seiner Rede hob der Präsident das Engagement der Studierenden für die Gestaltung ihres Studiums besonderes hervor und ermutigte die Erstsemester, sich aktiv an Korrekturen im Bologna-Prozess zu beteiligen und sich darüber hinaus für Bildungsintegration und Bildungsgerechtigkeit einzusetzen. Danach sprachen Katja Ruhland und Stefanie Endres vom AStA, sowie Rik Oppermann vom Stupa, die - wie der Präsident - Korrekturen am Bologna-Prozess forderten und die Studierenden zu verstärkter Mitarbeit einluden. Während der feierlichen Immatrikulation wurde der diesjährige DAAD-Preis für herausragende ausländische Studierende vergeben. Er ist mit 1000 Euro dotiert und geht in diesem Jahr an Pan Xingye, eine chinesische Studentin, die Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit dem Schwerpunkt Musik an der Universität Hildesheim studiert. Nicht nur ihre kontinuierlich guten und sehr guten Leistungen während des Studiums zeichnen die junge chinesische Studentin aus, sondern auch ihr besonderes Engagement in der Anbahnung einer Kooperation der Universität Hildesheim mit den chinesischen Hochschulen in der Provinz Anhui.
Neben dem DAAD-Preis wurden auch die Förderpreise der Hildesheimer Universitätsgesellschaft verliehen. Wiebke Hiemesch erhielt den Preis für die beste Bachelorarbeit, Jennifer Jahr für die beste Masterarbeit und Dr. Eberhard Blanke für die beste Dissertation. Die Preise wurden von Dr. Rainer Hermeling, dem Vorsitzender der Universitätsgesellschaft Hildesheim e.V, übergeben und sind mit jeweils 500 Euro dotiert.
Insgesamt beginnen 132 ausländische Studierende aus über 60 verschiedenen Ländern ein Studium an der Uni Hildesheim. Für die deutschen Studienanfänger dürfte die aktuelle Statistik des DAAD zu ERASMUS-Auslandssemestern eine Bestätigung ihrer Studienplatzwahl sein. Denn die Universität Hildesheim liegt auch darin wieder bundesweit beim prozentualen Anteil der outgoing students unter den Universitäten auf Platz zwei. Insgesamt kooperiert die Universität Hildesheim mit über 150 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern und unterhält insgesamt 140 internationale wissenschaftliche Kooperationen.