Uni-Sozialfonds hilft in Notlagen

Tuesday, 19. February 2013 um 12:39 Uhr

Der Sozialfonds der Stiftung Universität Hildesheim hilft Studentinnen und Studenten in finanziellen Notlagen. Bis zum 1. März können Anträge eingereicht werden. Für eine vertrauliche Beratung wenden sich Betroffene an Natascha Häutle.

„Bald endet die Frist für die Bezahlung der Studiengebühren. Für die meisten Studierenden ist das ein großer finanzieller Brocken, der auf sie zu kommt. Wenn es in einem Semester besonders knapp wird und man in Notlagen steckt, gibt es die Möglichkeit, sich beim Sozialfonds zu bewerben und kurzfristig eine Förderung in Höhe der anfallenden Studiengebühren zu bekommen", sagt Natascha Häutle. Sie weist auf die Antragsfrist hin: Ein Antrag kann online heruntergeladen werden. Die Frist endet mit der Frist zur Bezahlung der Studiengebühren am 1. März 2013.

Für eine vertrauliche Beratung steht Natascha Häutle in Vertretung von Frau Buntefuß gerne zur Verfügung. Studentinnen und Studenten erreichen sie ohne Anmeldung von Dienstag bis Donnerstag (9:00-13:00 Uhr) in Raum F104 auf dem Hauptcampus oder nach vorheriger Terminabsprache per E-Mail (sozialfonds@uni-hildesheim.de) oder Telefon (05121.883-103).

Der Sozialfonds hilft seit 2005 Studierenden, die aufgrund finanzieller Notlagen nicht mehr in der Lage sind, ihr Studium fortzuführen oder zu beenden.