Professor Buback stützt Uni auf Erfolgskurs

Tuesday, 21. January 2003 um 00:00 Uhr

CDU-Politiker trotz Bedenken für Stiftungsuniversität

Zu einem intensiven Meinungaustausch trafen zwei Spitzenpolitiker des Landes mit dem Uni-Präsidium zusammen. Professor Michael Buback und Hartmut Möllring, im CDU-Kompetenzteam zuständig für Wissenschaft und für Finanzen, kamen in Begleitung der Abgeordneten Christina Philipps und Ursula Ernst, selbst Absolventin der Universität Hildesheim, zum Gespräch in die Stiftungsuniversität.

Buback zeigte sich beeindruckt vom Reformtempo an der Hochschule und sagte seine Unterstützung zu. "Ich sehe nach diesem Besuch das Stiftungsmodell positiver" erklärte er abschließend und sicherte Präsident Friedrich zu, die Lehrerbildung in Hildesheim nachhaltig zu stärken: "Das Land braucht gute Lehrerinnen und Lehrer, und das Studium in Hildesheim zeichnet sich durch hohe Qualität aus."

Das Uni-Präsidium und die Politiker stimmen darin überein, dass die Zukunft der Hochschule durch konzentrierte Arbeit im Bereich der Kernkompetenzen in den Bildungs-, Kultur- sowie Informationswissenschaften gestaltet werden soll. Präsident Friedrich unterstrich, Hildesheim habe im Wettbewerb dann gute Chancen, wenn es gelänge, zwei Konzepte miteinander zu verbinden: Stiftungsuniversität und Profiluniversität. Das eine stehe für mehr Autonomie und Beteiligung der Bürgergesellschaft, das andere für wissenschaftliche Exzellenz in den Kernbereichen, erklärte er.