Neuer Direktor des Center for World Music

Thursday, 14. April 2011 um 07:39 Uhr

Der Musikethnologe Prof. Dr. Raimund Vogels leitet ab April 2011 als Direktor das Center for World Music (CWM) der Stiftung Universität Hildesheim. Das Präsidium der Hochschule beschloss am 12.04.2011 Vogels’ Ernennung. „Über die Ernennung freue ich mich sehr. Ich möchte das Center for World Music als Forschungszentrum weiter ausbauen und die intensive Zusammenarbeit mit Stiftungen fortführen, um Wissenschaftler aus der ganzen Welt nach Hildesheim einzuladen“, erläutert Vogels.

Die „Scharnierfunktion“ des Zentrums möchte Vogels weiter stärken: „Das Center for World Music ist ein verbindendes Glied zwischen der Stiftung Universität Hildesheim und der Hildesheimer Öffentlichkeit.“ Gefördert von der Stiftung Niedersachsen soll zum Herbst 2011 der berufsbegleitende Masterstudiengang „Kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ starten. „Der Studiengang sieht die im Sinne der UNESCO-Konvention reiche musikalische Vielfalt Niedersachsens als wichtige Chance für die kulturelle Bildung. Es sollen neue musikalische Lernprozesse stimuliert und so ‚Integration’ durch Musik als aktiver Prozess interkulturellen Lernens gefördert werden“ so Vogels. Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, Präsident der Stiftung Universität Hildesheim, gratulierte Vogels zum neuen Amt und zeigte sich überzeugt, dass das CWM das Forschungsprofil der Universität nachhaltig stärken werde.

Vogels studierte Musikwissenschaft in Köln, Legon (Ghana) und Berlin, wo er im Jahr 1987 mit einer Dissertation über die Frauengesänge der Dagaaba im Nordwesten Ghanas promovierte. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Musikethnologischen Abteilung des Berliner Völkerkundemuseums in Nigeria mit dem Aufbau eines Musikarchivs an der University of Maiduguri befasst. 1995 begann er eine fünfjährige Assistenzzeit am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Köln, wo er sich über die Musik an den islamischen Herrscherhöfen im Nordosten Nigerias habilitierte. 2001 wurde Vogels als Professor für Musikethnologie an die Hochschule für Musik und Theater Hannover berufen. Von Juni 2003 bis Juli 2006 war er dort mit dem Amt des Vizepräsidenten Ressort Wissenschaft betraut.

Im Jahr 2008 wurde ihm der Niedersächsische Wissenschaftspreis für seine Bemühungen für das Fach Musikethnologie zuerkannt.

Vogels’ Arbeitsgebiete und Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die Musik in Westafrika, Musik und Migration sowie Musikethnologie in der Musikpädagogik.

Unterstützt wird Vogels durch den Gründungsdirektor des CWM, Prof. Dr. Wolfgang Bender, der im März in den Ruhestand trat. Bender wird sich als Projektbeauftragter für Afrika weiterhin für das CWM engagieren.

Das Center for World Music

Das Center for World Music ist eine musikethnologische Forschungseinrichtung der Stiftung Universität Hildesheim und bietet sowohl Lehre als auch ein Veranstaltungsprogramm an.

Im Sommer 2009 öffnete das Center for World Music in Hildesheim seine Türen und gewährt seitdem einen Einblick in eine Sammlung mit über 3500 Musikinstrumenten aus aller Welt, rund 50.000 Tonträgern und mehr als 10.000 Büchern zur Musikethnologie. Heute steht das Center for World Music für musikethnologische Forschung und interkulturelle Musikvermittlung und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Verständigung der Kulturen.

Ausführliche Informationen zum Center for World Music:

http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=3006