Neue Wege zur Fremdsprachenkompetenz

Wednesday, 05. February 2003 um 00:00 Uhr

Hildesheimer Sprachenforum stellt neues Programm vor

Seit dem Wintersemester 2002 / 2003 bieten die Universität Hildesheim, die Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen und die Volkshochschule Hildesheim ein gemeinsames Kursprogramm im Bereich Fremdsprachen an. Das Hildesheimer Sprachenforum richtet sich dabei gleichermaßen an Studierende der beiden Hochschulen wie auch an Fremdspracheninteressierte aus Stadt und Region.

Zur Vorstellung des neuen Programms, aber auch zum Rückblick auf die erste Kursrunde trafen sich die Organisatoren im Akademischen Auslandsamt der Universität. Dessen Leiterin Elke Sasse-Fleige freute sich über den neuen Umfang: "Das Sprachenforum begann mit 21 Sprachangeboten in 18 Sprachen; nun stehen 40 Kurse im Programm."

Wegen der überwältigenden Resonanz richtete Regine Göpel, Koordinatorin des Programms bei der VHS, in Abstimmung mit den Akademischen Auslandsämtern der Hochschulen noch im laufenden Wintersemester mehrere Zusatzkurse ein und erreichte so fast eine Verdoppelung des Angebots. Für sie liegt der Erfolg in der Vielseitigkeit der Sprachkurse: "Für Teilnehmer/innen der Sprachenschule bietet das Hildesheimer Sprachenforum ein erweitertes Programmangebot, das die Möglichkeit zu zielgerichtetem, zügigen Lernen bietet. So finden Interessierte ein differenziertes Sprachenprogramm, das unterschiedlichem Lernverhalten und Bedürfnissen Rechnung trägt", betonte sie.

Die steigende Nachfrage, aber auch die Zertifizierung der Kurse in Anlehnung an den europäischen Referenzrahmen des Europarates zeigen, dass das didaktische Konzept des Hildesheimer Sprachenforums aufgeht. In kleinen Lernguppen mit Teilnehmern aus unterschiedlichen Erfahrungsbereichen werden Grundkenntnisse der jeweiligen Sprache erfolgreich vermittelt.

Auch lerngeübte Teilnehmer mit Vorkenntnissen werden angesprochen. Für sie bietet das Hildesheimer Sprachenforum eine Reihe von Vertiefungskursen an, die über mehrere Semester sogar auf wichtige internationale Sprachenzertifikate vorbereiten. "Für unsere Studierenden, die sich so intensiv und gezielt zum Beispiel auf einen Studienaufenthalt oder ein Praktikum im Ausland vorbereiten können, ist das Hildesheimer Sprachenforum ein hervorragendes Angebot," hob Dr. Angelika Obstoj, Uni-Vizepräsidentin für Studienangelegenheiten, die Qualität hervor.

Positive Rückmeldungen kamen auch aus der Fachhochschule: "Den Studierenden der Fachhochschule bietet das Hildesheimer Sprachenforum insbesondere im Bereich der seltener gesprochenen europäischen Sprachen deutlich erweiterte Auswahlmöglichkeiten sowohl in puncto Sprachenvielfalt als auch in den Niveaustufen. Der angemessenen sprachlichen Vorbereitung eines Auslandsaufenthalts steht nun nichts mehr im Weg. Und nach Rückkehr aus dem Ausland eröffnen sich mit dem Sprachenforum gute Möglichkeiten, die erlernten Sprachkenntnisse zu vertiefen und zu pflegen", so FH-Kanzlerin Iris Linke.

Weitere Informationen zum Hildesheimer Sprachenforum finden Sie im neuen Semesterprogramm der Hildesheimer VHS und in den Broschüren, die in der Universität, der Fachhochschule und der VHS ausliegen.

Bild:
v.l. Sylvia Korz, Leiterin des Akademischen Auslandsamtes der FH, Uni-Vizepräsidentin Dr. Angelika Obstoj, FH-Kanzlerin Iris Linke, FH-Präsident Prof. Dr. Johannes Kolb, Elke Sasse-Fleige, Leiterin des Akademischen Auslandamtes der Uni, Hartwig Kemmerer, Leiter der VHS, Uni-Präsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich und Dr. Rainer Barczaitis, Institut für Angewandte Sprachwissenschaften der Universität. (Es fehlt Regine Göpel, Leiterin der VHS-Sprachenschule)