Museumskuratoren für Fotografie

Saturday, 23. April 2011 um 08:02 Uhr

Zum dritten Mal wurde das mit 30.000 Euro dotierte Stipendium „Museumskuratoren für Fotografie“ der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung an eine Absolventin aus Hildesheim vergeben.

Nach Kathrin Kohle und Stefanie Hoch hat die diplomierte Kulturwissenschaftlerin Christin Müller das begehrte Stipendium erhalten, das seit 1999 zum nunmehr sechsten Mal vergeben wurde. Zum 1. Mai 2011 tritt die 27-Jährige das Stipendium am Museum Folkwang in Essen an. Als weitere Stationen folgen für jeweils sechs Monate das Kuperstich-Kabinett Dresden und das Fotomuseum München. Erstmals in diesem Jahr folgt abschließend eine sechsmonatige Station im Ausland. Die ingesamt drei Stipendiatinnen werden ein halbes Jahr lang in London, Los Angeles oder Paris tätig sein. 

„Dies ist, auch in der Kontinuität nach 2004 und 2006, eine erfreuliche kleine Erfolgsmeldung für die Lehre an unserem Institut", zeigt sich Dr. Torsten Scheid, Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft, erfreut.

Christin Müller hat Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Stiftung Universität Hildesheim und im Auslandlandssemester Fotografie in Nykarleby (Finnland) studiert. Seit 2009 ist Müller als Kunstvermittlerin in der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig tätig.