Kulturticket für Studierende / Hochschulwahl

Thursday, 23. January 2014 um 17:00 Uhr

Statt Bus und Bahn soll auch der Besuch im Theater, Musik und Literatur für Studierende künftig günstiger sein: Der AStA hat ein Kulturticket entwickelt. In dieser Woche können Studierende darüber abstimmen.

„Das Kulturticket ist eine großartige Initiative des AStA. Es bietet unseren Studierenden einen preisgünstigen Zugang zu den Kulturangeboten in Hildesheim“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, hier im Gespräch mit Karin Brod, die das Kulturticket mitentwickelt hat.

„Ins Theater für 2 Euro? Kostenlos eine Lesung besuchen? Bei der nächsten Party nur den halben Eintritt zahlen? Dies und mehr ist bald möglich“, sagt die Kulturwissenschaftsstudentin Martina Krafczyk. Sie hofft auf viele Studierende, die bei der Hochschulwahl vom 27. bis 30. Januar 2014 für das Kulturticket stimmen.

Die Idee des Kulturtickets sieht so aus: Für einen Semesterbeitrag von 5,50 Euro sind verschiedene Vergünstigungen in der Kulturfabrik Löseke, im Theater für Niedersachsen, im LitteraNova und bei Veranstaltungen geplant, die vom AStA und StuPa gefördert werden. Damit lohnt sich das Ticket bereits nach dem ersten Theaterbesuch, so Martina Krafczyk.

„Das Kulturticket ist eine großartige Initiative des AStA. Es bietet unseren Studierenden einen preisgünstigen Zugang zu den Kulturangeboten in Hildesheim und stärkt auf diese Weise auch die Kulturinstitutionen der Stadt“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich.

Der Prozess wurde im Frühjahr 2013 vom Kulturreferat des Allgemeinen Studierendenausschuss angestoßen. Zunächst haben die Studentinnen und Studenten eine Projektstelle „Kulturticket“ eingerichtet. Dann wurden kulturelle Einrichtungen angefragt, die für dieses Vorhaben mit dem AStA der Universität Hildesheim kooperieren wollen. Aus Gesprächen und anschließenden Verhandlungen ist dann ein Prototyp entstanden – bei der Hochschulwahl im Januar steht dieses Kulturticket zur Wahl und kann bei positiver Abstimmung bereits zum Wintersemester 2014/15 eingeführt werden. Eine Weiterentwicklung und die Einbeziehung weiterer Kultureinrichtungen ist geplant, sagt die AStA-Referentin Karin Brod.

„Ein solches Ticket könnte das Semesterticket für Bus und Bahn um Theater, Musik, Literatur, Radio, Museen und Co. ergänzen und Barrieren zur Nutzung von kulturellen Angeboten abbauen. Außerdem sollen dadurch die kulturellen Veranstaltungen, die in Hildesheim stattfinden, verstärkt in die Wahrnehmung der Studierenden gerückt werden“, sagt Martina Krafczyk. Ein Kulturticket gebe es bereits an den Universitäten Kassel, Lüneburg und Göttingen.

Genaue Informationen zum Ticket

Created by Pressestelle, Isa Lange

„Das Kulturticket ist eine großartige Initiative des AStA. Es bietet unseren Studierenden einen preisgünstigen Zugang zu den Kulturangeboten in Hildesheim“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, hier im Gespräch mit Karin Brod, die das Kulturticket mitentwickelt hat.