Kulturelle Bildung

Thursday, 13. March 2014 um 12:29 Uhr

Die Universität Hildesheim und die Bundesakademie Wolfenbüttel arbeiten künftig enger zusammen: So können Studierende und Lehrende an den Bildungsangeboten, etwa im Bereich Theater, Bildende Kunst, Museum, Kulturmanagement und Musik teilnehmen.

Ab dem Sommersemester 2014 können Studierende und Mitarbeiter der Universität Hildesheim zu Sonderkonditionen an Seminaren und Workshops der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel teilnehmen. Ob Bildende Kunst, Theater, Kulturpolitik und Kulturmanagement, Literatur, Musik oder Museum: Besonders für Studierende der Kulturwissenschaften sind das Programm und der Kontakt zu den im Berufsleben stehenden Kulturschaffenden und -vermittelnden eine wertvolle Ergänzung zu ihrem Studium, so die Bundesakademie.

„Das reiche Bildungsangebot der Bundesakademie mit hervorragenden Dozentinnen und Dozenten, Künstlerinnen und Künstlern bietet unseren Studierenden der Kulturwissenschaften und Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, über den universitären Tellerrand hinauszuschauen, sich ein berufliches Netzwerk aufzubauen“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich. Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, die seit dem Frühjahr 2012 die Bundesakademie leitet und nebenberuflich an der Uni Hildesheim lehrt, freut sich besonders über den Kooperationsvertrag: „Ich verspreche mir sehr viel von der Zusammenarbeit. Junge Köpfe mit frischen Ideen und neuen Ansätzen sind eine tolle Bereicherung für unsere Veranstaltungen.“

Die Bundesakademie stellt pro Jahr auch zwei Praktikumsplätze an Hildesheimer Studierende zur Verfügung. Zudem soll jedes Jahr mindestens eine gemeinsame Tagung oder ein Fachtreffen stattfinden.

Konditionen und Anmeldung

Für die Studierenden der Universität Hildesheim werden die Kursgebühren im Rahmen des Angebots von der Universität Hildesheim übernommen. Zudem erhalten sie einen Rabatt von 20 Prozent auf die Kosten für Verpflegung und falls gewünscht, Übernachtung. Mitarbeitern der Universität in Lehre, Forschung und Verwaltung steht das gesamte Angebot der Bundesakademie mit einer Vergünstigung des Teilnahmebetrages um zehn Prozent zur Verfügung.
Das Studierendenprogramm ist auf der Internetseite der Bundesakademie im Bereich Kooperationen einsehbar. Von dort aus können sich Interessierte auch für Seminare online anmelden.