Karriereplanung für Frauen

Friday, 20. May 2005 um 00:00 Uhr

Mentoringprogramm "Prodoc-Mentoring" zeigt Frauen Wege zur Promotion auf

An derStiftung Universität Hildesheim ist erstmals ein Mentoringprogramm für Frauen gestartet: ProDoc-Mentoring. Ziel ist es, qualifizierten und interessierten Studentinnen Wege in die Promotion aufzuzeigen, professionelle Unterstützung zu geben, Netzwerke auf- und auszubauen, Qualifizierungsmöglichkeiten anzubieten und mögliche Karrierewege zu bahnen.

ProDoc-Mentoring wird durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsens im Rahmen des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms gefördert. Die Stiftung Universität Hildesheim ist eine von 13 niedersächsischen Hochschulen, die derzeit Mentoring für unterschiedliche Zielgruppen von Frauen erproben.

Promotionen eröffnen nicht nur Wege in eine wissenschaftliche Karriere. Sie können auch für andere Berufsfelder ein wichtiger Baustein zum Erfolg sein. Obwohl Studentinnen ihr Studium häufig mit sehr guten Ergebnissen beenden, entschließen sie sich seltener zur Promotion als ihre männlichen Kommilitonen. Für dieses weibliche Potenzial will ProDoc-Mentoring Ange-bote unterbreiten, um Berufsperspektiven zu eröffnen.

"Mentoring" beschreibt einen Prozess, in dem eine im Beruf erfolgreiche Person (Mentorin/Mentor) ihr Wissen und ihre Erfahrungen an eine jüngere und weniger berufserfahrene Person (Mentee) weitergibt und sie dadurch individuell fördert.

Bis Ende April 2005 konnten sich schwerpunktmäßig Studentinnen im Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen (ab 6. Semester), Absolventinnen, die bereits über praktische Erfahrungen im Lehrberuf verfügen und Studentinnen der neuen Studiengänge BSc und MSc Informationsmanagement/Informationstechnologie mit entsprechend qualifizierten Studienleistungen bzw. –abschlüssen bewerben. über diese Hauptzielgruppen hinaus waren aber auch Studentinnen/Absolventinnen aller anderen Studiengänge angesprochen.

Ursprünglich war vorgesehen, ProDoc-Mentoring für 10-20 Mentees zur Verfügung zu stellen. Mit 64 Bewerbungen übertraf das Angebot nicht nur alle Erwartungen, sondern dokumentiert zugleich eindrucksvoll die hier vorhandenen Potenziale und Kompetenzen. Angesichts dieser Situation entschied der Projektbeirat, 30 Mentees in das Programm aufzunehmen. über zwei Kernprogrammbausteine sollen die oben genannten Ziele realisiert werden: In intensiven individuellen Gesprächen (monatlich 1-2) von Mentee und Mentorin/Mentor über einen Zeitraum von einem Jahr (Mai 2005 - April 2006) sollen individuelle Karrierestrategien besprochen und entwickelt werden.

Ein einwöchiges Rahmenprogramm, das ProDoc-Mentoring gemeinsam mit dem Zentrum für Weiterbildung als Summer School entwickelt hat, dient der Qualifizierung der Mentees auf dem Weg in die Promotion. Zu verschiedenen Themen werden im September 2005 hierzu Veranstaltungen angeboten u. a.: Wie finde ich (m)ein Promotionsthema? Arbeits- und Zeitmanagement, Selbstmanagement, Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, Schreibwerkstatt.

Das Projekt läuft noch bis August 2006. Es wird intern evaluiert und die Ergebnisse werden in einer Dokumentation veröffentlicht.

Kontakt: wolde@uni-hildesheim.de