Harleys auf dem Kulturcampus

Friday, 29. June 2012 um 11:15 Uhr

Was machen neun Harleys auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg der Universität Hildesheim? Sie eröffnen die Präsentationswoche des Projektsemesters Arbeit(er)finden der Hildesheimer Kulturwissenschaften. Bis zum 8. Juli stehen Inszenierungen, Filme, Lesungen und Konzerte auf dem Programm. „Das Projektsemester ist das Highlight des Studiums. Wir brennen und haben große Erwartungen“, sagt die Studentin Nora Linnemann. Es ist aber auch Arbeit, Krisensituation und vor allem Verantwortungsübernahme.

Musikwissenschaftler Prof. Dr. Matthias Rebstock dirigiert im Rahmen der Eröffnung am Samstag, 30. Juni, eine Komposition für Harleys, Trompete, Synthesizer und Schlagzeug. Open air geben auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg neun Harley-Fahrer mit Gasgriff, Hupe und Licht Sound und Rhythmus vor. Das Projekt „Vom Donnern der Maschinen" ist eines von neunzehn Projekten des Projektsemesters der Universität Hildesheim.

Ausstellungen, Inszenierungen, Filme, Lesungen und Konzerte – die Projektgruppen präsentieren bis zum 8. Juli die Arbeitsergebnisse einer intensiven Projektarbeit. 300 Kulturwissenschaftsstudierende und 30 Lehrende des Fachbereichs Kulturwissenschaften und ästhetische Kommunikation haben sich über vier Monate mit dem Thema Arbeit(er)finden beschäftigt. Welche kulturellen Praktiken werden überhaupt als Arbeit anerkannt? Ist Arbeit auf Erwerbsarbeit zu reduzieren? Wie verhalten sich Arbeit und Freizeit zueinander?

Die Studiengänge Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis, Kreatives Schreiben, Szenische Künste und Philosophie-Künste-Medien der Universität Hildesheim zeichnen sich durch die Verbindung von künstlerischer Praxis und wissenschaftlicher Auseinandersetzung aus. Alle vier Semester findet seit 1992 ein fachübergreifendes Projektsemester mit thematischem Schwerpunkt statt. Alle künstlerischen Fächer – Theater, Medien, Literatur, Kunst, Musik, Kulturpolitik – sind beteiligt.  „Das Projektsemester ist das Highlight des Studiums. Wir brennen und haben große Erwartungen“, sagt die Studentin Nora Linnemann. Es ist aber auch Arbeit, Krisensituation und vor allem Verantwortungsübernahme.

Prof. Dr. Jens Roselt, Leiter des Instituts für Medien und Theater, eröffnet zusammen mit Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich und Bürgermeister Ekkehard Palandt die öffentliche Präsentationswoche auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg.

Programm der Präsentationswoche unter www.arbeit-erfinden.de

"Harleys geben bei Konzert den Rhythmus vor", Fotogalerie Eröffnung, NDR online, 01.07.2012

„Donnernder Wohlklang", Hildesheimer Allgemeinen Zeitung, 28.06.2012