Freiheit für die Hochschulen

Wednesday, 28. April 2004 um 00:00 Uhr

Niedersachsen hat als erstes Bundesland Stiftungsuniversitäten eingerichtet

Im Rahmen einer Sonderbeilage der Financial Times Deutschland zum Thema "Stiftungen" vom 25.04.2004 berichtete die Journalistin Marion Schmidt unter anderem über die Stiftung Universität Hildesheim.

(...) Der Staat zahlt jedoch weiterhin den Großteil des Haushalts für Forschung und Lehre. über das vorhandene Geld kann die Uni jedoch frei entscheiden. "Wurde früher kameralistisch verwaltet, muss heute strategisch gehandelt werden", sagt Wolfgang-Uwe Friedrich, Präsident der Stiftungshochschule Hildesheim. Er ist begeistert von dem neuen Modell: "Die neue Rechtsorm erleichtert die Arbeit erheblich", sagt er. Will er einen Professor berufen, muss er sich nicht mehr mit dem Ministerium abstimmen. Will er das Hörsaalgebäude sanieren, kann er das nun mit privaten Firmen billiger und schneller machen. Die neue Freiheit, sagt er, habe die Effizienz und Effektivität gesteigert. Wer gestalten will muss allerdings auch Verantwortung übernehmen. Nicht alle Mitarbeiter einer Hochschule wollen das. "Das Anstaltsdenken ist nur mühsam zu überwinden", sagt er. Manch ein Professor hängt an alten Besitzständen. (...)

FTD v. 25.04.2004