Erfolgreicher Verlauf für Promotionsförderung

Friday, 11. November 2005 um 00:00 Uhr

ProDoc-Mentoring für Frauen zieht Zwischenbilanz

Mit "ProDoc-Mentoring" für Frauen erprobt die Stiftung Universität Hildesheim seit diesem Jahr ein neues Förderinstrument für Absolventinnen und Studentinnen auf dem Weg in die Promotion. Die Resonanz von Frauen war in der ersten Runde sehr erfolgreich: 64 Bewerbungen gingen ein. Im Mai 2005 starteten mit Auftaktveranstaltung und Einführungsworkshop 30 Mentees und 28 Mentorinnen/Mentoren. Individuelle Mentoringgespräche und Qualifizierungsveranstaltungen bilden die beiden zentralen Säulen des Programms.

über einen Zeitraum von einem Jahr bearbeiten die Mentoringpaare in monatlich ein bis zwei Gesprächen verschiedene Fragestellungen rund um die Promotion. Es geht darum:

  • thematische Interessen auszubilden
  • Themenfindung zu begleiten
  • Anforderungen an Promotionen sichtbar zu machen
  • Hilfestellung bei Planung und Strukturierung der Promotionsphase zu geben
  • Wissen über Strukturen, Prozesse und Spielregeln im Wissenschaftssystem weiter zu geben sowie
  • den Zugang zu wissenschaftlichen Netzwerken zu vermitteln.

Ein erster Teil des Qualifizierungsprogramms für Mentees hat im September 2005 stattgefunden. Er diente dem Erwerb von Schlüsselqualifikationen für Promotionen. An zweieinhalb Tagen wurden Gesprächsrunden und Workshops zu verschiedenen Themen angeboten:

  • Worauf kommt es beim Promovieren wirklich an?
  • Wie finde ich mein Promotionsthema?
  • Projektmanagement
  • Wie präsentiere ich mein Promotionsvorhaben?
  • Methoden wissenschaftlichen Arbeitens
  • Einbindung in wissenschaftliche Netzwerke

 


Am 17. November 2005 lädt "ProDoc-Mentoring", um 17.00 Uhr, in die Domäne Marienburg, Haus 1, Blauer Salon zur öffentlichen Zwischenbilanz ein. Vorgestellt werden erste Evaluationsergebnisse. Interessierte, die sich Einblick in Konzept und Verlauf des Programms verschaffen möchten, sind dazu herzlich eingeladen.

Von 17.30-20.00 Uhr finden Workshops der Gruppen der Mentees, der Mentorinnen/Mentoren und der beiden Gruppen gemeinsam an. Dabei werden u. a. folgende Fragen beantwortet: Wo stehen die Mentees auf dem Weg in die Promotion? Wie unterstützen dabei die Mentorinnen/Mentoren? Ziel ist neben der Zwischenbilanz die Präzisierung des folgenden Programmverlaufs bis August 2006.

Kontakt:
Anja Wolde (Projektleitung): Telefon: 05121-883193
Dr. Astrid Franzke (Projektkoordinierung): Telefon: 05121-883191